Forschungs- und Innovationsprojekt
Untersuchung und Optimierung der Funktionssicherheit integrierter Laufhöfe

Innenliegende Laufhöfe sind sehr wirtschaftlich. Bei der Planung ist auf die Schlagregensicherheit und den Eintrag von Schnee zu achten.

Laufhof mit Milchkühen

Zielsetzung

Ziel des Projektes ist die Evaluierung und Optimierung integrierter Laufhöfe hinsichtlich der Funktionssicherheit bzgl. des Schneeeintrags im Winter, der Verregnung von angrenzenden Funktionsflächen und ggf. dem Aufheizungsverhalten der nicht überdachten Laufflächen bei direkter Sonneneinstrahlung.

Methode

Diese Fragestellungen werden sowohl auf zwei ausgewählten Praxisbetrieben als auch über Modellversuche im Windkanal untersucht. Bei den Onfarm-Messungen werden die Schlagregensituation sowie die Strömungsverhältnisse in den Stallanlagen erfasst. Darüber hinaus werden die ausgewählten Praxis-Anlagen jeweils im Modell, mit den topographischen Gegebenheiten am Standort für die Untersuchung in einem Grenzschichtwindkanal nachgebaut und für verschiedene Windrichtungen analysiert. Dabei werden hochturbulente und instationäre Geschwindigkeits- und Druckfelder der Strömung naturgetreu nachgebildet. Darüber hinaus werden bis zu 10 Gebäudevarianten mit veränderlicher Gebäudegeometrie untersucht, um hier Optimierungsmöglichkeiten hinsichtlich der genannten Parameter zu erhalten.

Ultrasonic Anemometer 3D (Fa. Thies) im nicht überdachten Laufhofbereich

Ergebnisse

Die gewonnenen Erkenntnisse aus diesem Projekt fließen u.a. in die Weiterentwicklung des ModulBauSystems Grub-WeihenstephanTM ein. Über den Wissenstransfer an Beratung und Praxis hinaus stehen damit die Ergebnisse bauwilligen Landwirten über den Erwerb von Statikunterlagen und Konstruktionsplänen direkt für die bauliche Umsetzung zukunftsfähiger Stallanlagen zur Verfügung. Die Vergabe der Windkanaluntersuchungen an die Gesellschaft für Aerophysik mbH (GfA) ist erfolgt. Auf den beiden Praxisbetriebes sind jeweils Wetterstationen (Fa. Vaisala) mit Datalogger (Fa. Ahlborn) errichtet sowie jeweils ein Ultrasonic Anemometer 3D (Fa. Thies) installiert. Die Erfassung der Messdaten läuft seit Februar 2017.
Projektinformation
Projektleitung: J. Simon
Projektbearbeitung: F. Oberhardt
Laufzeit: 01.10.2015 - 31.05.2019
Finanzierung: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
Projektpartner: Gesellschaft für Aerophysik mbH (GfA), München
Förderkennzeichen A/15/28