Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchvieh- und Rinderhaltung Achselschwang

Aus- und Fortbildung in Kombination mit praxisorientierter Forschung

Wissen und Können auf dem neuesten Stand sind wesentlich für die Wettbewerbsfähigkeit der Landwirte in Bayern. In Achselschwang wird dies jungen Landwirten im Sinne einer nachhaltigen Landbewirtschaftung vermittelt. Neue technische Entwicklungen werden erprobt, damit gewonnene Erfahrungen und Erkenntnisse an die Praxis weitergegeben. Mit wissenschaftlichen Versuchen in Pflanzenbau und Tierhaltung gewinnen wir neue Erkenntnisse und tragen damit zum Fortschritt in der Landwirtschaft bei.

Aktuell

14.-15.02.2017 • Beginn 9 Uhr
Workshop - Mortellaro in Schach haltenDas Seminar richtet sich an Landwirte, die bereits Erfahrung in der Klauenpflege haben und sich gezielt über aktuelle Möglichkeiten zur Bekämpfung und Prophylaxe der Mortellaroschen Krankheit informieren möchten.

Für das Seminar sind noch einige Restplätze vorhanden!
VeranstaltungsortLVFZ Achselschwang
AnsprechpartnerFrau Riedenauer
Telefon: 08806 9203 16

Braunvieh unter die Lupe genommen

Braunviehkuh

Mitte Januar trafen sich 15 Fachberater für Braunvieh aus ganz Bayern unter der bewährten Leitung von Bernhard Luntz (ITZ), um das neu entwickelte Bewertungsverfahren für Braunvieh „Brownscore“ in Theorie und Praxis zu diskutieren und zu verinnerlichen.  Mehr

Lehrgang Altschafverwertung in der Hausschlachtung, 25. bis 26. März 2017 in Achselschwang

Produkte, die im Lehrgang als Schafverwertung gemeinsam hergestellt werden

Zum 10. Mal veranstaltet die LfL - Institut für Tierzucht - gemeinsam mit dem Schafhalter und Metzgermeister Markus Schnitzler von Dießen am Ammersee einen Lehrgang zur Altschafverwertung in der Hausschlachtung. Der Kurs findet vom 25. bis 26. März 2017 am Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchvieh- und Rinderhaltung Achselschwang statt.   Mehr

Experten aus ganz Deutschland informieren sich in Achselschwang

Seminarteilnehmer

Milchviehhalter legen großen Wert auf tiergerechte Haltungssysteme und gesundheitsförderndes Herdenmanagement.In einem zweitägigen Weiterbildungsseminar „Tiergerechte Milchviehhaltung und Tierwohl“, organisiert vom Verband der Landwirtschaftskammern und dem Projektteam aus FiBL Projekte GmbH, informierten sich erfahrene Berater und Experten am Austragungsort Erzabtei St. Ottilien über neueste Entwicklungen.Der Besuch zweier Milchviehbetriebe stand ebenfalls auf dem Programm. Einer von diesen war das in unmittelbarer Nähe zu St. Ottilien liegende LFVZ Achselschwang.
  Mehr

Themen in Achselschwang

Achselschwang knackt 10.000 Liter Marke

Kühe im Melkstand

Mit einer Leistung von 10.400 Litern erreichte die Milchviehherde des LVFZ Achselschwang im Kontrolljahr 2016 erstmals einen Stalldurchschnitt über 10.000 Liter.
Verbesserungen in den Bereichen Kuhkomfort und Fütterung, erfolgreich praktiziertes selektives Trockenstellen, sowie nicht zuletzt die engagierte Arbeit des Stallpersonals machten das Spitzenergebnis möglich.  Mehr

Projekt "Tierhaltung Digital"

Kuh Wilma mit Tablet

Im digitalen Zeitalter werden in der Landwirtschaft immer mehr Daten an verschiedenen Stellen im Betrieb erhoben. Im Projekt „Digitale Tierhaltung“ sollen alle Betriebsbezogenen Daten die am Versuchsstandort Achselschwang erhoben werden in einer Datenbank zusammengeführt werden und Schnittstellen zu verschiedenen autonomen und halbautonomen Geräten geschaffen werden.  Mehr

Klauenpflegekurse

Teilnehmer beim Schneiden einer Klaue
"Gesunde Klauen tragen die Milch" - Die Klauengesundheit der Herde spielt in der Milchviehhaltung eine entscheidene Rolle. Mehrmals im Jahr veranstallten wir deshalb 3-tägige Klauenpflegekurse für Einsteiger und Fortgeschrittene mit professionelle Lehrklauenpflegern.

Momentan sind alle Kurse ausgebucht. Wenn Sie auf der Warteliste eingetragen werden möchten, wenden Sie sich bitte an Frau Riedenauer Tel. 08806 9203-0.

Schmerzarmes Veröden der Hornanlage beim Kalb

Kalb Blauspray nach Veröden der Hornanlage
Moderne Laufställe bieten Rindern die Gelegenheit sich artgerecht zu verhalten. Für einen sicheren Umgang für Mensch und Tier ist die Hornlosigkeit von Rindern unerlässlich. Der Tiergesundheitsdienst Bayern e. V. (TGD) zeigt in einem Video, wie die Hornanlage von Kälbern mit einem geringstmöglichen Eingriff entfernt werden kann.

Fleckscore online

  • Kuh mit Einzelmerkmalen gekennzeichnet