LfL-Information
Statistik der Bayerischen Milchwirtschaft 2015

Titelblatt der Publikation

Die Statistik der Bayerischen Milchwirtschaft liefert detaillierte Informationen rund um die Milcherfassung und -verarbeitung der Molkereien und den Außenhandel mit Milch und Milcherzeugnissen in Bayern sowie die Milchgeldauszahlung an bayerische Erzeuger im langjährigen Vergleich. Die Statistik erscheint jährlich. (47 Seiten)

Erscheinungsdatum: Juli 2016

Preis: 5 €

Die Publikation als PDF pdf 1,6 MB

Zur Jahresmitte 2016 befindet sich die Europäische Union keinesfalls in ruhigem Fahrwasser. Die Entscheidung Großbritanniens, die EU zu verlassen, zwingt die Politik zu intensiven Diskussionen über eine Neuausrichtung des Staatenverbundes. Statt Themen zu behandeln, die das Zusammenwachsen der Mitgliedstaaten vorantreiben, ist die EU nun gefordert die erkennbaren Spaltungsprozesse zu unterbinden. Die Reaktionen der Wirtschafts- und Finanzmärkte auf die britische Volksabstimmung sind Hinweise darauf, welche politischen Erschütterungen der EU noch bevorstehen können.
In der Agrarpolitik bleibt der Druck auf die Entscheidungsträger hoch. Nach wie vor befinden sich die Preise für wichtige Agrarprodukte auf einem sehr niedrigen Niveau und führen zu wachsenden Existenzängsten der landwirtschaftlichen Erzeuger. Zwar lassen sich zur Jahresmitte 2016 erste Anzeichen einer Stabilisierung bzw. sogar Festigung an den Märkten ausmachen, eine klare Trendwende zeigt sich damit aber noch nicht. Für 2015 lag der Jahresmilchpreis für konventionelle Anlieferungsmilch in Bayern bei 30,55 Cent je Kilogramm (Kuhmilch mit 4,0 % Fett, 3,4 % Eiweiß, ohne Abschlusszahlungen, Rückvergütungen). Wichtiger als der Jahresdurchschnitt ist die Milchpreisentwicklung im Jahresverlauf. Während die Auszahlung für Januar 2015 noch bei 32,18 Cent je Kilogramm konventioneller Anlieferungsmilch lag, waren es für Dezember 29,81 Cent je Kilogramm. Im Mai 2016 wurde mit einer Auszahlung von 25,48 Cent je Kilogramm ein vorläufiger Tiefpunkt erreicht.

Mehr zum Thema


Milch- und Molkereiwirtschaft

In einem zunehmend volatilerem Milchmarkt gewinnt die Bündelung der Kräfte auf Erzeuger- und Verarbeiterebene in Bayern an Bedeutung. Für Erzeuger und Erzeugerorganisationen wird zudem die Marktbeobachtung und -einschätzung immer wichtiger. Mehr

Warenkorb

  • Ihr Warenkorb ist leer