Xylella fastidiosa
Feuerbakterium

Die neue meldepflichtige Bakterienkrankheit Xylella fastidiosa breitet sich in Europa weiter aus. Da Xylella fastidiosa ein breites Wirtspflanzenspektrum von einigen hundert Arten hat, stellt das Bakterium ein erhebliches Risiko dar. Ursprünglich stammt die Krankheit aus Amerika und wurde wahrscheinlich mit infizierten Pflanzen oder über Insekten in Pflanzenlieferungen nach Europa eingeschleppt. Lokal wird das Bakterium durch an Xylem saugenden Zikaden verbreitet. Im Jahr 2013 wurde das erste Auftreten in Europa an Olivenbäumen in Italien nachgewiesen. In Apulien mussten auf Grund des Befalls tausende Olivenbäume gefällt werden.

Symptome

Xylella fastidiosa besiedelt das Xylem der Wirtspflanzen. Unterschieden werden verschiedene Unterarten des Bakteriums. Als Symptome sind Vergilbung, Verbräunung, Welke und Absterben von Blättern und Trieben bekannt. Kranke Pflanzen können schnell absterben. Es gibt jedoch auch infizierte Pflanzen, die keine Anzeichen einer Erkrankung zeigen.
Olivenbaum

Olive, Foto: Maixner (JKI)

Oleander

Oleander, Foto: Maixner (JKI)

Kaffeepflanze mit schwarzen Flecken

Coffea, Foto: Müller (JKI)

Kaffeepflanze mit schwarzen Flecken

Coffea, Foto: Müller (JKI)

Durchführungsbeschluss (EU) 2015/789 (erweitert durch den Beschluss 2015/2417)

Mit dem Durchführungsbeschluss (EU) 2015/789 (erweitert durch den Beschluss 2015/2417) wurden Maßnahmen zum Schutz der EU gegen die Einschleppung und Ausbreitung von Xylella fastidiosa erlassen: