Erstmals in Bayern
7. Forum Agroforstsysteme, 10. und 11. Oktober 2019 in Freising-Weihenstephan

Wiese mit Hühnern und am rechten Rand drei Zeilen mit jungen Bäumen

Am 10. und 11. Oktober 2019 findet in Freising das 7. Forum Agroforstsysteme unter dem Motto "Blick aufs Ganze! Innovative Landnutzung mit vielfältigen Funktionen in der Kulturlandschaft" statt. Die Tagung versteht sich als Plattform für Praxis, Forschung und Beratung der Agroforstwirtschaft im deutschsprachigen Raum.

Zu der Veranstaltung laden die Bayerischen Landesanstalten für Landwirtschaft (LfL) und für Wald und Forstwirtschaft (LWF), die Technische Universität München (TUM), Lehrstuhl für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung und das Zentrum Wald-Forst-Holz Weihenstephan gemeinsam ein. Die Tagung findet erstmals in Bayern statt. Die Fachtagung möchte Praktiker, Berater und Wissenschaftler gleichermaßen ansprechen und den Austausch untereinander fördern.

Anmeldung

Aktueller Hinweis: Die verfügbaren Plätze für Donnerstag, den 10. Oktober, sind leider bereits ausgebucht (für den Freitag sind noch Plätze verfügbar). Wer sich noch nicht rechtzeitig angemeldet hat, aber unbedingt noch an dem Tag an der Tagung teilnehmen möchte, möge bitte eine Mail an zehlius@gmx.de schicken. Die Organisatoren versuchen bis zum 27. September zu klären, ob noch weitere TeilnehmerInnen zugelassen werden können.

Hinweise zur Anmeldung: Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie der Veröffentlichung von Bildaufnahmen von der Tagung für Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit zu. Weitere Hinweise und Stornogebühren entnehmen Sie bitte der Seite des Anmeldelinks.

Online-Anmeldung: 7. Forum Agroforstsysteme (über Xing Events) Externer Link

Programm

Unter dem Motto "Blick aufs Ganze! Innovative Landnutzung mit vielfältigen Funktionen in der Kulturlandschaft" möchte das Forum Agroforstsysteme den Blick auf die Vielfalt der Systeme richten, aber u. a. auch ökologische, ökonomische, land­schaftsgestalterische, produktionstechnische und rechtliche Aspekte aufgreifen.
Mit einem vielfältigen Themenspektrum sollen Praktiker, Berater, Studierende und Wissenschaftler gleichermaßen angesprochen und der Austausch untereinander gefördert werden. Neben der Vorstellung aktueller Forschungs­ergebnisse werden dringende agroforstliche Fragestellungen aufgegriffen und diskutiert. Am zweiten Veranstaltungstag werden Beispiele und Erfahrungsberichte aus der Praxis wesentlicher Bestandteil des Programms sein. Ergänzt werden die Vorträge durch einen Workshop zur Planung von Agroforstsystemen in der Praxis mit Burkhard Kayser (Agroforstberater), der Workshop ist auf 15 TeilnehmerInnen begrenzt. Ein "Marktplatz" bietet die Möglichkeit, sich über Dienstleistungs- und staatliche Beratungsangebote sowie Praxiserfahrungen von Landwirten zu informieren. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, an einer von zwei Fachexkursionen in die Region teilzunehmen und sich mit den Betriebsleiter*Innen auszutauschen.

7.Forum Agroforstsysteme - Blick aufs Ganze! pdf 598 KB

Mittwoch, 9. Oktober 2019, Vorabendprogramm

Am Vorabend der Tagung besteht die Möglichkeit zur Teilnahme an einer kurzweiligen Stadtführung durch das historische Zentrum von Freising (kostenlos) und anschließendem Get-together im Bräustüberl Weihenstephan. Treffpunkt 18:00 Uhr am Bürgerbüro Marienplatz im Stadtzentrum von Freising.

Bräustüberl Weihenstephan Externer Link

Donnerstag, 10. Oktober 2019: Aktuelles aus Politik und Forschung

8:00 Uhr Registrierung

    9:00 Uhr Begrüßung

    • Jakob Opperer
      Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft
    • Olaf Schmidt
      Präsident der Bayerischen Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft
    • Prof. Dr. Stephan Pauleit
      Inhaber der Lehrstuhls für Strategie und Management der Landschaftsentwicklung der TU München

    9:15 Uhr Status Quo und Agrarpolitik

    • Keynote: Landwirtschaft der Zukunft-produktiv, umweltverträglich und gesellschaftskonform
    • Vielfalt der Agroforstwirtschaft in Europa und die Rolle Der EURAF
    • Die Rolle des DeFAF Im Rahmen der Bemühungen um die Implementierung von Agroforstwirtschaft in das deutsche Agrarförderrecht

    10:30 Uhr Kaffeepause

      11:00 Uhr Pflanzenbau und Erträge

      • Anbauversuche mit Paulownien in Weihenstephan
      • Erträge schnellwachsender Baumarten
      • Integration von agrarökologischen Prinzipien, Sukzessionsdynamiken und Keyline-Design am Beispiel "Hof Sonnenwald"
      • Syntropische Waldgärten

      12:30 Uhr Mittagspause

        14:00 Uhr Umweltleistungen von Agroforstsystemen

        • Pufferstreifenoptionen zur Erhöhung der Gebietsretention und Verminderung des Stoff- und Sedimenteintrags in Gewässer
        • Wasser- und Energiehaushalt der Gehölze: ein „blinder Fleck“ in Wissenschaft und Politik
        • Umweltleistungen: Traditionelle Agroforstsysteme sind Biodiversitäts-Hotspots – gilt dies auch für moderne Systeme?
        • Ökologisch und integriert bewirtschaftete Agroforstsysteme: Einfluss auf den Kohlenstoffhaushalt und Lachgas-Emissionen

        15:30 Uhr Marktplatz und Kaffeepause

          16:00 Uhr Geführter Posterrundgang

            17:00 Uhr Jahrestreffen der AG Agroforst Deutschland

              19:00 Uhr Konferenzdinner

                Freitag, 11. Oktober 2019: Praxistag

                8:30 Uhr Praxiserfahrungen

                • Konzeption eines Leitfadens für die Agroforst - Ausbildung in Deutschland
                • Eichelmast mit Schweinen – Wiederbelebung eines silvopastoralen Agroforstsystems in Deutschland
                • Wo und wie macht Agroforst am meisten Sinn? Einblicke in aktuelle und zukünftige Entwicklungen agroforstlicher Landnutzung in der Schweiz

                parallel Workshop Agroforstplanung (bitte anmelden! Teilnehmerbegrenzung auf 15 Personen)

                  10:00 Uhr Marktplatz und Kaffeepause

                    11:00 Uhr Praxiserfahrungen, Ergebnisse und Konzepte von Forschungsvorhaben

                    • Wirtschaftlichkeit eines Agroforstsystems aus Ackerbau und Energieholz im Ökolandbau
                    • Artgerechter Hühnerauslauf im Agroforst – Eine Erfolgsgeschichte
                    • Resilientes Agrarsystem Gladbacherhof

                    12:00 Uhr Organisatorisches zu den Exkursionen und Schlusswort

                      12:30 Uhr Abfahrt zu den Exkursionen, inklusive Mittagsverpflegung. Hinweis: Die Exkursionen finden parallel und nur bei Erreichen einer Mindestteilnehmerzahl statt.

                      • Exkursion 1: Tierhaltung und Energie, Biolandhof J. Braun, Pulling
                      • Exkursion 2: Anbau und Vermarktung – Holunder und Haselnüsse (Reinkultur), Biohof Kreitmair und Haselnusshof Neumeier, Rudelzhausen
                      • Rückkehr: ca. 16:00 Uhr (Exkursion 1) bzw. 17:00 Uhr (Exkursion 2) mit Halt am Bahnhof Freising

                      Organisatorisches

                      Veranstalter

                      • Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL), Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
                      • Bayerische Landesanstalt für Wald und Forstwirtschaft (LWF)
                      • Technische Universität München (TUM)
                      • Zentrum Wald-Forst-Holz Weihenstephan

                      Kosten

                      Die Tagungsgebühr beinhaltet die Kosten für das wissenschaftliche Programm (z. B. Raummiete und sonstige Unkosten) und die Kaffeepausen:
                      Tagungsgebühr
                      für beide Tage: 60 Euro
                      nur für den 10. Oktober: 40 Euro
                      nur für den 11. Oktober: 20 Euro
                      Ermäßigte Tagungsgebühr für Studierende mit gültigem Studentenausweis
                      für beide Tage: 30 Euro
                      nur für den 10. Oktober: 20 Euro
                      nur für den 11. Oktober: 10 Euro
                      Unkostenbeitrag für den Workshop: 8 Euro
                      Kosten für die Exkursionen: 25 Euro (Kosten für Fahrt, Führung und Verpflegung)
                      Unkostenbeiträge für die Verpflegung:
                      Mittagessen in der Mensa Weihenstephan am 10. Oktober: 9 Euro (Hauptgericht, drei Beilagen + Softgetränk).
                      Weitere Verpflegungsmöglichkeiten gegen Selbstzahlung finden Sie am Campus und in der näheren Umgebung (Uni-Café, Stand mit asiatischem Essen, Bräustüberl, Gasthof Lerner)
                      Gemeinsames Abendessen am 10. Oktober: 36,50 Euro (inkl. Begrüßungsgetränk und Tischwasser; Essen in Bio-Qualität)

                      Veranstaltungsort

                      Forstgebäude der TU München am Wissenschaftszentrum Weihenstephan für Ernährung, Landnutzung und Umwelt, Hans-Carl-von-Carlowitz-Platz 2, 85354 Freising-Weihenstephan

                      Anfahrtsskizze (BayernAtlas) Externer Link

                      Hinweis zu den Übernachtungsmöglichkeiten

                      Bitte beachten Sie, dass im Zeitraum der Tagung die Hotels in Freising und Umgebung wegen zwei großen Messen in München stark frequentiert sind. Zimmerkontingente für ca. 50 Personen waren bis zum 26. Juli 2019 reserviert. Wir empfehlen daher dringend, die Übernachtungen frühzeitig zu buchen.

                      Übernachtungsmöglichkeiten in/bei Freising Externer Link

                      Weitere Informationen

                      Organisation an der LfL

                      LfL - Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
                      Kompetenzzentrum Ökolandbau

                      Lange Point 12
                      85354 Freising
                      E-Mail: oekolandbau@lfl.bayern.de

                      Im Rahmen unserer Öffentlichkeitsarbeit werden bei dieser Veranstaltung Fotos und Filmaufnahmen gemacht und verwendet, auf denen Sie gegebenenfalls zu erkennen sind. Unsere Datenschutzerklärung liefert Ihnen detailliertere Informationen. Im Falle eines Widerspruchs wenden Sie sich an die auf dieser Seite angegebenen Kontaktdaten oder sprechen unsere Fotografen direkt an.

                      Datenschutzerklärung der LfL