Investive Weinbauförderung in Bayern 2014 bis 2020

Eine Reihe mit belaubten Weinstöcken

Zweck der Zuwendung

Bayern ist mit rund 6.200 ha Rebfläche das drittgrößte Wein anbauende Bundesland. Die bayerischen Rebflächen liegen dabei mit 6.111 ha in Franken und machen es damit zum bedeutendsten Weinbaugebiet Bayerns. Die restlichen Flächen liegen am bayerischen Teil des Bodensees sowie in ganz geringem Umfang im Untergebiet der Donau.
Fast 4.900 Betriebe erzeugen in Bayern – meist im Nebenerwerb – Trauben auf durchschnittlich 1,3 ha Rebflächen je Betrieb, die im eigenen Weinkeller oder über eine Winzergenossenschaft verarbeitet und dann als Wein vermarktet werden. Diese heimischen Weinproduzenten, deren regionale Weinspezialitäten bei Weinkennern im In- und Ausland sehr geschätzt sind, können für investive Maßnahmen in ihren Betrieben im Rahmen des Bayerischen Programmes zur Stärkung des Weinbaues auf einzelbetrieblicher Ebene gefördert werden. Die EU-Fördermittel kommen insbesondere kleinen und mittleren Betriebsstrukturen zugute und dienen damit dem Erhalt des gesamten Weinbaugebietes in Bayern.
Das Förderprogramm verfolgt die Zielsetzung, die Wettbewerbsfähigkeit der bayerischen Betriebe zu verbessern.

Dies soll vor allem erreicht werden durch

  • Weiterentwicklung der Betriebe hinsichtlich Qualität,
  • technologische Modernisierung,
  • rationellere Arbeitsabläufe und Arbeitswirtschaft
  • nachhaltige Produktion.

Ablauf der Antragstellung

Die Anträge für Maßnahmen im Weinbauprogramm werden bei der Landesanstalt für Wein- und Gartenbau (LWG) eingereicht. Die LWG leitet die Anträge mit einer fachlichen und gegebenenfalls baufachlichen Stellungnahme an die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) weiter.
Die LfL prüft die Anträge und ist zuständig für die weitere Bearbeitung des Antrags von der Bewilligung und Überprüfung der ausgeführten Maßnahme bis zur Auszahlung der Fördermittel.

Weitere Informationen

Für weiterführende Informationen zur Antragsberechtigung, Höhe der Zuwendung und zu den Formularen etc. folgen Sie bitte dem Link:

Weitere Informationen zur Weinbauförderung Externer Link

Kontakt

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Abteilung Förderwesen und Fachrecht

Telefon:
089 17800-201

Fax:
089 17800-206

E-Mail:
AFR@LfL.bayern.de

Adresse:
Menzinger Str. 54
80638 München