Praxisinformationen - Dezember 2015
Änderungen zur Zuchtwertschätzung Dezember 2015

In den Monaten April, August und Dezember jeden Jahres wird eine Zuchtwertschätzung basierend auf den vorliegenden Leistungsprüfungsdaten durchgeführt. Aktuelle Ergebnisse können in der Online-Anwendung BaZI-Rind abgerufen werden.
Die in der aktuellen Zuchtwertschätzung vorgenommenen Änderungen im Zuchtwertschätzverfahren und bei der Veröffentlichung der Zuchtwerte werden im Folgenden beschrieben.
Routinemässig wird die Basisgruppe für die Berechnung der Zuchtwerte bei jeder Zuchtwertschätzung aktualisiert. Dadurch ergeben sich Zuchtwertänderungen, die spezifisch für jedes Merkmal angegeben werden können. Weitere Änderungen sind in den verschiedenen Abschnitten aufgeführt.

Basianpassung

Basistiere der aktuellen Zuchtwertschätzung:

Bullen mit mind. 10 Töchtern in mind. 5 Herden, geboren in folgenden Geburtszeiträumen:

  • Fleckvieh, Braunvieh: Dez. 20014 bis Nov. 2007 (8-10 Jahre alt)
  • Gelbvieh: Dez. 2002 bis Nov. 2007 (8-12 Jahre alt)

Genomische Zuchtwertschätzung

In der aktuellen genomischen Zuchtwertschätzung wurde wie gewohnt eine Rekalibrierung des Systems unter Nutzung aller verfügbaren Genotypen und der aktuellen konventionellen Zuchtwerte vom Dezember 2015 beim Fleckvieh und Braunvieh durchgeführt.
Mit dem Schätzlauf April 2015 wurden für alte, nicht selektierte Kandidaten bei der Rasse Fleckvieh keine aktualisierten genomischen Zuchtwerte berechnet. Betroffen sind männliche Kandidaten mit einem Geburtsdatum, das zum Zeitpunkt der Zuchtwertschätzung mehr als 2 Jahre zurückliegt, wenn gleichzeitig keine Kördaten, Besamungsdaten und KB-Zugehörigkeit vorliegen.
Dies hat Auswirkungen auf die Halbgeschwisterrangierung („Rang innerhalb Vater“), die ausschließlich basierend auf den Kandidaten der aktuellen genomischen Zuchtwertschätzung berechnet wird.

Erbfehler und genetische Besonderheiten (Fleckvieh)

Mit der Zuchtwertschätzung Dezember 2015 wurde erstmalig der Erbfehler "Fleckvieh Haplotyp5" (FH5) veröffentlicht. Die Ergebnisse für Träger werden wie gewohnt in den verschiedenen Veröffentlichungsmedien (BaZI-Rind, gemeinsame Zuchtwertliste DE-AT, Bunte Liste), sowie den Ergebnisdarstellungen für Einzeltiere in der Genomischen Selektion aufgenommen. Detaillierte Informationen zum aktuellen Erkenntnisstand und zu Empfehlungen im Umgang mit FH5 sind auf den Internetseiten der ASR und LFL zu finden.