Zwischenprüfung 2018
Zwischenbilanz nach eineinhalb Jahren

Zwei Personen stehen neben einer Kuh

Die Rinderbeurteilung war nur eine, von mehreren Teilaufgaben

Theoretischer Prüfungsteil

25 Auszubildende aus den Landkreisen Dachau, Fürstenfeldbruck und Landsberg absolvierten am ersten Mittwoch im März die Zwischenprüfung im Ausbildungsberuf Landwirt am LVFZ Achselschwang. Der Tag begann mit einer 90-minütigen theoretischen Prüfung, ganz nach dem Motto „Wissen ist die Voraussetzung für Können“, bei der so mancher Kopf fast ein wenig zu rauchen begann.
Praktischer Prüfungsteil
Im Anschluss folgte eine je 60-minütige praktische Prüfung, in der die Prüflinge sowohl in der Pflanzenproduktion als auch in der Tierproduktion ihr praktisches Können unter Beweis stellen konnten. Erfahrene Mitglieder des Prüfungsausschusses beobachteten mit viel Interesse und Aufmerksamkeit, aber auch mit Adleraugen die erbrachten Leistungen in den Schwerpunkten Getreidebau, Ackerfutterbau, Grünlandbewirtschaftung, Milchviehhaltung und Kälberaufzucht.
Etliche Prüfungsteilnehmer hatten sich unter anderem mit einem im Rahmen der Überbetrieblichen Ausbildung bereits absolvierten Rinderhaltungslehrgang durchaus gut auf den Prüfungstag vorbereitet. Andere wiederum gaben ehrlich zu erkennen, dass ein weiterer Lehrgang zum Ausbau ihres Wissens nicht schaden könnte und sehr, sehr wünschenswert wäre. Diesem Wunsch kommen die engagierten Mitarbeiter des LVFZ Achselschwang immer wieder gerne nach.