Auswirkungen des Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) - Teil 1 und 2

Titelblatt der Publikation

Aus Anlass der Verhandlungen zu einem Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA gibt die vorliegende Studie einen detaillierten Überblick zum Agraraußenhandel Bayerns mit den USA sowie einen differenzierten Kostenvergleich inkl. Einschätzung der Vermarktungschancen für das Produkt Rindfleisch.
Zunächst werden allgemeine Angaben zum TTIP und die bis dato verfügbaren Informationen zum Verhandlungsstand sowie Verhandlungsinhalt aufgeführt. Des Weiteren wird eine Übersicht zu bereits veröffentlichten Studien zur Entwicklung des Handels zwischen der EU und den USA unter den Bedingungen eines Freihandelsabkommens gegeben. Zur Darstellung des Han­dels­umfangs werden die Waren- und Wertströme von Agrargütern zwischen Bayern und den USA in den vergangenen Jahren anhand verfügbaren statistischen Materials beschrieben und in Relation zu den Handelsströmen Deutschlands respektive der EU und den USA gesetzt. Darauf baut ferner eine Analyse der möglichen Entwicklungen speziell im Rindfleischsektor bei Abschluss des Handelsabkommens auf.
Der zweite Analyseblock dieser Studie beschäftigt sich mit den quantifizierbaren Faktoren, wie z. B. den tarifären Handelshemmnissen und dem Wechselkurs sowie deren Einfluss auf den Handel. Basierend auf der Auswertung der Außenhandelsströme Bayerns bzw. der bayerischen Ernährungswirtschaft werden entsprechend das Wettbewerbspotential des Fokusproduktes Rindfleisch modelliert und die Auswirkungen von möglichen Zollsenkungen dargestellt. (59 Seiten)

Erscheinungsdatum: Oktober 2015

Die Publikation als PDF pdf 2,1 MB

Die Publikation ist nur online verfügbar.

Warenkorb

  • Ihr Warenkorb ist leer