Ausbildungs- und Versuchszentrum für Schweinehaltung in Schwarzenau (AVZ)

Praxisnahe Wissensvermittlung und angewandte Forschung

Das LVFZ Schwarzenau ist bayernweit zuständig für die überbetriebliche Berufsaus- und Fortbildung in der landwirtschaftlichen Schweinehaltung. Die praxisnahe Wissensvermittlung ist neben dem Versuchswesen der LfL-Forschungsinstitute für Tierernährung und Tierhaltung die zentrale Aufgabe des Ausbildungs- und Versuchszentrums (AVZ).

AVZ Luftaufnahme im Sommer

Zur Lehr- und Versuchs-Anlage, die 2008 in Betrieb genommen wurde, gehören Versuchsställe mit 252 Zuchtsauenplätzen, 1080 Ferkelaufzucht- und 1000 Maststallplätzen sowie eine eigene Futtermischanlage. Für Fachveranstaltungen stehen außerdem eine Besucherschleuse und Schulungsräumlichkeiten zur Verfügung.
Jährlich besuchen mehr als 2500 Gäste das AVZ Schwarzenau im Rahmen von Lehrgängen, Fortbildungsseminaren, Fachveranstaltungen und informativen Führungen.

Wissenschaft und Forschung

Ferkel auf Flatdeck mit HeukorbZoombild vorhanden

Ferkelaufzucht

Das LVFZ Schwarzenau führt in Zusammenarbeit mit den LfL-Forschungsinstituten für Tierernährung (ITE) und Tierhaltung (ILT) praxisorientierte Forschungsprojekte in den Bereichen Fütterung, Haltung und Züchtung durch. Darüber hinaus wertet das LVFZ eigene Erhebungen und Tests aus und realisiert Projekte mit externen Forschungs-einrichtungen.
Im Rahmen des Versuchswesens erzeugt das AVZ jährlich ca. 5.000 Mastferkel für den Abverkauf sowie ca. 2.600 Schlachtschweine, die im betriebseigenen Schlachthaus geschlachtet und einer Schlachtkörperuntersuchung unterzogen werden.

Hohe Anforderungen an die Tierhalter

Muttersau mit Ferkeln in BewegungsbuchtZoombild vorhanden

Muttersau mit Ferkeln in der Bewegungsbucht

Das LVFZ Schwarzenau führt in Zusammenarbeit mit den LfL-Forschungsinstituten für Tierernährung (ITE) und Tierhaltung (ILT) praxisorientierte Forschungsprojekte in den Bereichen Fütterung, Haltung und Züchtung durch. Darüber hinaus wertet das LVFZ eigene Erhebungen und Tests aus und realisiert Projekte mit externen Forschungs-einrichtungen.
Im Rahmen des Versuchswesens erzeugt das AVZ jährlich ca. 5.000 Mastferkel für den Abverkauf sowie ca. 2.600 Schlachtschweine, die im betriebseigenen Schlachthaus geschlachtet und einer Schlachtkörperuntersuchung unterzogen werden.

Unterricht im Stall

Lehrgangsteilnehmer im AbferkelabteilZoombild vorhanden

Lehrgangsteilnehmer im Abferkelabteil

Die Lehrgänge, Fortbildungs- und Informationsveranstaltungen zu den unterschiedlichen Bereichen der Schweineproduktion richten sich an Landwirte, Auszubildende, Studenten, Fach- und Beratungskräfte.
Ergebnisse aus Wissenschaft und Forschung, Praxiserfahrungen sowie laufende Tests zu stallbautechnischen Neuerungen und Trends in der Haltung fließen in die Lehrtätigkeit ein und ermöglichen einen fachlichen Austausch "direkt im Stall".


Landwirtschaftliche Berufsausbildung

ÜA_Schwein 1Zoombild vorhanden

Landwirtschaftliche Berufsausbildung

Das LVFZ Schwarzenau ist anerkannter Ausbildungsbetrieb für Landwirtschaft und bietet jedes Jahr Lehrstellen an. Die Auszubildenden werden in allen vorhandenen Betriebszweigen eingesetzt und profitieren neben der umfassenden betrieblichen Ausbildung zusätzlich von dem vielseitigen Fortbildungsangebot des Fachzentrums.
Das LVFZ wird seitens der Landwirtschaftämter auch für fachliche Unterweisungen und praktische Prüfungen im Rahmen der Berufsausbildung genutzt.
Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf des Landwirts bzw. der Landwirtin erhalten Sie beim Ausbildungsberater Landwirtschaft am Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Schweinfurt (Tel. 09721/8087-0).

Berufsausbildung zur Landwirtin/zum Landwirt Externer Link

Stallbautechnischer Fortschritt

Lehrgangsteilnehmer im AbferkelstallZoombild vorhanden

Lehrgangsteilnehmer im Abferkelstall

Die Entwicklung zukunftsweisender Haltungsformen, die Umsetzung gesetzlicher Neuerungen und tierschutzrechtlicher Auflagen wie etwa des Verbots der betäubungslosen Ferkelkastration ab 2019 oder die zu erwartende Vorgabe der Gruppenhaltung von Muttersauen im Deckzentrum erfordern sinnvolle Lösungen und Anpassungsmaßnahmen in der Haltungspraxis.
Für einzelbetriebliche Beratung (in Zusammenarbeit mit den Landwirtschaftsämtern) in technischen Fragen wie auch in Belangen der Haltung und Fütterung stehen die Fachberater des LVFZ Schwarzenau ebenfalls gern bereit.
Gruppenfoto 14 AVZ-Mitarbeiter

Mitarbeiter des AVZ Schwarzenau

Mehrere Lehrgangsteilnehmer mit Babyferkeln und Spritzen

Lehrgangsteilnehmer im Stall

Futterlagerhalle des AVZ

Futtermischanlage

Lehrgang im Abferkelstall

Lehrgang im Abferkelstall

Mitarbeiter schäumt einen Maststall mit Reinigungsschaum ein

Stallwäsche

Mitarbeiter schäumt einen Maststall mit Reinigungsschaum ein

Stallwäsche

Ferkel an der Muttersau, säugend

Ferkel an der Muttersau

viele Ferkel ruhend im Ferkelaufzuchtstall

Ferkelaufzuchtabteil

Ferkel Portraitaufnahme

Ferkel

Muttersau benutzt die fest installierte Massage-Rückenbürste

Zuchtsau an der Rückenbürste

Schüler beim Waschen einer tragenden Zuchtsau

Schüler beim Waschen einer Zuchtsau

Schülerin trägt ein Ferkel auf dem Arm

Schülerin mit Ferkel

7 Schulkinder halten Ferkel auf ihrem Arm

Ferien(s)passaktion: Schulkinder im Stall

Muttersau und 4 Ferkel trinken am Tränkebecken

Muttersau und Ferkel trinken am Tränkebecken

Muttersau im Abferkelabteil mit Saugferkeln beim Säugen

Muttersau mit Ferkeln

mehrere Lehrgangsteilnehmer bonitieren Muttersauen nach dem Abferkeln

Lehrgang im Abferkelstall

Muttersau stehend mit Ferkeln in Bewegungsbucht

Sau mit Ferkeln in der Bewegungsbucht

Eber im Freiluftbereich

Eber

Kontakt

Ausbildungs- und Versuchszentrum für Schweinehaltung Schwarzenau (AVZ)

Telefon:
09324 9728-0, 0173 8506807

E-Mail:
lvfz-schwarzenau@lfl.bayern.de

Adresse:
Neuseser Straße 1
97359 Schwarzach am Main

Anfahrt

Kontakt

Fachberatung
Fachberater des LVFZ Schwarzenau

Telefon:
09324 9728-12, -49

E-Mail:
lvfz-schwarzenau@lfl.bayern.de

Adresse:
Stadtschwarzacher Str. 18
97359 Schwarzenau

Praktikertage Schwarzenau

Fortbildungsprogramm 2017/18  Externer Link