Blühende Erbsen mit Getreide und Kamille

Seite als Favorit speichern

Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu:

* Pflichtfelder

Ölfrüchte und Eiweißpflanzen

Mit knapp 130 000 ha nimmt der Ölsaatenanbau in Bayern als Blattfrucht nach wie vor eine wichtige Rolle in der Fruchtfolgegestaltung ein. Vor allem in den fränkischen Ackerbaugebieten ist der Winterraps, der mit circa 98 % fast allein den Ölsaatenanbau darstellt, für Marktfruchtbetriebe eine geschätzte Ölfrucht.
Mit knapp einem Prozent Anteil an der Ackerfläche ist der Leguminosenanbau in Bayern zu einer Nischenkultur geworden. Aus Gesellschaftspolitischen Gesichtspunkten und zur Fruchtfolgeauflockerung wäre eine Ausdehnung des Eiweißpflanzenanbaues wünschenswert und soll daher gefördert werden.

Internationales Jahr der Hülsenfrüchte

Csm Internationales-jahr Huelsenfruechte Logo 06-01-2016 22c26a7c05

Die Generalversammlung der Vereinten Nationen (UN) hat für 2016 das Internationale Jahr der Hülsenfrüchte ausgerufen. Damit soll das Bewusstsein der Öffentlichkeit für den Nutzen von Hülsenfrüchten für die Bodenfruchtbarkeit, die Agrarlandschaft sowie die menschliche und tierische Ernährung gestärkt werden. Auch für die bayerische Landwirtschaft spielen Hülsenfrüchte eine wichtige Rolle. Ihr Anbau sowie ihre Verwertung sollen weiter gestärkt werden.   Mehr

Ölfrüchte

Sortenempfehlung Raps

Gescheiteltes Rapsfeld kurz vor der Ernte

In einem über Bayern verteilten Versuchsstellennetz findet eine Prüfung deutschland- und EU-weit zugelassener Raps-Sorten statt. Die für die jeweiligen Anbaugebiete besonders geeigneten Sorten werden auf der Basis dieser mehrjährigen, standardisierten Versuche herausgefiltert.  Mehr

Raps: Versuchsberichte

Sonnenblumen

Eingezäuntes Feld mit verblühten Sonnenblumen

Der Sonnenblumenanbau in Deutschland geht kontinuierlich zurück. Die Züchter streben keine deutsche Sortenzulassung mehr an, vielmehr werden verstärkt EU-Sorten angeboten, die sich nach den Erfahrungen der Züchter für die deutschen Anbaugebiete eignen. In einem bundesweit abgestimmten Versuch werden die für die verschiedenen Anbauregionen geeigneten Sorten herausgefiltert.  Mehr

Sonnenblumen 2011 (PDF-Datei auf Hortigate) Externer Link

Eiweißpflanzen

Heimischer Eiweiß- und Stärkelieferant
Erbse

Feldbestand Erbsen

Bei Futtererbsen ist bei der Sortenwahl auf gute, krankheitstolerante Saatgutqualität achten. Momentan sind halbblattlose Wuchstypen für die Körnererzeugung am besten geeignet.  Mehr

Erbse 2015 (PDF-Datei auf Hortigate) Externer Link

Heimischer Eiweiß- und Stärkelieferant
Ackerbohne

Teaser Ackerbohne Bluete

Der Ackerbohnenanbau findet zu weiten Teilen in ökologisch wirtschaftenden Betrieben statt. Da in Deutschland kaum noch neue Sorten zugelassen werden, werden verstärkt auch EU Sorten geprüft, um einen möglichen Züchtungsfortschritt zu finden.   Mehr

Ackerbohne 2015 (PDF-Datei auf Hortigate) Externer Link

Der Eiweißlieferant
Sojabohne

Sojabohnenpflanze mit Hülsen

Als qualitativ hochwertige Eiweißpflanze ist die Sojabohne zur Verringerung der Eiweißlücke in der Tierfütterung eine hoch interessante Alternative. In den letzten Jahren hat der Anbauumfang in Bayern rasant zugenommen. Ist der Anbau in allen Ackerbaulagen Bayerns möglich?  Mehr

Landessortenversuch Sojabohne 2015 (PDF-Datei auf Hortigate) Externer Link

Sojabohnen 2014 (PDF-Datei auf Hortigate) Externer Link

Züchtung von bayerischem Futter-Soja

Anbau von Lupinen in Bayern

Lupinenfeld

Der Anbau von Süßlupinen wäre eine Möglichkeit zur Steigerung der heimischen Eiweißfuttermittelerzeugung. Welche Erfahrungen haben Wissenschaftler und Praktiker mit den verschiedenen Lupinenarten in Versuchen bisher gemacht?  Mehr

Zwischenfrüchte

Anbau verschiedener Zwischenfrüchte
Der Anbau von Zwischenfrüchten erfüllt im Ackerbau eine Vielzahl von ökologischen und agronomischen Funktionen. Neben dem Erhalt und der Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit, dem Erosions- und Grundwasserschutz soll zukünftig über das sogenannte „Greening“ die Biodiversität gefördert werden. Welche Zwischenfrüchte für den jeweiligen Betrieb am besten geeignet sind, hängt entscheidend von den einzelbetrieblichen Gegebenheiten ab.