Raps: Sortenempfehlung

Landessortenversuche Raps
Deutschland und EU weit zugelassene Sorten werden in einem über Bayern verteilten Versuchsstellennetz geprüft. Auf Basis dieser mehrjährigen, standardisierten Versuche werden die für die jeweiligen Anbaugebiete besonders geeigneten Sorten herausgefiltert.
Der Züchtungsfortschritt wird in neutral durchgeführten Exaktversuchen ermittelt und ist Basis für eine unabhängige Sortenberatung. Die Untersuchungen bieten Informationen zu den neuesten Sorten.

Winterraps

Saatzeit
Zwischen dem 20. und 25. August ist optimal. Frühsaaten weisen in Verbindung mit zu hoher Saatstärke die große Gefahr des Überwachsens auf und sind dann stark von Auswinterung gefährdet. Spätsaaten im September bilden vor dem Winter zu wenige Blätter mit zu geringen Seitentriebanlagen in den Blattachseln aus.
Saatstärke
Saatstärke ist ein wichtiges Regulativ um die Vorwinterentwicklung zu steuern. Zu hohe Saatstärken führen zu einem gegenseitigen Hochschieben des Vegetationskegels mit der Gefahr von Auswinterung. Zu dichte Bestände bilden
kleinere Pflanzen mit weniger Blättern und geringer Seitentriebverzweigung. Bei normalen Saatbedingungen und einer Saat um den 25. August reichen 50 keimfähige Körner/m² voll aus. Unter optimalen Saatbedingungen und guter Sätechnik kann deutlich unter 50 Körner/m2 gegangen werden. Selbst mit 20 gleichmäßig verteilten Pflanzen pro m2 zur Ernte können noch Spitzenerträge erzielt werden.

Empfohlene Sorten für die bayerischen Anbaugebiete 2017/18

Anbaugebiete Fränkische Platten, Jura, AG9

  • bisherige Dienstbezirke: Opf., Schw., Ofr., Mfr., Ufr.
  • Hybridsorten: Avatar, Bender, Comfort, Penn, Attletick und SY Saveo
  • Kohlhernieresistente Sorten: Menhir

Anbaugebiete Tertiärhügelland, bay. Gäu, AG 10

  • bisherige Dienstbezirke: Ndb., Obb., Opf., Schw
  • Hybridsorten: Avatar, Bender, Comfort, Penn, Armstrong und SY Saveo
  • Kohlhernieresistente Sorten: Menhir

Anbaugebiete Verwitterungsstandorte, Südost, AG 14

  • bisherige Dienstbezirke: Opf., Ofr., Ufr.
  • Hybridsorten: Avatar, Bender, Comfort, Penn, Fencer und SY Saveo
  • Kohlhernieresistente Sorten: Menhir

Sommerraps

Die Aussaat von Sommerraps wird wegen des hohen Schädlingsdruckes, in erster Linie mit Rapsglanzkäfer, für Bayern nicht empfohlen.

Aktuelle Sortenzulassung Sommerraps (Bundessortenamt) Externer Link

Sorten, die für bayerische Anbaubedingungen geeignet sind, werden in den Landessortenversuchen erkannt und den Landwirten empfohlen.
Merkblätter und Informationen zum Rapsanbau

Mehr zum Thema

Institut für Pflanzenschutz
Unkrautmanagement im Getreidebau

Die erfolgreiche Unkrautbekämpfung ist nicht nur eine der ersten, sondern auch eine der wichtigsten Produktionsmaßnahmen im Getreidebau. Informationen und Empfehlungen zum Herbizideinsatz in Getreide, Mischbarkeit von Getreideherbiziden und Unkrautbekämpfung in Sommergetreide unterstützen bei der Arbeit. Mehr