Erweiterte Anwendungsbestimmungen für Herbizide mit den Wirkstoffen Pendimethalin und Prosulfocarb

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL) hat für Pflanzenschutzmittel mit den Wirkstoffen Pendimethalin und Prosulfocarb neue Anwendungsbestimmungen festgesetzt, die die Verflüchtigung und Abdrift herabsetzen sollen. Die neuen Anwendungsbestimmungen gelten für alle zugelassenen Pflanzenschutzmittel, die die Wirkstoffe Pendimethalin bzw. Prosulfocarb enthalten, und für alle Anwendungsgebiete. Die bußgeldbewehrten Auflagen gelten ab sofort, also auch für bereits gekaufte Mittel.
Hintergrund für die neu in die laufenden Zulassungen aufgenommenen Auflagen waren Wirkstoffeinträge, die in Einzelfällen nach der Anwendung von pendimethalin- und prosulfocarbhaltigen Pflanzenschutzmittel in größerer Entfernung von der behandelten Fläche festgestellt wurden. Die Folge waren messbare Rückstände in den dort angebauten Kulturen. Die neuen Anwendungsbestimmungen sollen solche Verfrachtungen vermindern.

Neue Anwendungsbestimmungen NT 145, NT 146 und NT 170

Die neuen Anwendungsbestimmungen betreffen die Applikationstechnik und die Anwendungsbedingungen bei der Ausbringung. Sie lauten wie folgt:

  • NT145: Das Mittel ist mit einem Wasseraufwand von mindestens 300 l/ha auszubringen. Die Anwendung des Mittels muss mit einem Gerät erfolgen, das in das Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" vom 14. Oktober 1993 (Bundesanzeiger Nr. 205, S. 9780) in der jeweils geltenden Fassung, mindestens in die Abdriftminderungsklasse 90 % eingetragen ist. Abweichend von den Vorgaben im Verzeichnis "Verlustmindernde Geräte" sind die Verwendungsbestimmungen auf der gesamten zu behandelnden Fläche einzuhalten.
  • NT146: Die Fahrgeschwindigkeit bei der Ausbringung darf 7,5 km/h nicht überschreiten.
  • NT170: Die Windgeschwindigkeit darf bei der Ausbringung des Mittels 3 m/s nicht überschreiten.
Die neuen, zusätzlichen Anwendungsbestimmungen gelten für alle zugelassenen Anwendungen der betroffenen Präparate. Sie sind unabhängig von der jeweiligen Gebrauchsanweisung auch für bereits im Markt befindliche oder bei Anwender vorhandene Präparate gültig. Die Auflagen sind umweltrelevant und bußgeldbewehrt. Eine Zuwiderhandlung ist als Ordnungswidrigkeit mit Auswirkungen im Förderrecht (CC-relevant) eingestuft.

Betroffene Präparate

Für folgende Präparate (Zulassungs-Nr.) und ggf. vorhandene Parallelimporte gelten die neuen Anwendungsbestimmungen:

  • Activus / Activus SC (006180-00 / 006839-00)
  • Addition (006840-00)
  • Boxer (033838-00)
  • Filon (033838-60)
  • InnoProtect Pendi 400 SC (006839-60)
  • Malibu (024834-00)
  • Picona (005017-00)
  • Stallion Sync Tec (007363-00)
  • Stomp Aqua / Stomp Raps (005958-00 / 005958-60)
  • Trinity (006797-00)
Stand: 11.3.2016