Schwein

Bei der Fütterung von Schweinen spielen neben der bedarfsgerechten Versorgung der Ferkel, Zuchtsauen und Mastschweine auch Aspekte der Umwelt und des Tierwohles eine zentrale Rolle. Denn wer zum Beispiel die Eiweißversorgung seiner Tiere möglichst nahe am Bedarf ausrichtet, entlastet die Umwelt, unterstützt die Tiergesundheit, optimiert die Stallluft und senkt dabei auch die Futterkosten.

Ferkelfütterung

Ferkel schaut in die Kamera

Frühzeitige Beifütterung trainiert das Enzymsystem der Saugferkel schon im Abferkelbereich, somit sind sie bereit für die anschließende Aufzucht. Das ist unerlässlich, denn insbesondere nach dem Absetzen des Ferkels vom Muttertier können ernährungsbedingte Gesundheits- und Wachstumsstörungen auftreten. Ferkel stellen sehr hohe Ansprüche an Futter, Fütterung, Fütterungshygiene und Fütterungsmanagement.  Mehr

Mastschweinefütterung

Schweine im Stall

Fütterungsversuche mit Mastschweinen sind ein weites Forschungsfeld. Ziel der Schweinemast ist die Erzeugung von Schweinen mit großer Fleischfülle und einem hohen Anteil wertvoller Teilstücke. Je nach Vermarktungsart werden unterschiedliche Ansprüche an die Schlachtkörper gestellt. Darüber hinaus sind die Aspekte des Tierwohles und der Tiergesundheit sowie zahlreiche Umweltauflagen wie z.B. Düngeverordnung oder Emissionsberichterstattungspflicht zu beachten.  Mehr

Zuchtsauenfütterung

Sauen vor einer Abrufstation

Die Ansprüche von Zuchtsauen an die Fütterung sind während ihres Produktionszyklus sehr unterschiedlich. In der Tragezeit ist es wichtig, die Sauen in Kondition zu halten. Während der Säugezeit gelten ganz andere Anforderungen: Hier sind das Wachstum der Ferkel und der Lebendmasseverlust der Sauen zu berücksichtigen. Hohe Aufnahmen eines hochwertigen Futters sind anzustreben. Dabei sind unter anderem auch gesetzliche Vorgaben zur Futterherstellung zu beachten.  Mehr

Ökologische Schweinefütterung

Muttersau mit ihren Ferkeln im Auslauf

Sind 100 Prozent Biofutter beim Schwein möglich? Voraussetzung zur bedarfsgerechten Fütterung der Ökoschweine ist die Kenntnis des Nährstoffbedarfs sowie der verfügbaren Nährstoffe im Futter. In der Ökofibel finden sich neben den Vorgaben der Ökoverbände sowohl Grundsätze zur Versorgung als auch aktuelle Futterinhaltswerte.  Mehr

Stickstoff- und phosphorreduzierte Fütterung

Bunte, gemalte Darstellung eines schweinehaltenden Betriebes

Durch die stickstoff- und phosphorreduzierte Fütterung lassen sich circa 30 Prozent des Stickstoff- und Phosphorgehaltes in der Schweinegülle reduzieren. Diese Fütterungsstrategie entlastet somit die Umwelt und hat zusätzliche Vorteile für die Tiergesundheit und das Stallklima.  Mehr

Futtermittel für Schweine/Bewertungssysteme

Nahaufnahme kleiner Häufchen verschiedener Futtermittel für Schweine

Informationen über die Inhaltsstoffe und die Verdaulichkeit von Futtermitteln sind von entscheidender Bedeutung, um bei rund 400 verschiedenen Futtermitteln, die in der Schweinefütterung zum Einsatz kommen, gesunde, bedarfsgerechte, umweltschonende und wirtschaftliche Rationen für Schweine zusammenstellen zu können. Auch die Einsatzgrenzen diverser Futtermittel müssen bekannt sein.   Mehr

Mehr zum Thema

Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Schweinehaltung Schwarzenau

Das LVFZ Schwarzenau führt in Zusammenarbeit mit den Instituten der LfL praxisorientierte Forschungsprojekte in den Bereichen Fütterung, Haltung und Zucht durch. Mehr

Schwein - Tierhaltung

In wissenschaftlichen Studien bewerten wir Haltungsverfahren und Haltungstechniken und entwickeln diese weiter. Im Fokus stehen dabei die Wirkungen auf Tiergerechtheit, Arbeitserledigung und Wirtschaftlichkeit. Mehr

Schwein - Tierzucht

Intensive Arbeiten auf den Gebieten Leistungsprüfung, Zuchtwertschätzung, Molekulargenetik, Biotechnik, genetische Ressourcen und der Gestaltung von Zuchtprogrammen führen zur Entwicklung praxisreifer Verfahren zum Erzielen genetischer Fortschritte in der bayerischen Schweinezucht. Mehr