Praxisinformationen
Änderungen zur Zuchtwertschätzung April 2021

In den Monaten April, August und Dezember jeden Jahres wird eine Zuchtwertschätzung basierend auf den vorliegenden Leistungsprüfungsdaten durchgeführt. Aktuelle Ergebnisse können in der Online-Anwendung BaZI-Rind abgerufen werden.
Die in der aktuellen Zuchtwertschätzung vorgenommenen Änderungen im Zuchtwertschätzverfahren und bei der Veröffentlichung der Zuchtwerte werden im Folgenden beschrieben.

Routinemässig wurde die Basisgruppe für die Berechnung der Zuchtwerte bei jeder Zuchtwertschätzung aktualisiert. Dadurch ergeben sich Zuchtwertänderungen, die spezifisch für jedes Merkmal angegeben werden können. Weitere Änderungen sind in den verschiedenen Abschnitten aufgeführt.

Basisanpassung

Bei der ZWS April 2021 wurden die Basis-Bullenjahrgänge bei den Rassen Gelbvieh, Pinzgauer und Grauvieh um 4 Monate vorgerückt. Bei den Rassen Fleckvieh und Brown Swiss wurde mit der ZWS April auf eine Basisgruppe von Kühen gewechselt. Für alle Zuchtwertschätzungsmerkmale innerhalb der Rasse gelten die jeweiligen gleichen Basisjahrgänge.

Zuchtwert-Änderungen, die sich durch die Basisanpassung ergeben haben - 7. April 2021 pdf 360 KB

Basistiere der Zuchtwertschätzung vom April 2021:

  • Fleckvieh: Kühe geboren zwischen April 2014 bis März 2017 (4-6 Jahre alt)
  • Brown Swiss: Kühe geboren zwischen April 2012 bis März 2015 (6-8 Jahre alt)

Gelbvieh, Pinzgauer, Grauvieh: Bullen mit mind. 10 Töchtern in mind. 5 Herden, geboren in folgenden Geburtszeiträumen:

  • Gelbvieh, Pinzgauer: geboren zwischen April 2010 und März 2013 (8-12 Jahre alt)
  • Grauvieh: geboren zwischen April 2006 und März 2012 (9-16 Jahre alt)

Einführung Single-Step Verfahren (Fleckvieh/Brown Swiss)

Wie bereits ausführlich diskutiert und informiert, wurde mit dieser ZWS bei Fleckvieh und Brown Swiss für alle Merkmale außer Persistenz, Leistungssteigerung und Milchfieber auf das Single-Step-Zuchtwertschätzverfahren umgestellt.

Folgende Optimierungsschritte wurden seit dem Testlauf noch umgesetzt:

  • korrekte Umsetzung für eineiige Zwillinge
  • Behebung teilweise fehlender Genotypen in Fleisch-ZWS (z.B. Zeiger)
  • Umstellung auf aktuelle Interbull-Zuchtwerte bei Brown Swiss
  • Behebung des „Waban-Problems“ (Inkonsistenzen zwischen Vater- und Nachkommen-ZW bei einer großen Anzahl genotypisierter NK)
Detaillierte Information wurden bereits mit dem Testlauf verschickt bzw. bei der Feedbackrunde dargestellt.
Im Anhang ist außerdem ein zweiteiliger Artikel mit einer etwas ausführlicheren Beschreibung der neuen Single-Step-ZWS und den weiteren wichtigen Umstellungen in der ZWS bei diesem Termin.

Single-Step – Details zur Einführung in der ZWS April 2021 pdf 285 KB

Erhöhung der GZW-Streuung bei Brown Swiss

Die Streuung der Gesamtzuchtwerte wird auf Beschluss der Brown Swiss-Organisationen von 12 auf 15 Punkte, also um 25 Prozent angehoben. Dies resultiert neben der direkten Auswirkung auf die GZW der Tiere auch in einem Anstieg der genetischen Trends bei der Darstellung der Mittelwerte über einzelne Geburtsjahre.

Beim Fleckvieh gibt es diesbezüglich keine Änderung.

Sonstige Anpassungen bei Fleckvieh und Brown Swiss

Definition Nachkommen-geprüfter Stier:

  • Wie bisher Töchter in Milch in mind. 10 Herden, mind. 20 Töchter mit Exterieur-Beschreibung und neu mind. 82 Prozent GZW-Sicherheit (statt bisher 75 Prozent).

Gemeinsame ZW-Liste GZL (Downloadbereich):

  • Einschränkung ab Geburtsjahrgang 2000
  • Kennzeichen in Exceldatei, Spalte N:
    • „g" valide ZWe mit Genotyp ohne Konflikt
    • „n“ Tier ohne Genotyp, aber ZW aus Single-Step veröffentlicht
    • „f“ valide ZWe mit Genotypkonflikt (Korrektur bzw. Kappung der fehlerhaften Pedigrees ist erfolgt)
    • „k“ konventionelle ZWe, wenn Single-Step Zuchtwert nicht veröffentlichbar (unbekannte Vorfahren)
    • „i“ Tier nicht in Single-Step, jedoch als KB-Bulle registriert und InterGenomics-ZW verfügbar (Brown Swiss)

BaZI-Rind: neuer Internetauftritt (ITZ, ASR und LKV-Bayern)

Die Bullendatenbank BaZI-Rind, die bisher auf der Plattform der LfL betrieben wurde, ist von den Partnern LfL-Institut für Tierzucht, LKV Bayern und ASR auf der Plattform des LKV Bayern neu aufgesetzt worden. Mit der Neuentwicklung konnte die aktuellen Standards für Webanwendungen implementiert, sowie zusätzliche Funktionen integriert werden. So umfasst die Neuentwicklung u.a. erweiterte Filtereinstellungen und eine dynamische Stammbaumansicht. Als zukünftige Erweiterungen sind individuelle Nutzerprofile, wie auch anderssprachige Versionen in Planung. Der neue BaZI-Auftritt ist direkt unter folgendem Link bzw. über die bisherigen Links aus dem Internetauftritt des ITZ zu erreichen.

https://lkv-online.bayern.de/bazi/ Externer Link

Weitere Informationen