Bildungswege

Die Zukunft gehört denen, die sich heute darauf vorbereiten.

Betriebliche Ausbildung im Betrieb Almesbach

Bereich Landwirtschaft

Ernte
In Almesbach werden jährlich 4 Stellen zur betrieblichen Ausbildung im Bereich Landwirtschaft angeboten. Voraussetzung ist der qualifizierende Mittelschulabschluss. Sie können das 1. oder das 2. betriebliche Ausbildungsjahr absolvieren. Die Schwerpunkte liegen in den Arbeitsbereichen Milchviehhaltung, Jungrinderaufzucht, Mutterkuhhaltung, Außenwirtschaft, Ackerbau Grünland, Gehegewildhaltung und alternative Energiegewinnung.
Selbstständiges Arbeiten wird gefördert und gefordert. Außerdem sollten Sie flexibel und teamfähig sein. Sie schließen die Ausbildung im staatl. anerkannten Ausbildungsberuf Landwirt/-in ab. Um diesen Bereich und Almesbach näher kennenzulernen besteht die Möglichkeit, ein einwöchiges Schnupperpraktikum zu absolvieren. Bei Interesse bewerben Sie sich bitte schriftlich, per Mail oder telefonisch in Almesbach, Ansprechpartner ist Betriebsleiter Andreas Kiener. LVFZ-Almesbach, Almesbach 1, 92637 Weiden, Tel. 0961/390 20 0, LVFZ-Almesbach@LfL.bayern.de

Bereich Hauswirtschaft

Menüvorschlag
In Almesbach werden jährlich 2 Stellen zur betrieblichen Ausbildung im Bereich Hauswirtschaft angeboten. Voraussetzung ist der Abschluss der 10. Klasse an der Staatl. Berufsfachschule für Hauswirtschaft. Sie werden allen relevanten Ausbildungsbereichen sowie bei Zwischen- und Abschlussprüfung durch ein gut ausgebildetes, junges Team eingewiesen, geschult und unterstützt. Sie sammeln eine breites Spektrum an Praxiserfahrung, da Sie bei sämtlichen Veranstaltungen und Events mitwirken und verschiedene Dienste (Küche, Wäsche, Reinigungsaufgaben) und Schichtarbeitszeiten kennen. Um diesen Bereich und Almesbach näher kennenzulernen besteht die Möglichkeit, ein einwöchiges Schnupperpraktikum zu absolvieren. Bei Interesse bewerben Sie sich bitte schriftlich, per Mail oder telefonisch in Almesbach, Ansprechpartner ist Leiterin der Hauswirtschaft Kerstin Bauer. LVFZ-Almesbach, Almesbach 1, 92637 Weiden, Tel. 0961/390 20 0, LVFZ-Almesbach@LfL.bayern.de

Lehrgangsangebot für Auszubildende der Landwirtschaft

Kursbetrieb
Wissen und Können auf neuestem Stand sind wesentlich für die Wettbewerbsfähigkeit der Land- und Ernährungswirtschaft in Bayern. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft bearbeitet in der anwendungsorientierten Forschung Probleme und Fragestellungen aus der Praxis. Den Rahmen bilden aktuelle und zukünftige Entwicklungen der Landnutzung und Nahrungsmittelproduktion in Bayern.

Schwerpunktlehrgang I - zweites Ausbildungsjahr

Aufbauend auf die im Grundlehrgang vermittelten Kenntnisse soll der Schwerpunktlehrgang I weitere Fertigkeiten im Maschinenmelken und Qualitätsmilcherzeugung sowie Einblicke in die Milchpreisberechnung bringen. Dazu kommt die Fähigkeit, Kälber, Rinder und Milchkühe leistungsbezogen zu füttern. Dieser Lehrgang schließt mit einer Lernzielkontrolle ab. Im Zuchtbetrieb wird grundsätzliches Wissen theoretisch und praktisch vermittelt zu Brunst, Trächtigkeit, Geburtshilfe, Herdenmanagement, Tierbeurteilung, Qualitätssicherungssysteme Milch und Fleisch, Einblick in das Futtermittelrecht und Verständnis für die Notwendigkeit der Klauenpflege.

Schwerpunktlehrgang II - drittes Ausbildungsjahr

Basierend auf dem Grundlehrgang und dem Schwerpunktlehrgang I werden Im Schwerpunktlehrgang II weiterführende Fertigkeiten und Kenntnisse durch Fachunterricht und Demonstration und soviel praktische Unterweisung wie möglich vermittelt über Haltungsansprüche von Kälbern, Jung- und Mastrindern sowie Milchvieh, wichtige Maßnahmen zur Tiergesundheit und Klauenpflege einschließlich der Betreuung des Tierbestandes, sowie über Neuerungen in der Melktechnik und Tierbeurteilung.
Dazu kommt die Vertrautheit mit den Ergebnissen der Leistungsprüfung, die Fertigkeit in deren Auswertung und die praktische Umsetzung im Herdenmanagement. Die Lernzielkontrolle zeigt den Teilnehmern den Wissensstand für die bevorstehende Gehilfenprüfung an.

Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Rinderhaltung

Bildungsprogramm Landwirt - Schwerpunkt Rind

Kuh Erna im Stall
Dieser Lehrgang ist inhaltlich mit den Ämtern für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten abgestimmt, die das Bildungsprogramm Landwirt durchführen. Der Schwerpunkt des Lehrgangs liegt in der Vermittlung der praktischen Umsetzung von theoretischen Inhalten, die bereits im Rahmen des Bildungsprogramms erarbeitet wurden.

Geprüfte Klauenpflegerin, Geprüfter Klauenpfleger (Dauer ca. 1 Jahr)

Klauenpflegekurs2
Ziel der Qualifikation ist es, klauenpflegerische Arbeiten fachgerecht und unter Beachtung der Ansprüche des Tieres durchführen zu können.

Ausführliche Informationen zum Lehrgang

Klauenpflegelehrgang (2 1/2 Tage)

Klauenpflegekurs6
Theorie und Praxis werden an 2 1/2 Tagen vermittelt. 12-15 Teilnehmer werden von erfahrenen Ausbildern in kleinen Gruppen an unterschiedlichen Klauenpflegeständen unterwiesen. Für die Teilnahme am Klauenpflegelehrgang erhält jeder Teilnehmer eine Bescheinigung.
Theorieschwerpunkte (Der Fachunterricht wird von einem Fachtierarzt und den Almesbacher Fachberatern erteilt):Tierschutz, Grundsätze der funktionellen Klauenpflege, Anatomie von Bewegungsapparat und Klaue, Ursachen von Klauenschäden, Prophylaxe, Klauenkrankheiten und Therapie, Unterfußerkrankungen, Werkzeugkunde und Klauenpflegestände, Unfallschutz
Praxisschwerpunkte: Klauenpflege im Anbinde- und Laufstall, Praktische Klauenpflege an verschiedenen Klauenpflegeständen, Übungen an Klauen geschlachteter Tiere, Behandlung von Klauendefekten und Erkrankungen, Anbringen von Klötzen, Schuhen und Verbänden

Lehrgang "Kugelschuss von ganzjährig im Freien gehaltenen Rindern auf der Weide"

Kuh auf Weide wird von Frau Bodensteiner, LVFZ Almesbach, betreut
Nach umfassender Vorarbeit und Abstimmung mit den Staatsministerien für Umwelt und Verbraucherschutz bzw. für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten wurde Ende Oktober 2014 erstmals ein „Sachkundelehrgang zum Schlachten/Töten von ganzjährig im Freien gehaltenen Rindern auf der Weide durch Kugelschuss“ am LVFZ Almesbach durchgeführt.

Ausführliche Informationen zum Lehrgang

Fortbildung "Meisterin, Meister der Landwirtschaft"

Menschen

Landwirtschaftsmeisterinnen und Landwirtschaftsmeister sind unternehmerisch denkende und handelnde Landwirte, die den eigenen Betrieb bewirtschaften oder als Führungskräfte in vor- und nachgelagerten Bereichen tätig sind. 

Fortbildung "Meisterin, Meister der Hauswirtschaft"

Meister Hauswirtschaft

Ein Fortbildungsberuf für Hauswirtschafterinnen und Hauswirtschafter, die in einem hauswirtschaftlichen Betrieb Leitungsaufgaben anstreben, an einer unternehmerischen Tätigkeit im Bereich Hauswirtschaft interessiert sind und/oder ausbilden möchten. 

Interessenten/Quereinsteiger

Die praktischen Grundlagen werden im Tierhaltungslehrgang mit Melken kompakt in zwei Wochen in den Sommerferien vermittelt. Diese Lehrgänge eignen sich auch für "Quereinsteiger", die etwas mehr als Stallluft schnuppern wollen und ist laut dem Almwirtschaftlichem Verein Oberbayern Grundlage für Personen, die sich für eine saisonale Mitarbeit auf einer Alm entschieden haben.

Lehrgänge für Wildhalter

Agrarbetriebswirtin, Agrarbetriebswirt

  • HLS Logo

Fortbildung

  • GNL Logo m. Schriftzug.jpg

Almesbacher Bienenlehrpfad

  • Logo Bienenlehrpfad - Almi