Berufsausbildung Feinwerkmechaniker/in (Maschinenbau)

Junger Mann arbeitet an einer Schleifmaschine
In unserer Lehr- und Versuchswerkstatt werden die angehenden Facharbeiter/innen im Feinwerkmechaniker-Handwerk ausgebildet und können so auf eine weitreichende und fundierte Ausbildung aufbauen.
Die Bewerbung kann jedes Jahr ab August mit dem aktuellen Zeugnis und den üblichen Bewerbungsunterlagen (Motivationsschreiben, Lebenslauf, eventuell vorhandene Praktikumsbestätigungen) erfolgen. Die Auswahl der Lehrlinge und vorläufige Zusage erfolgt in der Regel bis Weihnachten des Jahres vor dem Ausbildungsbeginn. Die endgültige Einstellung erfolgt nach erfolgreichem Abschluss der Schulausbildung (Qualifizierter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss).
Wir bieten außerdem Interessenten die Möglichkeit einer „Schnupperwoche“ nach individueller Absprache.

Übersicht

  • Ausbildungsdauer 3 ½ Jahre, Beginn September
  • 1-2 Lehrlinge pro Jahrgang am Institut für Landtechnik und Tierhaltung
  • Duales System: Berufsschule, Überbetriebliche Lehrgänge, Lehrwerkstatt

Voraussetzungen

  • Qualifizierter Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss
  • Technisches Interesse
  • Handwerkliches Geschick
  • Gute Leistungen in Mathematik und Physik
  • Leistungsbereitschaft, Fleiß, Geduld und Teamfähigkeit

Inhalte

(entsprechend dem Ausbildungsrahmenplan)
  • Fertigen von Bauelementen mit Werkzeugen und Maschinen
  • Herstellen von einfachen Baugruppen
  • Herstellen von Dreh- und Frästeilen
  • Erstellen und Lesen von Technischen Zeichnungen
  • Programmieren und Fertigen auf numerisch gesteuerten Werkzeugmaschinen
  • Fertigen von Schweißkonstruktionen
  • Montieren, Demontieren und in Betrieb nehmen technischer Systeme

Perspektive

  • Universell ausgebildeter Metallberuf und zusätzliche Kenntnisse in Agrartechnik und Versuchsgerätebau
Leider können wir unseren Lehrlingen nach Bestehen der Abschlussprüfung meist keine feste Anstellung bieten. Oft arbeiten die jungen Facharbeiter noch befristet in Projekten mit. Bei einem erfolgreichen Abschluss sind die Chancen auf dem Arbeitsmarkt jedoch sehr gut, denn in vielen Betrieben der Region ist die Vielseitigkeit und Qualität unserer Ausbildung anerkannt.

Mehr zum Thema


Berufsbildung an der LfL

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft koordiniert bayernweit die Aus- und Fortbildung für zahlreiche landwirtschaftliche Berufe. Mehr