Gold für Alpencup Schwaiganger

CIC* CIC** CCI*

Es war eine Veranstaltung der Superlative.

Gott sei Dank hatte es in der Woche davor deutlich weniger geregnet, als angekündigt und ab Donnerstag schien die Sonne. So konnte Schwaiganger von seiner schönsten Seite strahlen und zog gerade auch die zum Bundeswettkampf vom Norden Angereisten in seinen Bann. "Ein Vielseitigkeitsturnier unter diesen Bedingungen sucht seinesgleichen", so der Technische Delegierte Dr. Topp.
Im Wesentlichen dafür verantwortlich waren neben der Schwaigangerer Anlage und Lage, dem Ambiente und dem Wetter drei von Johannes Grupen und seinem Team harmonisch ausgewählte Streckenführungen mit fairen, liebevoll und gleichzeitig anspruchsvoll gestalteten Hindernissen. Je eine internationale Prüfung auf CIC Einsterne- und CIC Zweisterneniveau sowie der erstmals in Schwaiganger ausgetragenen DLG Bundeswettkamp im Rahmen einer CCI Einsterne, also einer langen Prüfung, lockte knapp 100 Reiter-Pferde-Paare aus sechs Nationen und Mannschaften aus sieben Bundesländern ins Haupt- und Landgestüt .
Selbst die Nummer Eins der Welt in der Vielseitigkeitsreiterei Michael Jung aus Horb-Altheim ließ es sich nicht nehmen, drei seiner Nachwuchspferde in Schwaiganger an den Start zu bringen. Er war es auch, der sich nach Dressur am ersten Tag in zwei Prüfungen an die Spitze setzte. In der dritten Prüfung war es Jung nicht selbst, sondern eine seiner Schülerinnen, Rebecca Chiappero/Disaronno aus Italien, die das Feld in der CIC Einsterne nach Dressur anführte und diesen Platz auch nach Gelände und Springen am letzten Tag behauptete vor Clara Hager/Conny S vom RFV Taufkirchen-Vils , den beiden Schweizerinnen Rebekka Romer/Carisma und Caroline Gerber/Amore de Chignan sowie der Tochter unseres Lokalmatadoren Robert Sirch, Johanna Sirch/La Samira von den Pferdefreunden Fischen am Ammersee.
In der CIC Zweisterne ließ der Doppel-Olympiasieger und Doppelwelt- und dreifache Doppel-Europameister mit seinem ruhigen Ritt im Gelände auf seinem erst 6jährigen Star Connection Tina Krüger mit ihrer Dolce Mia vom RV Gut Hollern an sich vorbeiziehen und wurde somit vor Sonja Buch/Carla Bruni R Zweiter. Für die TG Schwaiganger belegte Nina Schultes/Zappelphilipp Platz sechs. In der langen Prüfung CCI Einstern siegte Wiebke Byl aus Weser-Ems auf ihrem Stachus vor Michael Jung/Corazón und Christina Schöniger/Schoensgreen Conti. Auch Platz vier ging an den großen Meister Michael Jung auf Choclat. Damit setzte er sich vor Sophie Grieger aus dem Haupt- und Landgestüt auf ihrer aus der Zucht und im Besitz desselben stehenden Stute Al Martina, die sich den dritten Platz durch einen Abwurf im abschließenden Parcours vergab.
Das i-Tüpfelchen des Alpencup Schwaiganger 2017 war am Ende der Sieg der bayerischen Mannschaft (Sophie Grieger/Al Martina, Katharina Schedel/Carla 137, Fabian Held/Santiago 163 und Bodo Battenberg/Favorit S) im DLG Bundeswettkampf vor Sachsen, Hessen, Westfalen, Baden-Württemberg, Berlin-Brandenburg und Weser-Ems.

Kontakt

  • Meldestelle

    Renate Gassner
    www.renate-gassner.de

  • Telefon:

    Mobil: 0176 64079919

    Fax:

    08671 927979

    E-Mail:

    info@renate-gassner.de

Kontakt

LVFZ HLG Schwaiganger

Telefon:
08841 6136-0

Fax:
08841 6136-66

E-Mail:
LVFZ-Schwaiganger@lfl.bayern.de

Adresse:
Schwaiganger 1
82441 Ohlstadt