LfL-Praktikerforum: Ferkelerzeugung im globalen Wettbewerb, 18. Februar 2016

Abferkelbucht

Ferkelerzeugung im globalen Wettbewerb - Standortvorteile nutzen

Die Ferkelerzeugung befindet sich europaweit in einer tiefen Krise. Die Wirtschaftlichkeit ist seit geraumer Zeit völlig unbefriedigend. Hinzu kommt, dass die Haltungsbedingungen in der Schweinehaltung im Fokus der öffentlichen Diskussion stehen und eine nachhaltige Verbesserung des Tierwohles in allen Gesellschaftsteilen gefordert wird.
Dies hat dazu geführt, dass sich Bayern im zurückliegendem Jahrzehnt vom Ferkelexport- zum Ferkelimportland gewandelt hat. Der Trend hält unverändert an. Im Interesse einer gesicherten Versorgung mit hochwertigem Schweinefleisch ist jedoch eine leistungsfähgie Ferkelerzeugung in der Region unverzichtbar.
Der Beratungsschwerpunkt Ferkelerzeugung und die Honorierung besonders tiergerechter Aufstallungsformen im Rahmen der Einzelbetrieblichen Förderung in Bayern leisten hierzu bereits einen wichtigen Beitrag.
Das Praktikerforum der Bayerischen Landesanstalt im Februar 2016 beleuchtet die Chancen der Ferkelerzeugung im bayerischen Markt, zeigt Möglichkeiten zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit auf und informiert über die Realisierbarkeit von Maßnahmen zur Verbesserung des Tierwohles in einem harterkämpften Ferkelmarkt.
18.02.2016 • 9:30 Uhr
LfL-Praktikerforum 2016Thema: Ferkelerzeugung im globalen Wettbewerb - Standortvorteile nutzen
VeranstalterLVFZ Schwarzenau
VeranstaltungsortHaus der Gemeinschaft, Dettelbacher Str. 9, 97359 Schwarzach am Main
AnsprechpartnerKarin Weickert, Angelika Tschirschwitz
Telefon: 09324 9728-15 • Fax: 09324 9728-20

Programm

Vorträge im Haus der Gemeinschaft

09:30 Uhr
Begrüßung und Eröffnung
Christian Stockinger (LfL, Vizepräsident)
Moderation am Vormittag: Dr. Peter Lindner (LfL, Leiter LVFZ Schwarzenau)
09:45 Uhr
Perspektiven der bayerischen Ferkelerzeugung aus der Sicht des Marktes und der Betriebswirtschaft
Referent: Josef Weiß (LfL, Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur)
10:30 Uhr
Kaffeepause
10:45 Uhr
Ausgefeiltes Produktionsmanagement bei steigenden biologischen Leistungen
Referent: Otto Schwemmer (LfL,LVFZ Schwarzenau)
11:15 Uhr
Arbeitsabläufe konsequent planen
Referent: Hartmut Dittmann (LfL, LVFZ Schwarzenau)
11:45 Uhr
Mit dem Stärken-/Schwächenprofil Ressourcen im eigenen Betrieb erkennen
Referentin: Eva-Maria Brunlehner (LfL, Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft)
12:15 Uhr
Mittagessen
Moderation am Nachmittag: Dr. Stefan Berenz (AELF Würzburg)
13:15 Uhr
Tierwohl im Stall - heute schon für morgen bauen?
Dr. Christina Jais (LfL, Institut für Landtechnik und Tierhaltung)
13:45 Uhr
Aktuelle immissionsschutzfachliche Regelungen beim Bau von Schweineställen
Referent: Dr.Stefan Neser (LfL, Institut für Landtechnik und Tierhaltung)
14:15 Uhr
Betriebsentwicklung gezielt planen
Referent: Clemens Haag (Landwirt, Ulsenheim)
14:45 Uhr
Schlusswort Vortragsreihe
Referent: Eduard Mack (1.Vorsitzender Fleischerzeugerring Unterfranken e. V.)

15:00 Uhr: Abfahrt zum Ausbildungs- und Versuchszentrum Schwarzenau

15:45 Uhr
Workshops in der Praxis in den Versuchsstallungen des LVFZ Schwarzenau

Themen

  • Bewegungsbuchten für ferkelführende Sauen – was ist zu beachten?
    Frank Schneider (LfL, Institut für Landtechnik und Tierhaltung)
  • Mit ausgefeiltem Besamungsmanagement große Würfe erzeugen
    Bernhard Rupp (Besamungsverein Neustadt/Aisch)
  • Fütterungsstrategien für den Abferkelstall - wo schlummern noch Reserven?
    Markus Korn (LfL, LVFZ Schwarzenau)
  • Schwanzbeißen – was können wir aus den Versuchen mit unkupierten Ferkeln lernen?
    Miriam Abriel, Anja Müller (LfL, Institut für Landtechnik und Tierhaltung)