Die LfL in Ruhstorf a.d. Rott

Amtsschild Kelin

Agrarökosysteme | Digitalisierung | Diversifizierung

Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) baut in Ruhstorf a.d. Rott, Landkreis Passau, einen neuen Standort auf. Das Projekt ist Teil der Heimatstrategie der Bayerischen Staatsregierung.
Im Zusammenspiel von Forschung, Wirtschaft und landwirtschaftlicher Praxis sollen in Ruhstorf zusammen mit den LfL-Instituten und -Abteilungen in Freising-Weihenstephan und München zukunftsfähige Lösungen für die Agrarwirtschaft in Bayern entwickelt und zur Praxisreife gebracht werden.

Veranstaltungen im Frühjahr/Sommer 2019

Feldtag
Mulchsaat von Mais, 28. Mai 2019

Zwischenfruchtanbau in Mais

Beim Anbau von Mais spielt der Erosionsschutz eine immer wichtigere Rolle. Umweltschonende Technik zur Gülleausbringung und der Verzicht auf den Einsatz von Totalherbiziden rücken in den Fokus. Die LfL veranstaltet dazu einen Feldtag mit Versuchsführung.  Mehr

Digitale Werkstattgespräche 2019
"Precision Farming muss nicht teuer sein", 6. Juni 2019

Karte

Es gibt viele Precision Farming-Lösungen für die Teilschlagbewirtschaftung. Aufgrund hoher Investitionskosten sind diese Angebote allerdings für viele Landwirte unattraktiv. Am LfL-Standort Ruhstorf wird gezeigt, ob Fernerkundungsdaten Alternativen zu den bisherigen Technologieansätzen bieten können.  Mehr

Informations- und Demonstrationszentren Energiepflanzenanbau: Feldtag
LfL-Forschung in Ruhstorf – Biodiversität in Eiweiß, Mais und Energiepflanzen, 9. Juli 2019

Einblick in Parzellen mit verschiedenen Kulturen, u.a. blühende Sonnenblumen

In einer circa zweistündigen Führung zeigen wir Ihnen die Schaufläche. Sowohl einjährige Kulturen in verschiedenen Anbausystemen, sowie mehrjährige Kulturen im Rein- und Mischanbau können unter praxisähnlichen Bedingungen besichtigt werden. Dazu werden Anbaubesonderheiten, Ertragserwartungen und aktuelle Forschungsergebnisse der einzelnen Kulturen vorgestellt.   Mehr

Aktuell

Was passiert derzeit auf den Versuchsflächen der LfL in Ruhstorf?
Guter Feldaufgang bei Lupinen und Ackerbohnen

Ackerbohnen Jungpflanzen LSV Ruhstorf 2019

Am Versuchsfeld bei Weihmörting (Rotthalmünster) sind die Versuche mit Ackerbohne, Blauer und Weißer Lupine inzwischen gut aufgegangen. Hier wurden am 1. bzw. 2. April ein Landessortenversuch Ackerbohne ergänzt mit EU-Sorten, sowie eine Wertprüfung Blaue Lupine und ein Sortenversuch Weiße Lupine gesät.  Mehr

Weitere Büros und Arbeitsräume in Ruhstorf-Kleeberg

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LfL nutzen in der Marktgemeinde Ruhstorf a.d. Rott als Übergangslösung Büros, Lagerräume und Werkstatt der ehemaligen Schlossökonomie Kleeberg. Im Ortszentrum von Ruhstorf sind wir am Technologiezentrum Energie (TZE) der Hochschule Landshut weiterhin Gast mit zwei Büroräumen. Bis Ende des Jahres 2019 werden am LfL-Standort Ruhstorf insgesamt 40 Bedienstete arbeiten. Ziel sind 200 Arbeitsplätze in einem Neubau.
Backsteingebäude

LfL-Büros im ehemaligen Verwalterhaus der Schlossökonomie Kleeberg

mehrere Personen stehen vor einem Backsteingebäude

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LfL in Kleeberg

Gebäude

LfL im TZE Ruhstorf

Weitere Aktionen 2019

Messe "ausblick19"

grüne Kuh-Attrappe

Die LfL war von 29. bis 31. März 2019 mit einem Stand auf der Messe "ausblick19" in Ruhstorf a.d. Rott vertreten. Zahlreiche Besucher, darunter auch Prominente aus der Region, interessierten sich für die Arbeiten der LfL. Die ‌Präsentation am Messestand gab einen Überblick über die derzeit laufenden Aktivitäten der LfLer in Ruhstorf. 

Personen stehen an einer grünen Kuh-Attrappe

v.l.n.r.: MdL Walter Taubeneder, Bundesminister Andreas Scheuer, Robert Brandhuber (LfL), Landrat Franz Meyer, Bezirksrätin Cornelia Wasner-Sommer

Personen unterhalten sich auf einer Messe

Die LfL im Gespräch mit Besuchern auf der "ausblick19"

zwei Personen begutachten einen Regensimulator

LfL-Regensimulator

Nächste Schritte

Digitalisierung
Der Standort Ruhstorf soll künftig Ankerpunkt und zentrale Wissensdrehscheibe für die Digitalisierung in der Landwirtschaft sein. Um die Nutzung digitaler Technologien in landwirtschaftlichen Betrieben voranzubringen, wird die Ruhstorfer Arbeitsgruppe Digital Farming verstetigt und weiter aufgebaut. Weiterhin wird die Arbeitsgruppe Agrarrobotik neu eingerichtet. Ein modernes Datenzentrum für Wissenschaftskommunikation und Wissenstransfer bereitet wertvolle Daten aus Forschung und Monitoring auf und macht sie damit für weiteren Wissensgewinn nutzbar.
Agrarökosysteme
Feldversuche werden in Ruhstorf (und in den fränkischen Trockengebieten) angelegt bzw. weitergeführt, um mit neuen Strategien und Technologien den Einsatz von Herbiziden zu reduzieren, den Erosionsschutz zu verbessern und die Biodiversität zu stärken. Die Versuchsarbeiten zu Pflanzenbau- und –züchtung von Mais und Körnerleguminosen (Soja, Lupinen u.a.) werden in weiteren Schritten von Freising nach Ruhstorf verlagert. Die Sichtung alter bayerischer Getreidesorten wird fortgeführt, ein neues Forschungsprojekt wird sich ab 2020 mit den wertgebenden Inhaltsstoffen und Unverträglichkeiten bei diesen Sorten beschäftigen. Im Sommer 2019 beginnen die Vorarbeiten zum neuen LfL-Projekt Pflanzenzüchtung für den Ökologischen Landbau, das ebenfalls 2020 startet.
Diversifizierung
Der Arbeitsbereich Diversifizierung startet in Ruhstorf mit den Arbeitsgebieten Grundsatzfragen der Diversifizierung, Direktvermarktung und Urlaub auf dem Bauernhof.
Das passierte 2018 am LfL-Standort Ruhstorf a.d. Rott

Körnermais für Spätsaat: Ergebnisse der Sortenversuche aus Ruhstorf

Welche Sorten und vor allem welche Reifegruppen an Körnermais können in Gunstlagen nach der Ernte von Wintergetreide noch angebaut und mit gutem Ertrag reif geerntet werden? Zu dieser Frage wurde 2018 erstmals in Ruhstorf a.d. Rott ein Sortenversuch angebaut, der in den nächsten Jahren fortgeführt werden soll.  Mehr

Parzellenversuche mit Lupine, Soja, Mais und Getreide

Parzellen mit blühender Weißer und Blauer Lupine

Nicht nur Denkarbeit findet in der neuen Zweigstelle statt, sondern es wurden 2018 eine Vielzahl von Versuchen auf Feldern in Ruhstorf direkt und der Umgebung angelegt. Darin bearbeitet das Institut für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung in Sortenversuchen und Versuchen zur Anbautechnik verschiedene Fragestellungen zum optimierten Anbau und zur Züchtung von Lupine, Soja, Mais, Weizen und Gerste.  Mehr

Pflanzenbausysteme der Zukunft, LfL-Jahrestagung 2018 in Ruhstorf a.d. Rott

einzelne Sonnenblume im Feld in Nahaufnahme

Die Jahrestagung der LfL stand ganz im Zeichen der neuen LfL-Zukunftswerkstatt in Ruhstorf a.d. Rott. Mitte Oktober lockte sie mit dem Thema "Pflanzenbausysteme der Zukunft" 250 Praktiker, Forscher und Behördenvertreter in die Niederbayernhalle. Sie bekamen einen umfassenden Überblick über die laufenden und geplanten Arbeiten der LfL rund um Biodiversität, Digitalisierung im Ackerbau, Erosionsschutz, integrierten Pflanzenschutz und Pflanzenzüchtung. Das große Interesse von Gemeindevertretern, regionalen Landwirten an der Jahrestagung zeigte, dass die LfL inzwischen gut in Ruhstorf angekommen ist.   Mehr

LfL-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter bei Bürgermeister Andreas Jakob

Eine Gruppe von acht Ruhstorfer LfL-Mitarbeitern (Digitalisierung, Pflanzenzüchtung und Agrarökologie) besuchte Mitte 2018 Bürgermeister Andreas Jakob und informierte ihn über anstehende Termine und erste Aktivitäten vor Ort. Vor Ort hatte die LfL in Ruhstorf und Umgebung bereits erste Feldversuche mit Mais, Soja, Lupinen und historischen Getreidesorten angelegt.

Eröffnung Zweigstelle am 12. Januar 2018

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner hat gemeinsam mit LfL-Präsident Jakob Opperer die Kopfstelle in den Räumen des Ruhstorfer "Technologiezentrums Energie", einer Außenstelle der Hochschule Landshut, eröffnet. Fünf LfL-Mitarbeiter haben ihre Tätigkeit dort aufgenommen. Sie bilden die Basis für die zügige weitere Entwicklung der neuen Zweigstelle.

Kontakt

LfL-Standort Ruhstorf a.d. Rott

Telefon:
08534 31398-5585

Adresse:
Kleeberg 14
94099 Ruhstorf a.d. Rott

Anfahrt

Filmreihe lebendig-innovativ

Lfl Kurzfilmreihe Titelbild-gesamt