Projekt "Schülerunternehmen - Essen was uns schmeckt"

Poster mit Schüler bei der Speisenzubereitung

Mit dem Projekt Schülerunternehmen werden Schulen unterstützt, die ein Schülercafé im Rahmen eines Schulprojekts zur gesundheitsförderlichen Verpflegung gründen oder erweitern wollen.

Die Schüler verpflegen dabei eigenverantwortlich ihre Mitschüler mit leckeren und gesunden Speisen zur Pause und/oder zum Mittag. Sie lernen dabei den Umgang mit gesunden Lebensmitteln und machen wichtige Praxiserfahrungen.
Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft ist für die verwaltungstechnische Abwicklung des Programms zuständig.

    Kurzbeschreibung

    • Gefördert wird der Aufbau oder die Erweiterung von Schülercafés oder anderen Einrichtungen (z. B. mobile Theke) zur gesundheitsförderlichen Verpflegung im Schulalltag: zum Frühstück, in der Pause oder mittags.
    • Teilnehmen können Schulen in Bayern aller Schultypen ab der Jahrgangsstufe 7.
    • Der Zuschuss liegt bei bis zu 4.500 €, max. 70 % der Kosten für die Einrichtung und Ausstattung des Schülercafés.
    • Der Start ist jederzeit möglich. Dazu nehmen interessierte Schulen Kontakt zur regionalen Vernetzungsstelle Schulverpflegung im Regierungsbezirk auf. Im Anschluss stellen die Schule oder der Sachaufwandsträger den schriftlichen Antrag bei der Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL). Nach der Zustimmung zum Vorhaben durch die LfL kann das Schülerunternehmen starten.

    Beispiele für Schülercafes

    Jede teilgenommene Schule kann Ihr Projekt auf der Internetseite der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Bayern präsentieren. Dazu bitte den Fragebogen ausgefüllt an die LfL senden.

    Fachinformationen

    Kontakt

    Antragstellung und Information
    Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
    Abteilung Förderwesen und Fachrecht

    Telefon:
    09231 79083-00

    Fax:
    09231 79083-11

    E-Mail:
    schuelerunternehmen@ lfl.bayern.de

    Adresse:
    Heinrich-Rockstroh-Str. 10
    95615 Marktredwitz