Gehegewildhaltung

Rothirsch

Das Konzept

Das Wildgehege Pfrentschweiher ist das bayerische Lehr-, Versuchs- und Demonstrationsgehege. Auf 44 ha werden Rot-, Dam- und Sikawild unter für das Wild artgemäßen Bedingungen gehalten. Die Gehege sind vielfältig strukturiert mit Wald und Hecken als Wind- und Sichtschutz. Wasserflächen stehen dem Rotwild als artgerechte Suhlmöglichkeiten zur Verfügung.

Grundriss der Gehege

Übersichtsplan über die Wildgegege in Pfrentschweiher

Der Gehegegrundriss zeigt die Gehege mit einer Fläche von 44 Hektar

Bewirtschaftungsregime der verschiedenen Gehege
Die Wildgehege in Pfrentschweiher werden 3-geteilt bewirtschaftet. Gegliedert sind die 2 Gehegeblöcke in ein Wintergehege (1), ein Setzgehege (2) und ein Sommergehege (3). Der jahreszeitliche Ablauf ist durch die von A bis F gekennzeichneten Maßnahmen dargestellt.

Die geteilte Bewirtschaftung der Gehegeflächen bringt viele Vorteile mit sich:

  • Die Tiere haben über die Vegetationperiode verteilt immer frischen Aufwuchs
  • Der Wechsel zwischen Schnitt- und Weidenutzung reduziert eine Verunkrautung der Weide
  • Klee, Kräuter und Untergräser werden gefördert und die Weide wird vielfältiger
  • Der Parasitendruck nimmt ab

Bewirtschaftungsregime Der Gehege