Tierwohl
Mutterkuhhaltung Staatsgut Pfrentschweiher

Stall an der Pfreimd
Seit jeher diente das Staatsgut Pfrentschweiher, das etwas außerhalb des Ortes Pfrentsch unmittelbar an der Pfreimd gelegen ist, der Aufzucht des betriebseigenen Jungviehs des Lehr-, Versuchs- und Fachzentrums für Milchviehhaltung Almesbach. Durch die Nutzung eines zweckmäßig eingerichteten Altstalles ist ein Teil der Mutterkuhherde über die Stallhalteperiode praktikabel und funktional passend untergebracht.
Im Jahr 2014 wurde für die zweite Teilherde parallel zur Längsseite des bestehenden alten Jungviehstalls eine Liegehalle mit Abkalbeabteile gebaut und mit dem Altstall verbunden, so dass nach Abschluss der Baumaßnahmen insgesamt 35 Mutterkühe mit weiblicher Nachzucht in den beiden Ställen sehr tiergerecht gehalten werden können. Das Deckbullenhandling konnte bereits davor durch die zweckmäßige Errichtung von drei Bullenbuchten mit überdachtem Auslauf entscheidend optimiert werden.
Die seit 2012 verfolgte Umgestaltung der Herde zu einer natürlich hornlosen FV-Fleisch Zuchtherde in Reinzucht ist erfolgreich abgeschlossen. Besonderes Augenmerk wird neben der Fleischleistung auf Umgänglichkeit, funktionale Euter und stabile Fundamente gelegt. Die FV-Herde wird im Herdbuch des Fleischrinderverbandes Bayern e.V. geführt und vom Institut für Tierzucht züchterisch betreut. In 2016 ging der in Pfrentschweiher gezüchtete Jungbulle Hennessy PP* in den Besamungseinsatz.
Mutterkuhteilherde in Pfrentschweiher

Mutterkuhteilherde in Pfrentschweiher

Herdenwiegung am Hofstall

Herdenwiegung am Hofstall

Besamungsbulle Hennessy PP*, Foto: Bayern Genetik

Besamungsbulle Hennessy PP*, Foto: Bayern Genetik

Mutterkuh mit saugendem Kalb

Mutterkuh mit saugendem Kalb

Bulle, Jungrind und Kalb

Bulle, Jungrind und Kalb