Geprüfte Klauenpflegerin, Geprüfter Klauenpfleger

Die Ausbildung erfolgt in Zusammenarbeit mit Tierärzten und erfahrenen Lehrklauenpflegern sowie mit dem LVFZ-Achselschwang.

Bildungsziel

Ziel der Qualifikation ist es, klauenpflegerische Arbeiten fachgerecht und unter Beachtung der Ansprüche des Tieres durchführen zu können. Im Einzelnen müssen geprüfte Klauenpfleger und Klauenpflegerinnen gemäß der Klauenpflege-Prüfungsverordnung vom 7. Februar 2011 Folgendes können:
  1. Feststellen des Bedarfs an klauenpflegerischen Maßnahmen
  2. Bewerten und Beurteilen von Lahmheiten bei Klauentieren
  3. Planen und Organisieren von Arbeitsabläufen
  4. Einrichten und Organisieren von Arbeitsplätzen
  5. Vorbereiten, Durchführen und Bewerten von Maßnahmen der funktionellen Klauenpflege
  6. Umsetzen der Vorgaben zur Dokumentation
  7. Information von Kunden über klauenpflegerische Maßnahmen
  8. Erstellen von Abrechnungen

Zugangsvoraussetzungen

Die Fortbildungsprüfung kann nach der erfolgreichen Abschlussprüfung im Ausbildungsberuf Landwirt, Landwirtin oder Tierwirt, Tierwirtin und einer mindestens sechsmonatigen einschlägigen Berufspraxis, d.h. klauenpflegerischen Tätigkeit abgelegt werden. Darüber hinaus kann an der Prüfung teilnehmen, wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen staatlich anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige einschlägige Berufspraxis oder wer eine mindestens vierjährige einschlägige Berufspraxis nachweist. Gegebenenfalls wird geprüft, ob die für die Zulassung erforderlichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) auf andere Weise erworben worden sind.

Klauenpfleger bearbeitet Klaue mit Winkelschleifer

Prüfung

Die Prüfung umfasst drei Prüfungsteile, nämlich Tiergesundheit und Tierschutz, funktionelle Klauenpflege sowie Rechtsgrundlagen, Wirtschafts- und Sozialkunde. Näheres zu den Prüfungsinhalten sowie zur Durchführung der Prüfung und Bewertung ist in den §§ 3-9 der Klauenpflege-Prüfungsverordnung vom 7. Februar 2011 geregelt.
Prüfungsteile Prüfungsart Dauer Gewichtung
Tiergesundheit und Tierschutz schriftlich 120 Min. 25 %
Funktionelle Klauenpflege praktisch/ Fachgespräch 90 Min. 60 %
Rechtsgrundlagen, Wirtschafts- und Sozialkunde schriftlich 60 Min. 15 %

Vorbereitungslehrgang

Lehrgänge zur Prüfungsvorbereitung werden aller Voraussicht nach vom Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Milchviehhaltung der LfL in Achselschwang und Almesbach koordiniert und durchgeführt. Diese finden jährlich ab Oktober statt. Bei Interesse an einer Teilnahme wird um rechtzeitige Anmeldung bis Juni gebeten. Näheres dazu und die Lehrgangstermine werden so bald als möglich bekannt gegeben.

Gebühren

Die Prüfungsgebühr beträgt 180 €.
Die Lehrgangsgebühr wird festgelegt, wenn Klarheit über die anfallenden Unkosten besteht.

Rind befindet sich in einer Halterung, drei Persoenn pflegen die Klauen

Weitergehende Fortbildung im Bereich Klauenpflege

Geprüfte Klauenpfleger und Klauenpflegerinnen können sich nach der Klauenpflege-Prüfungsverordnung vom 7. Februar 2011 zum anerkannten Fachagrarwirt Klauenpflege, Fachagrarwirtin Klauenpflege weiter qualifizieren. Ziel dieser Fortbildung ist die Befähigung, als Führungskraft in Unternehmen der Klauenpflege und der Tierproduktion Führungsaufgaben im Bereich Klauenpflege wahrzunehmen. Die Fortbildungsprüfung zum Fachagrarwirt und zur Fachagrarwirtin Klauenpflege sowie Lehrgänge zur Prüfungsvorbereitung werden in Bayern vorerst nicht angeboten. Interessenten können sich im LVFZ Almesbach unter Tel. 0961/390 20-0 oder E-Mail: LVFZ-Almesbach@LfL.bayern.de informieren.

Absolventen des Klauenpflegelehrgangs 2016/2017

Gruppenbild Absolventen und Lehrkräfte Klauenpflegekurs 2017

Für berufsmäßig tätige Klauenpfleger besteht die Möglichkeit zu einer staatlich geregelten Fortbildung zum geprüften Klauenpfleger. In diesem Jahr nahmen neun Teilnehmer erfolgreich an der Fortbildung an den Lehr-, Versuchs- und Fachzentren in Almesbach und Achselschwang teil. Unter fachlicher Anleitung von Klauenpflegeprofis und Tierärzten wurden ihnen Kenntnisse und Fähigkeiten zur fachlich fundierten Durchführung der Klauenpflege nach dem bewährten Fünf–Punkte-Schema vermittelt. Sie sind damit bestens vorbereitet, um Klauenpflege überbetrieblich oder im eigenen Bestand durchzuführen.