Forschungsprojekte
Entwicklung von Brownscore

Im Programm Rindriod für die Anwendung auf Smartphone werden die Merkmale eingegeben.
Die internationale Zusammenarbeit in der Rinderzucht ist bereits weit voran geschritten. Für eine länderübergreifende Kooperation im Zuchtprogramm ist es dabei wichtig, die erhobenen Daten auf ein einheitliches und somit vergleichbares Niveau zu bringen. Zwar ist die Exterieurbewertung bereits in den wesentlichen Punkten europaweit vereinheitlicht, aber Auswertungen zeigen trotzdem regionale und verbandsspezifische Unterschiede. Mit einem Notenvorschlagsprogramm für Braunviehkühe werden zukünftig die Exterieurergebnisse im Herdbuch vergleichbar sein.

Ziele

Der Einfluss der Exterieurmerkmale auf die Nutzungsdauer ist unbestritten. Anhand von Regressionsanalysen wurde, wie bei der Entwicklung des Vorschlagsprogramms für die 1. Laktation ( Brownscore 1), der Einfluss auf die Nutzungsdauer ermittelt. Hierzu wurden über 2000 Zweitkalbskühe und 4000 Drittkalbskühe, von denen bereits eine Jungkuhbewertung vorlag, ein zweites Mal beschrieben. Hieraus lässt sich die Entwicklung in den Exterieurmerkmalen abschätzen und eine altersbezogene Einstufung ermitteln. Die Ergebnisse der Einzelmerkmale werden zu einer Komplexnote (Vorschlagsnote) zusammengefasst und beinhalten somit den Beitrag zur Nutzungsdauer.

Methode

In einer knapp 2-Jährigen Phase haben die für die Zuchtwertschätzung akkreditierten Personen in Bayern, Baden-Württemberg und Österreich zusätzliche Exterieurdaten von Kühen in höheren Laktationen erhoben. Aus den linearen Beschreibungen der Einzelmerkmale wurde ein Index zur Berechnung der Vorschlagsnoten erstellt. Diese müssen dabei den statistischen Ansprüchen an eine Normalverteilung entsprechen. Da nicht alle Einzelmerkmale die gleiche Bedeutung für die Nutzungsdauer haben, werden sie unterschiedlich gewichtet werden. Die Gewichtung erfolgt nach einer einheitlichen Festlegung in Europa. Durch die laufende Prüfung der Notenvorschläge in der Praxis wurde nach und nach eine passende Formel entwickelt. Die Arbeiten erfolgten in einer länderübergreifenden Arbeitsgruppe.

Anwendung und Ergebnisse

Nach erfolgtem Praxistest auf breiterer Basis ab Januar 2017 soll das Programm Brownscore für alle Bewertungen verbindlich in den Zuchtorganisationen im Laufe des Jahres angewendet werden. Zusätzlich wird mit der Einführung auch die Skala bei Jungkühen und Kühen in höheren Laktationen vereinheitlicht, was zu einer wesentlich verbesserten Vergleichbarkeit der Exterieurergebnisse zwischen den Laktationen beiträgt.
Projektinformation
Projektleiter: Bernhard Luntz
Wissenschaftlicher Bearbeiter: Dr. Dieter Krogmeier
Laufzeit: 01.01.2015 bis 30.06.2017
Finanzierung: keine Fremdmittel
Projektpartner: Arbeitsgemeinschaften deutscher und österreichischer Braunviehzüchter, LAZBW Aulendorf