Auszubildende der Molkerei Bechtel auf Exkursion im LVFZ Almesbach

„Auf zur Basis unseres Unternehmens!“

So lautete Anfang Oktober der Ausbildungsprogrammpunkt des Geschäftsführers der Molkerei Bechtel, Herrn René Guhl. Damit wurden 34 Auszubildenden, vom Milchtechnologen bis zur angehenden Bürokauffrau, zum Melkkurs an das Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum nach Almesbach, das auch ein wichtiger Milchlieferant der Privatmolkerei Bechtel ist, verabschiedet. Den Unternehmensverantwortlichen ist es wichtig, dass alle Mitarbeiter der Privatmolkerei Bechtel Einblick in die Arbeit ihrer wichtigsten Geschäftspartner, der Milcherzeuger, bekommen. Die Lehrkräfte, Helmut Bamler (LVFZ Almesbach) und seine Kollegen im Stall gaben den Nachwuchskräften sowohl in der Theorie als auch beim Melken im Melkstand am Morgen und Abend Einblick in die Arbeit ihrer Milcherzeuger.
Besonders beeindruckt zeigten sich die jungen Leute vom technischen Niveau, das heute auf den Bauernhöfen herrscht, allen voran vom mitmelkenden Roboter in Almesbach.
Nach Rückkehr der Azubis im Werk in Schwarzenfeld überzeugte sich sogleich der Chef erfreut vom neu erworbenen Wissenstand der Lehrlinge rund um das Thema, wie denn nun die Milch ins Euter der Kuh und von dort in den Tank gelangt.

Gruppenfoto Azubis Bechtel

Auszubildende der Molkerei Bechtel, Schwarzenfeld, mit Fachberater Helmut Bamler (ganz links), Fachberater Matthias Stangl (2. v. links) und Direktor Helmut Konrad (ganz rechts) vom LVFZ Almesbach

Rückmeldungen der Auszubildenden

Angelina Kölbl

Angelina Kölbl - Azubi zur milchwirtschaftlichen Laborantin

"Das Agrarzentrum Almesbach bietet viele Einsichtsmöglichkeiten in verschiedene Arbeitsbereiche eines Landwirtes. Besonders interessant im theoretischen Unterricht waren Milchqualität und Qualitätsmerkmale, Gesunder Rinderbestand, Einfluss der Trächtigkeit auf die Milchbildung und Grundlagen der Tierernährung. Ich habe erkannt, wie vielseitig und abwechslungsreich der Beruf eines Landwirtes ist. Er braucht Kenntnisse eines Tierarztes, Landmaschinenmechanikers, Kaufmanns, Informatikers und Chemikers."
Martin Sigl

Martin Sigl - Azubi zum Industriemechaniker

"Ich war überrascht, wieviel Arbeit auf einem Bauernhof anfällt. Alleine die Planung der richtigen Fütterung für die ausgewogene Ernährung und die Gründe für exakte Futtermischung haben mich beeindruckt, wie auch die Technik und die Ausstattung der Stallungen. Es war schön zu sehen, wie die Kühe mit Hilfe des Melkroboters die Möglichkeit bekommen, ihren Tagesablauf selbst mitzugestalten."
Anja Schießl

Anja Schießl - Azubi zur Milchtechnologin

"Ich fand gut, dass wir die theoretisch erlernten Kenntnisse selbst in der Praxis bei den Kühen des LVFZ Almesbach unter professioneller Anleitung umsetzen konnten. Unsere Aufgaben waren unter anderem Futtergabe, Stallreinigung und -pflege, Mitarbeit im Melkstand in Form von Anlegen des Melkgeschirrs. Der Kontakt zu den Tieren hat uns gut gefallen. Letztendlich bekamen wir einen guten Einblick darüber, was unsere Milchlieferanten 365 Tage im Jahr leisten. Sie sorgen mit dafür, ihre und unsere Arbeitsplätze zu erhalten und in Zusammenarbeit mit der Molkerei dem Verbraucher ein vielfältiges Spektrum an Milchprodukten in bester Qualität zur Verfügung stellen zu können."