Lehrgang "Kundige Person Wildhalter"

Die Teilnehmer beim Aufbrechen eines Stück Rotwilds

Ordnungsgemäßes Aufbrechen des Wildes ist Lehrgangsinhalt

Der Lehrgang "kundige Person Wildhalter" bringt große Erleichterungen bei der Lebendbeschau

Der Lehrgang zum Erwerb des Sachkundenachweises "kundige Person" bringt große Erleichterungen beim Schlachten von Gehegewild: Die Ausdehnung des Zeitraums der Lebendbeschau ist von 3 Tagen auf 28 Tage möglich. Bei Gehegen mit Status "ähnlich freilebendes Wild" ist jedoch nach derzeitiger Rechtsauskunft weiterhin ein Jäger notwendig.
Anfahrt nach Pfrentsch
Von Vohenstrauß auf der BAB A6 Richtung Waidhaus, Ausfahrt Waidhaus, danach rechts Richtung Pfrentsch. Im Dorf Pfrentsch links abbiegen Richtung Staatsgut, der Straße folgen bis zum Seminargebäude.

Programm

09:00 bis 09:20 Uhr
Eröffnung: LVFZ Almesbach und LV Wildhalter
09:20 bis 10:20 Uhr
Rechts- und Verwaltungsvorschriften auf dem Gebiet der Gesundheit von Mensch und Tier und auf hygienerechtlichem Gebiet, die für das Inverkehrbringen von Fleisch von Gehegewild zu beachten sind. Hygiene- und Verfahrensvorschriften für den Umgang mit Wildkörpern nach dem Er­legen; Mögliche Umweltgefahren (Radioak­tivität, Dioxin u.a.)
10:20 bis 11:10 Uhr
Sozialverhalten von Rot-, Dam- und Sikawild; Kriterien der Lebenduntersuchung mit Untersuchung des Bestandes und des Einzeltieres; Töten (Schießen) und Entbluten von Gehegewild;
11:10 bis 11:50 Uhr
Einflussmöglichkeiten von Fütterung und Weidewirtschaft auf die Tiergesundheit
11:50 bis 12:30 Uhr
Mittagspause
12:30 bis 14:00 Uhr
Vergleichende Anatomie und Physiologie von Gehegewild; Krankheiten und Parasitosen und daraus resultierende pathologische Veränderungen; Fleischhygiene und Fleischqualität; Kriterien der Fleischbeschau;
14:00 bis 14:45 Uhr
Praktischer Umgang mit dem Wildkörper nach dem Erlegen - Demonstration der Fleischbeschau;
14:45 bis 15:15 Uhr
Normale und abnormale Verhaltensweisen von Gehegewild - Beobachtungen im Wildgehege Pfrentschweiher)
15:15 bis 16:00 Uhr
Einflussmöglichkeiten von Gehegegestaltung und Gehegemanagement auf die Tiergesundheit (Praktische Beispiele im Wildgehege Pfrentschweiher)
16:00 bis 16:15 Uhr
Pause
16:15 bis 16:30 Uhr
Stoffwiederholung
16:30 bis 16:45 schriftlicher Test
17:15 Uhr
Überreichung der Sachkundebestätigung