Bayerische Eiweißinitiative
Anbauflächenentwicklung von Leguminosen 2017

Eiweißpflanzen

Leguminosenanbau in Bayern 2017

Auch im Jahr 2017 konnte ein erneuter Anstieg der Gesamtanbaufläche der Leguminosen verzeichnet werden. Abzuwarten bleibt, wie die Entwicklung nach 2017 weitergehen wird, nachdem der Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmittel auf ökologischen Vorrangflächen ab dem Jahr 2018 verboten ist. Die Ergebnisse zu einzelnen Kulturarten sind für Bayern und für die Regierungsbezirke zusammengefasst dargestellt.

Flächenentwicklung 2017

Abbildung 1 zeigt die Entwicklung des Körnerleguminosenanbaus im Verlauf der letzten 25 Jahre. Auffallend ist die deutliche Schwankung im Erbsenananbau sowie der Flächenzuwachs aller Kulturen nach Einführung des Greenings im Jahr 2015.
Ein Blick in Tabelle 1 zeigt die Entwicklung der gesamten Leguminosenfläche sowie ausgewählter Kulturen der letzten vier Jahre. Die Gesamtleguminosenfläche setzt sich dabei zusammen aus der Summe von Körnerleguminosen, Futterleguminosen und sonstigen Leguminosen. Es zeigt sich, dass der Leguminosenanbau auch im Jahr 2017 erneut einen Zuwachs verzeichnen konnte. Die Fläche stieg um etwa 4.500 Hektar gegenüber dem Vorjahr auf 60.100 Hektar. Diese Gesamtleguminosenfläche verteilt sich zu 25 % auf ökologische und zu 75 % auf konventionelle Flächen. Zuwächse konnten dabei insbesondere im Anbau von Ackerbohnen, um 2.100 Hektar auf 8.500 Hektar, und von Sojabohnen, um 2.000 Hektar auf 8.600 Hektar, festgestellt werden. Durch diesen Zuwachs konnte der Flächenrückgang der Erbsen kompensiert werden.
In Tabelle 2 sind die Flächenzahlen des ökologischen Leguminosenanbaus dargestellt. Es zeigt sich, dass die Anbaufläche von 2016 auf 2017 um 3.500 Hektar angewachsen ist. Setzt man dies ins Verhältnis mit dem Gesamtflächenzuwachs von 4.500 Hektar wird deutlich, dass der ökologische Landbau einen deutlichen Anteil am Flächenzuwachs hat. Mit 1.700 Hektar entfiel in etwa die Hälfte dieses Anstiegs auf den Zuwachs der Ackerbohnenanbaufläche.
Detaillierte Informationen zur Entwicklung des Leguminosenanbaus in Bayern sowie in den bayerischen Regierungsbezirken sind im nachfolgenden Dokument zu finden.

Leguminosenanbau in Bayern und den bayerischen Regierungsbezirken (2015 bis 2017) pdf 1,2 MB

Tabelle 1: Leguminosenfläche (ha) 2014 - 2017 in Bayern
Leguminosen
insg.
Erbse Luzerne Ackerbohne Sojabohne Klee Lupine
2014 29347 8236 8050 4570 4270 2293 281
2015 48737 14666 11737 6236 7215 4085 528
2016 55575 16349 14523 6362 6585 5104 506
2017 60104 14200 15664 8451 8610 5052 599
Tabelle 2: Ökologische Leguminosenfläche (ha) 2014 - 2017 in Bayern
Leguminosen
insg.
(öko)
Erbse
(öko)
Luzerne
(öko)
Ackerbohne
(öko)
Sojabohne
(öko)
Klee
(öko)
Lupine
(öko)
2014 9997 2235 1394 3362 857 763 117
2015 9846 2168 1226 3200 887 890 98
2016 11745 2709 1415 3476 1118 1307 140
2017 15190 2675 1947 5173 1589 1311 180

Leguminosenanbau in den Regierungsbezirken

In Abbildung 2 ist der Anteil der Leguminosenfläche an der Gesamtackerfläche eines Regierungsbezirks dargestellt. Es zeigt sich, dass in Mittelfranken mit 4,3 % der höchste Anteil erzielt werden konnte, gefolgt von Unterfranken (3,9 %) und Oberfranken (3,4 %). Unterhalb des bayerischen Durchschnitts von 2,9 % liegen Oberbayern mit 2,5 %, Niederbayern mit 1,6 % und Schwaben mit 2,0 %.
Positiv anzumerken ist, dass in allen Regierungsbezirken ein Flächenzuwachs von Ackerbohnen, Sojabohne, Lupinen, Klee und Luzerne verzeichnet werden konnte. Lediglich der Erbsenanbau zeigte in allen Regierungsbezirken einen Flächenrückgang, der allerdings durch den Anstieg der anderen Kulturen kompensiert werden konnte. Wie die beiden Jahre zuvor, blieb der Anbauschwerpunkt von Ackerbohnen und Sojabohnen in Oberbayern. Die bevorzugten Anbaugebiete von Klee und Luzerne sind wie letztes Jahr auch in Unterfranken, Oberfranken und der Oberpfalz zu finden. Der Flächenzuwachs bei Klee und Luzerne fiel dabei insbesondere auf die fränkischen Gebiete. Auch der Lupinenanbau konzentrierte sich auf die fränkische Region, genauer gesagt auf Oberfranken. Der Flächenzuwachs der Lupine von ca. 100 Hektar verteilte sich auf die einzelnen Regierungsbezirke.
Anbauflächenentwicklung von Leguminosen in Bayern

Abbildung 1

Leguminosenanbau 2017 in den bayerischen Regierungsbezirken

Abbildung 2

Anbauflächenentwicklung in Bayern

Abbildung 3