Pressemitteilungen 2017

März

27. 03. 2017 Verbundprojekt „optiKuh“ – Versuche auf der Zielgeraden

Im Frühjahr 2017 schließen nach zwei Jahren alle beteiligten Einrichtungen ihre Versuchsreihen zu optimalen Bedingungen in der Milchviehhaltung ab. Ein einmaliger Datenpool steht für die Auswertung bereit, deren Ergebnisse die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) mit Spannung erwartet. Bislang wurden rund 1.100 Tiere genotypisiert, also ihr Erbgut analysiert. Ziel ist es, erwünschte Merkmale, wie gute Stoffwechselstabilität oder hohe Futteraufnahme, mit den Erbinformationen in Verbindung zu bringen, um eine gezielte Zucht auf diese erwünschten Merkmale zu ermöglichen. Die 15 Partner aus Universitäten, Forschungseinrichtungen des Bundes und der Länder sowie Wirtschaftsunternehmen werteten dazu ca. 6.200 Blut- und 2.100 Harnproben aus Laktationen und Trockenstehzeiten aus. Ein Transfer der Versuchsergebnisse in die Praxis, Beratung und das Versuchswesen könnte sowohl in der Tierhaltung als auch in Veterinärmedizin deutliche Fortschritte bringen.  Mehr

21. 03. 2017 Asiatischer Laubholzbockkäfer: Keine weiteren Funde in Kelheim

Die Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) hat die Fällungen im Kelheimer ALB-Befallsgebiet Anfang März abgeschlossen. Sie liefen dort, im Anschluss an die Pflegemaßnahmen des Straßenbauamtes, vom 23. Februar bis zum 6. März. Abgesehen von den Befallsbäumen, die im November 2016 entdeckt worden waren – und der Grund für die aktuellen Maßnahmen sind, wurden keine weiteren Spuren des Asiatischen Laubholzbockkäfers (ALB) gefunden.  Mehr

21. 03. 2017 Körnerleguminosen 2017 – die Aussaat kann kommen

Das von der EU-Kommission diskutierte Verbot von Pflanzenschutzmitteln im Rahmen des Greening sorgte in den vergangenen Monaten an vielen Stellen für Verunsicherung im Zusammenhang mit dem Legumionsenanbau auf ökologischen Vorrangflächen (ÖVF). Nach derzeitigem Stand der Diskussion sind für den Leguminosenanbau 2017 auf ÖVF keine Änderungen zu erwarten. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) stellt auf ihren Internetseiten die Ergebnisse der LSV-Sortenversuche bei Ackerbohnen, Erbsen und Sojabohnen zur Verfügung. Ebenso sind hier die aktuellen Empfehlungen zum Herbizideinsatz im Körnerleguminosenanbau veröffentlicht.  Mehr

17. 03. 2017 Vermarktung von Freilandeiern in Bayern wieder möglich

Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz hat angekündigt, dass die allgemeine Stallpflicht für ganz Bayern gelockert wird. „Ab sofort gibt es nur noch eine örtlich begrenzte Aufstallungspflicht bei neuen Nachweisen der Geflügelpest. .. Eier können wieder als Freilandeier vermarktet werden“, so die bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf. Die Aufhebung der Stallpflicht durch die zuständige Kreisverwaltungsbehörde ist Voraussetzung, dass Betriebe wieder Freilandeier vermarkten können. Dazu müssen Legehennenhalter, die bereits bei der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) als „Freilandbetrieb“ registriert sind, den Wechsel der tatsächlichen Haltungsart von Boden in Freiland schriftlich anzeigen und dürfen ab dem nächsten Tag ihre Eier als Freilandeier kennzeichnen und verkaufen. Betriebe, die einen Stall neu registrieren lassen wollen, müssen sich bei der LfL melden und diese überprüft, ob die gesetzlichen Anforderungen an das Haltungssystem Freilandhaltung im Betrieb eingehalten werden.  Mehr

15. 03. 2017 Wissenschaftstagung Ökolandbau in Weihenstephan bringt mehr als 530 Experten aus 12 europäischen Ländern zusammen

Das Motto „Ökologischen Landbau weiterdenken: Verantwortung übernehmen, Vertrauen stärken“ zog mehr als 530 Wissenschaftler, Praktiker und Berater aus zwölf europäischen Ländern an den grünen Campus Weihenstephan. Vergangene Woche diskutierten sie anlässlich der 14. Wissenschaftstagung „Ökologischer Landbau“ zentrale Fragen und Herausforderungen des ökologischen Landbaus in der Zukunft. Wie können Öko-Betriebe am Markt bestehen und gleichzeitig das vom Verbraucher geschätzte Versprechen vom verantwortungsvollen Umgang mit Tier und Natur halten? Wie kann mit nachhaltiger Nährstoffversorgung, innovativen Pflanzenbausystemen, tiergerechten Haltungsverfahren und modernen landtechnische Lösungen der ökologische Landbau „weiterentwickelt“ werden? Die Technische Universität München (TUM), die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) und die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) luden zu 140 Vorträgen, 10 Fachexkursionen und 24 Workshops ein. Die Themenfülle bot Betriebsleitern, Wissenschaftlern und Marktakteuren Antworten auf viele aktuelle Fragen, aber auch zu grundlegenden strategischen Fragen der Zukunft des Ökologischen Landbaus. Zusätzlich regten die Ideen und laufende Projekte, die auf 100 Postern vorgestellt wurden, intensive Diskussionen an und sorgten für einen fruchtbaren Austausch.  Mehr

07. 03. 2017 Fachgespräch mit Bundesminister Schmidt an der LfL in Schwarzenau

Im Rahmen eines Informationsbesuches des Lehr-, Versuchs- und Fachzentrums für Schweinehaltung in Schwarzenau (LVFZ) führte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt am vergangenen Freitag Fachgespräche im Zusammenhang mit der zum 1. Januar 2019 auslaufenden betäubungslosen Kastration männlicher Ferkel. Die Bundestagsabgeordnete Anja Weisgerber und der Landtagsabgeordnete Dr. Otto Hünnerkopf begleiteten den Minister an das LVFZ der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL).  Mehr

Februar

Januar

Kontakt