12. - 18. November in Hannover
Die LfL auf der Agritechnica 2017

Regensimulator auf der Agritechnica Messe 2017

LfL Messestand 2017

Die Agritechnica ist die weltgrößte Landtechnikmesse mit 450.000 Besuchern in 2017, darunter mehr als 100.000 aus dem Ausland. Rund 2.800 Aussteller zeigten in Hannover auf über 40 Hektar Ausstellungsfläche ein weltweit einzigartiges Angebot an moderner Landtechnik.

Im dortigen "Campus und Career" Center präsentierte die LfL verschiedene Themen. Beratung, Wissenschaft und Forschung stehen dort im Fokus. Die LfL war auf der diesjährigen Messe mit einem 32 m² großen Infostand vertreten.
Unter Federführung des Institutes für Landtechnik und Tierhaltung mit Unterstützung des Institutes für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz stand der Erosionsschutz im Vordergrund. Der Regensimulator war in diesem Jahr der Publikumsmagnet bei den Standbesuchern. Landwirte, Berater und Wissenschaftler zeigten sich begeistert von der einprägsamen Demonstration des Erosionsgeschehens bei unterschiedlichen Saatverfahren.
Auch andere Themen, wie z.B. die Gülleansäuerung und die Verwertung von Maisstroh als Biogassubstrat (ebenfalls dargestellt durch ein anschauliches Modell) kamen bei den Besuchern gut an und wurden nachgefragt.
Rege Nachfrage zeigte sich auch bei den ausgelegten Schriften.
Großes Lob für die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Nicht nur aus Bayern, sondern auch von Landwirten aus anderen Bundesländern kam die Anerkennung für die Arbeit der LfL. Viele Berater und Berufsschullehrer gaben an, die Internetseiten der LfL regelmäßig für die Gestaltung des Unterrichtes zu nutzen und dort zu beinahe allen Themen umfassende Informationen zu finden.
Unter den Standbesuchern war auch eine Besuchergruppe von Landwirten aus der Mongolei (Photo), ein Dozent der Universität Kairo und ein Berater aus Finnland.

Besucher aus der Mongolei auf der Messe