Das Gestüt

Die Geschichte von Schwaiganger blickt auf über 1.000 Jahre Pferdehaltung zurück. Früher diente Schwaiganger dem Militär als Remontendepot, heute hat sich das Haupt- und Landgestüt Schwaiganger als staatlich anerkannter Ausbildungsbetrieb der Fort- und Weiterbildung und der Zucht verschrieben.

Geschichte Haupt- und Landgestüt Schwaiganger

Historische Zeichnung Schwaiganger

Foto: Unbekannt

In Schwaiganger, dessen Geschichte urkundlich bis 955 zurückreicht, werden seit mehr als 1000 Jahren Pferde gehalten. Zunächst im adeligen Besitz, ging das Gestüt 1493 an das Kloster Schlehdorf über. Um 1610 wurde es dem Hofgestüt Graßlfing zugeteilt und war vornehmlich als Sommerweide für Rinder und Pferde. Von 1780 bis 1790 war Schwaiganger die Sommerresidenz der Herzogin Maria Anna.  Mehr

Das Gestüt heute

Hauptgebäude des Gestüts

Schwaiganger ist eines der vier noch existierender Hauptgestüte (=Gestüte mit eigener Stutenherde und Nachzucht) und eines der zehn Landgestüte in Deutschland. Ähnlich wie das Baden-Württembergische Marbach unterscheidet sich Schwaiganger hinsichtlich seines Charakters deutlich von den anderen Gestüten weiter im Norden. Entsprechend seiner Lage und der Tradition der Bayerischen Pferdezucht gehen von Schwaiganger nicht nur Impulse für die Zucht des Warmblutpferdes, sondern auch des Haflingers und insbesondere des Süddeutschen Kaltblutpferdes aus.  Mehr

Führungen in Schwaiganger

Gestütsbrunnen mit Menschen

Es handelt sich um eine historische Führung. Hierbei wird auf die Geschichte Schwaigangers eingegangen, es werden die Stallungen sowie die Reithallen gezeigt und die verschiedenen Pferderassen, die hier gezüchtet werden, erklärt.
Die Führung dauert ca. 1 1/2 Stunden und wir bitten darum, große Gruppen vorab anzumelden.
Tel: +49 (0)8841/ 6136-0  Mehr

Unser Beitrag zum Erhalt bedrohter Tierrassen

Kalb liegt in einer Wiese

Das LVFZ-Schwaiganger unterstützt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Tierzucht mit der Erhaltungszucht von stark in ihrer Existenz bedrohten Nutztierrassen den Erhalt dieser Rassen. Bei diesen Rassen handelt es sich um:
Murnau - Werdenfelser Kühe
Brillenschafe
Weißes Bergschaf und Schwarzes Bergschaf
Alpines Steinschaf  Mehr