Praxisinformationen vom August 2022
Ergebnisse zur Zuchtwertschätzung

In den Monaten April, August und Dezember jeden Jahres wird eine Zuchtwertschätzung basierend auf den vorliegenden Leistungsprüfungsdaten durchgeführt. Aktuelle Ergebnisse können in der Online-Anwendung BaZI-Rind abgerufen werden.
Die in der Zuchtwertschätzung vorgenommenen Änderungen im Zuchtwertschätzverfahren und bei der Veröffentlichung der Zuchtwerte werden im Folgenden beschrieben.

Routinemäßig wurde die Basisgruppe für die Berechnung der Zuchtwerte bei jeder Zuchtwertschätzung aktualisiert. Dadurch ergeben sich Zuchtwertänderungen, die spezifisch für jedes Merkmal angegeben werden können. Weitere Änderungen sind in den verschiedenen Abschnitten aufgeführt:

Aktuelle Ergebnisse der Zuchtwertschätzung - August 2022

Basisanpassung

Basistiere der Zuchtwertschätzung vom August 2022

Nach dem Übergang zu einer auf Kuhjahrgängen definierten Basis bei Fleckvieh und Braunvieh wurde in der ZWS August auch die Basisgruppe für die kleinen Rassen Gelbvieh, Pinzgauer, Tiroler Grauvieh und Vorder-/Hinterwälder umgestellt. Für alle Zuchtwertschätzungsmerkmale innerhalb der Rasse gelten die jeweiligen gleichen Basisjahrgänge.

Bei dieser Zuchtwertschätzung wurde die Basis um 4 Monate vorgerückt. Als Basistiere sind Kühe mit Probegemelk in der ZWS Milch aus folgenden Geburtszeiträumen definiert:

  • Fleckvieh: Kühe geboren zwischen August 2015 bis Juli 2018 (4-6 Jahre alt)
  • Brown Swiss: Kühe geboren zwischen August 2013 bis Juli 2016 (6-8 Jahre alt)
  • Gelbvieh, Grauvieh: Kühe geboren zwischen August 2011 bis Juli 2014 (8-10 Jahre alt)
  • Pinzgauer, Vorderwälder: Kühe geboren zwischen August 2013 bis Juli 2016 (6-8 Jahre alt)
Die Zuchtwert-Änderungen, die sich durch die Basisanpassung ergeben haben, finden Sie in den "Ergebnissen zur Zuchtwertschätzung - August 2022"

Termin nächste Zuchtwerschätzung

Der Veröffentlichungstermin der nächsten nationalen Zuchtwertschätzung ist Dienstag, der 6. Dezember 2022

Neben der dreimaligen Hauptschätzung mit den Single-Step Verfahren werden monatliche Kandidatenläufe der genomischen Zuchtwertschätzung durchgeführt. An diesen Terminen gibt es für die jeweils neu aufgelaufenen Kandidaten genomische Zuchtwerte, die über den Zuchtverband den Auftraggebern mitgeteilt und gleichzeitig auch in den RDV eingepflegt werden, so dass sie in Dokumenten (z.B. Stammbuchauszügen) oder Katalogen angedruckt werden können.

Weitere Informationen