Sprungmarken:

Startseite - Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft

Aktuell

Arbeitsschwerpunkt der LfL
Effiziente und nachhaltige Grünlandbewirtschaftung

Grünlandfläche

Flächenmäßig stellt das Dauergrünland in Bayern mit rund einem Drittel der landwirtschaftlichen Nutzfläche den größten Anteil. In der Bewirtschaftung ergeben sich eine Vielzahl von Fragen zur Bestandsführung, zur Umweltwirkung und der Verwertung beim Tier.  Mehr

Pflanzenschutz
Pilzkrankheiten des Getreides

Mehltau an Weizen

Im Getreidemonitoring 2015 werden in Bayern im Laufe der Vegetation 74 Winterweizen-, 54 Wintergersten-, 23 Sommergersten-, 13 Triticale-Schläge und 1 Dinkel-Schlag mehrmals auf alle wichtigen Pilzkrankheiten untersucht. Die Ergebnisse aller Standorte werden wöchentlich aktualisiert in Übersichtskarten und Regionaltabellen dargestellt.  Mehr

Tierzucht
Bullen in gezielter Paarung

Geprüfte Vererber der Rassen Fleckvieh, Braunvieh und Holstein von der Besamungsstation

Ein wichtiges Instrument für ein modernes Fleckviehzuchtprogramm ist die Zusammenstellung "Bullen in gezielter Paarung". Hier sind die Bullen der Rassen Fleckvieh, Braunvieh, Holstein und Gelbvieh aufgeführt, die nach jeder Zuchtwertschätzung als Bullenväter ausgewählt werden.   Mehr

Internationales Jahr des Bodens 2015 (UN)
Böden und ihre Nutzung

Zwei bayerische Bodenprofile im Vergleich

Die LfL stellt eine Sammlung von Profilaufnahmen typischer Acker- und Grünlandböden zu Verfügung. Dem Landwirt bietet sie Hinweise für eine nachhaltige, an den Standort angepasste Bewirtschaftung. Alle Interessierten erhalten Einblick in einen sonst verborgenen Bereich unserer Umwelt.   Mehr

Tierzucht
Zweitbewertungen nach dem dritten Kalb - April 2015

Zweitbewertung, Flora Tochter von Willenberg, nach der 3. Kalbung

Von ca. 60 bekannten Altbullen der Rassen Fleckvieh und Braunvieh bewertet die Zuchtwertprüfstelle am Institut für Tierzucht jedes Jahr die Töchter nach der dritten Kalbung noch einmal im Exterieur und vergleicht die Ergebnisse mit der Jungkuhbewertung. Die Zahlen werden jeweils nach den Zuchtwertschätzungen April, August und Dezember aktualisiert.  Mehr

Weitere aktuelle Beiträge

Agrarökologie
Wiesenmeisterschaft 2015: Spessart und Odenwald

Bunte Blüten von Wiesen-Pppau, Salbei und Rot-Klee aus der Nähe in einer artenreichen Wiese in Franken

Der Wettbewerb um die schönste genutzte Wiese findet 2015 in Unterfranken statt. Landwirte aus den Landkreisen Aschaffenburg, Miltenberg und Main-Spessart können sich bis zum 3. Mai 2015 mit ihrer Wiese bewerben. Zu gewinnen gibt es ein Wochenende im Bio-Hotel, regionales Essen und zahlreiche Sach- und Buchpreise.  Mehr

Online-Anmeldung - Wiesenmeisterschaft 2015

Tierhaltung
Perforierte Gummimatten für tragende Sauen

Gruppenbucht mit sechs Liegekojen

Zu den häufigsten Ursachen für Merzungen und Mortalität in der Sauenhaltung zählen haltungsbedingte Schäden am Bewegungsapparat der Tiere. Eine Optimierung in diesem Bereich könnte einen erheblichen Beitrag zur Verbesserung des Tierkomforts und der Tiergesundheit leisten.   Mehr

Gummimatten in Gruppenbuchten tragender Sauen - Ergebnisse aus einem mehrjährigen Versuch

Tierzucht
Der Ökologische Gesamtzuchtwert - April 2015

Itzgesamtwert

Im Ökologischen Gesamtzuchtwert (ÖZW) sind sämtliche Abstammungs- und Leistungsdaten der Besamungsbullen aus den Bereichen Konstitution und Leistung mit unterschiedlicher Gewichtung in einem Wert zusammengefasst. Somit liegt mit dem ÖZW ein Wert vor, der den Rahmenbedingungen und Zielsetzungen des ökologischen Landbaus in besonderer Weise gerecht wird.  Mehr

Akademie für ökologischen Landbau Kringell
Wie werde ich Öko-Landwirt?

Rinder auf einer Weide

Im Vordergrund der Bildungsangebote steht die ökologische Tierhaltung. Kurse in verschiedensten Themen stehen zur Auswahl: Grundlagen der Pflanzen- und Tierproduktion, Umstellungsseminare, Seminare zur Biodiversität, zum Naturschutz, zur ökologischen Bienenhaltung oder zum naturnahen Waldbau.  Mehr

Umstellungsseminar auf ökologischen Landbau

Bildungsprogramm Landwirt mit Schwerpunkt ökologische Erzeugung (Öko-BiLa)

Im Fokus

Sortenversuche 2014

Arbeitsschwerpunkte der LfL

Qualitätsmanagement an der LfL

Übersicht der Akkreditierungen und Zertifizierungen

Eine wesentliche Aufgabe der Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) ist der Vollzug von Hoheitsaufgaben und die Erstellung von Beratungsgrundlagen. Eine wesentliche Basis hierfür sind die in den Laboreinheiten erstellten Untersuchungs- und Analysenergebnisse. Auf deren Grundlage werden Vollzugsentscheidungen und Empfehlungen getroffen, die für Landwirtschaftliche und Gärtnerische Unternehmen wie auch für Unternehmen der Ernährungswirtschaft in hohem Maße wirtschaftlich relevant sind.   Mehr