Grundfutterabrufstand für Pferde

Die Zunahme des Tierbestandes an Pferden und deren Nutzung im Freizeitbereich hat zur weiten Verbreitung von naturnahen Haltungssystemen wie z.B. die Gruppenhaltung von Pferden in Auslaufställen geführt.

Zielsetzung

Für naturnahe Haltungssysteme wurden angepasste Fütterungssysteme entwickelt, die die individuellen Futteransprüche der Tiere befriedigen und die Beobachtung des Fressverhaltens durch die Pferdehalter ermöglichen.

Methode

Die weit verbreiteten nebeneinanderliegenden Fressstände mit Zugang von hinten an einen (gemeinsamen) Futtertisch wurden um spezielle Tore zur Steuerung des Zugangs zum Futter erweitert.
Auf der Basis der elektronischen Tiererkennung (Transponder, Ultraschallsensor) und der individuellen Verzehrsgeschwindigkeit der Einzeltiere wird der Zugang zu Futtertisch oder -schale auf Grund des Futteranspruchs zeitgesteuert freigegeben. Eine Aufteilung der Tagesfutterration und die Strukturierung des Tagesablaufes kann mit Hilfe vorgegebener Gruppenfütterungszeiten erreicht werden. Als Nebeneffekt werden genaue Daten zum Fressverhalten durch die Aufzeichnung der Besuchszeiten im Prozessrechner ermittelt.

Ergebnisse

Es wurde eine Zugangssteuerung, bestehend aus Antenne, Stationsbelegungssensor, elektrisch angetriebenem Schiebetor und Prozessrechner mit Tiererkennung als Bausatz entwickelt. Eine Reihe von Mustern wurden gefertigt und auf Grund der Erfahrungen der Pferdehalter in verschiedenen Details verbessert. Durch die Ergänzung mit einem Kraftfutterdosierer kann der Futterstand sowohl für Grundfutter (Heu oder Silage) als auch für Kraftfutter (Hafer, Cobs) verwendet werden.
Die robusten Antriebseinheiten können in angepasster Form nun auch für die bereits seit mehreren Jahren gefertigten Durchlauf-Kraftfutterstände verwendet werden.

Automatische Futterabrufstationen für Pferde (Landtechnik 3/2004) pdf 192 KB

Projektinformation
Projektleiter: Dr. Georg Fröhlich
Projektbearbeitung: Dipl. Ing. (FH) F. Wendling; s.g.ET S. Böck; Werkstatt
Laufzeit: seit 2003

Mehr zum Thema

LVFZ Haupt- und Landgestüt Schwaiganger

Das LVFZ Schwaiganger ist das Kompetenzzentrum für Pferdezucht und -haltung in Bayern. Am Fuße der Alpen gelegen, beheimatet das Haupt- und Landgestüt die traditionellen Rassen Bayerisches Warmblut, Süddeutsches Kaltblut und Haflinger. Mehr