Düngung
EDV-Fachprogramme im Bereich Düngung

Ausbringung von Mineraldünger
Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft stellt den Landwirten und der Landwirtschafts-Beratung eine Reihe kostenloser EDV-Programme im Fachbereich Düngung zur Verfügung.
Diese sollen zum einen Unterstützung bei der Düngeplanung bieten und zum anderen die Einhaltung rechtlicher Vorgaben erleichtern. Die Programme werden laufend an Änderungen der Rechtsgrundlagen angepasst.

Bei Fragen zu den Programmen wenden Sie sich an Ihr zuständiges Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten.

DSNonline - Düngeberatungssystem Stickstoff

Wie in den vergangen Jahren organisiert die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft zusammen mit dem Landeskuratorium für pflanzliche Erzeugung (LKP) und den Erzeugerringen für pflanzliche Produktion das Düngeberatungssystem Stickstoff (DSN). Mit dem Programm DSNonline ist vom Auftrag zur Bodenprobenahme bis zum Erhalt der Laborergebnisse und der Stickstoff-Düngeempfehlung jeder Schritt zeitnah über das Internet möglich.   Mehr

DSNonline - Programmzugang mit Betriebsnummer und Pin Externer Link

Nährstoffbilanz Bayern

Die Feld-Stall-Bilanz, auch Flächenbilanz genannt, muss in der Regel jeder Landwirt mit mehr als 10 ha LF nach Düngeverordnung jährlich berechnen. Bis spätestens 31. März 2016 muss für den Fall einer Betriebskontrolle auf landwirtschaftlichen Betrieben für Stickstoff und Phosphat die Nährstoffbilanz für das abgelaufene Düngejahr erstellt, ausgedruckt und abgelegt werden. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) stellt hierfür das kostenlose Programm „Nährstoffbilanz Bayern“ zur Verfügung.  Mehr

Nährstoffbilanz Bayern - Zur Anmeldung mit Betriebsnummer und PIN Externer Link

Berechnung Wirtschaftsdünger tierischer Herkunft (Grenze 170 kg N/ha)

Nach § 4 der Düngeverordnung darf mit Wirtschaftsdüngern tierischer Herkunft nur so viel Stickstoff ausgebracht werden, dass im Durchschnitt der landwirtschaftlich genutzten Flächen des Betriebes 170 kg/ha und Jahr nicht überschritten werden.   Mehr

EDV-Programm zur Berechnung des Lagerraumes für Gülle und Jauche nach Anlagenverordnung

Nach der "Verordnung über Anlagen zum Umgang mit wassergefährdenden Stoffen und über Fachbetriebe" (Anlagenverordnung – VAwS) vom 18. Januar 2006, die der Umsetzung der EU-Nitratrichtlinie dient, müssen alle Betriebe für die Lagerung von Jauche und Gülle eine Lagerkapazität von grundsätzlich 6 Monaten schaffen. Dies kann auch durch Zupacht von Lagerraum oder Abgabe von Gülle und Jauche zur umweltgerechten Verwertung erfüllt werden.  Mehr

Berechnung Biogasgärrest

Das Programm berechnet nach Auswahl der Substrate und Angabe der Einsatzmengen den Gärrestanfall je Jahr und dessen durchschnittliche Nährstoffgehalte. Die Berechnungen der Nährstoffgehalte ersetzen die Untersuchung des Gärrestes nicht, sie dienen lediglich der Kalkulation.
Des Weiteren wird der notwendige Lagerraumbedarf abgeschätzt, hierbei kann auch die Separation des Gärrestes in eine flüssige und in eine feste Phase berücksichtigt werden.  Mehr

KULAP-Nährstoff-Saldo

Bei KULAP-Maßnahmen mit Verpflichtungsbeginn ab 2007 stellt der KULAP-Nährstoff-Saldo keine Berechnung der Nährstoffbilanz mehr dar; Diese wird seit 2006 bereits im Rahmen der Düngeverordnung jährlich gefordert und bewertet. Ab 2007 wird bei bestimmten Maßnahmen das Einhalten von GV-Grenzen überprüft. Um für die Maßnahmen A11, A22/A23, A31, B20/B21 und B22/B23 vorab berechnen zu können, ob bei Aufnahme betriebsfremder organischer Dünger bzw. betriebsfremder pflanzlicher Produkte zur Vergärung in der betriebseigenen Biogasanlage die beschriebenen GV-Grenzen noch eingehalten werden, werden die folgenden Excel-Programme zur Beratungsberechnung zur Verfügung gestellt.   Mehr

Basisdaten zur Umsetzung der Düngeverordnung

Die Bayerischen Basisdaten zur Ermittlung des Düngebedarfes und zur Umsetzung der Düngeverordnung wurden im Rahmen der Novellierung der Düngeverordnung vom 27.02.2007 aktualisiert und mit den Vorgaben der Düngeverordnung abgestimmt.  Mehr

Kompletter Basisdatensatz Tabelle 1-10 pdf 528 KB