Sprungmarken:

Seite als Favorit speichern

Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu:

* Pflichtfelder


Blüten an einem Obstbaum in Nahaufnahme

Startseite - Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft

Aktuell

Agrarökologie
12. Kulturlandschaftstag am 29. Juli 2014

Kuh auf der Weide

Im Mittelpunkt des 12. Kulturlandschaftstages steht die Versorgung mit heimischen Eiweißfutterpflanzen und –futtermitteln. Die Vorteile einer Rückkehr zum verstärkten Anbau liegen in der Einsparung von Stickstoffdüngern, der Auflockerung der Fruchtfolge und der Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit. Die Lebensmittelerzeugung mit heimischen Eiweißfuttermitteln verursacht jedoch zum Teil höhere Erzeugungskosten. Deswegen sind Wertschöpfungsketten, die die "Heimat von Anfang" bewerben von großer Bedeutung.   Mehr

Online-Anmeldung 12. Kulturlandschaftstag Externer Link

Energiewendeprojekt der LfL
Biogas-Anlage: Errichtung einer Forschungsbiogasanlage

Biogasanlage in Bau

In Grub wird der Rindergülle- und Festmistanfall in einer Gülle betonten 75-KW-Biogasanlage vergoren und die erzeugte Energie (Strom und Wärme) am Standort verbraucht. Denn in der Nutzung von Gülle und Reststoffen besteht noch ein großes, bisher wenig genutztes Potenzial  Mehr

25. April bis 5. Oktober 2014
Die LfL auf der Landesgartenschau in Deggendorf

Herbstastern

Haben Sie bei Ihren Pflanzen Probleme mit Krankheiten und Schädlingen oder wachsen Ihre Pflanzen nicht so, wie Sie sich das vorstellen? Auch bei der Auswahl der richtigen Pflanzen für Ihren Garten sind wir Ihnen behilflich. Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft präsentiert Ihnen viel Wissenswertes auf der Landesgartenschau in Deggendorf.  Mehr

Tierernährung
Ebermast - Inulingabe zur Verminderung des Skatolgehalts bei Flüssigfütterung

Masteber im Stall

Gibt es Unterschiede in den Mast- und Schlachtleistungen zwischen Kastraten, Ebern und weiblichen Mastschweinen? Kann der Zusatzstoff "Inulin" den Ebergeruch minimieren? Welche Auswirkungen hat Inulin auf die Futteraufnahme und den Schlachtkörper? Diese und weitere Fragen zur Ebermast werden beantwortet.  Mehr

Weitere aktuelle Beiträge

Tierzucht
OptiBull-Öko - Anpaarungsprogramm für ökologische Milchviehbetriebe

Zwei Personen begutachten eine Kuh

Opti-Bull-Öko ist das erste Anpaarungsprogramm für ökologisch wirtschaftende Milchviehbetriebe. Mit dem Programm kann die Bullenauswahl zeitsparend und optimiert durchgeführt werden.  Mehr

Pflanzenschutz
Vorsorgender Gewässerschutz

Wasser rinnt einen kleinen Wasserfall hinunter

Terbuthylazin-Verzichtsprogramm Jura-Karst in Bayern: Gefährdungen für das Grundwasser bedeuten in gleicher Weise auch Gefährdungen für unser Trinkwasser. Um die Versorgung mit sauberem Wasser auch weiterhin sicherzustellen, sind daher flächendeckend vorbeugende Maßnahmen notwendig – nicht nur in Wasserschutzgebieten sondern auf der ganzen Landesfläche Bayerns. Nur durch diesen aktiven Schutz lässt sich der „unsichtbare Schatz“ Grundwasser für die nachfolgenden Generationen bewahren.   Mehr

Gewässerschutz und Wasserrahmenrichtlinie (WRRL)

Energiewende: Projekte der LfL

Zentrum Energiepflbau

Die Landesanstalt für Landwirtschaft forscht in verschiedenen Projekten, um ein Erreichen der Zielvorgaben zur Energiewende voranzutreiben. Die Themen der Forschungsprojekte umfassen Photovoltaik-Anlagen, Energiepflanzen-Versuchsfelder, eine Anlage zur Züchtung von Energiepflanzen und eine Biogasanlage.   Mehr

Agrarökonomie
Marktübersicht von Stromspeichern im Photovoltaikbereich

Schematischer Aufbau einer Redox-Flow Batterie (Quelle: RWTH Aachen)

Die Nutzung des eigenen Solarstroms wird aufgrund steigender Strompreise und sinkender Einspeisevergütungen für Endverbraucher immer interessanter. Ohne Speichermöglichkeit können aber nur rund 30 Prozent des selbst erzeugten Stroms auch selbst verbraucht werden. Mit Batterien erreicht man bis zu 70 Prozent.  Mehr

Tierernährung
Rohproteinreiche Ergänzungsfutter für Mastschweine im Test

Schweine in einem Stall in einer Box

Ob Ergänzungsfutter für Mastschweine mit hohen Gehalten an Rohprotein eine Alternative zu hofeigenen Mischungen auf Basis von Sojextraktionsschrot und Mineralfutter ist, soll ein Praxistest beantworten. Schweinemastrationen auf Basis von Ergänzern, deren Rohproteingehalte zwischen 36 und 42 Prozent liegen, müssen sich dabei mit praxisüblichen hofeigenen Mischung messen.   Mehr

Im Fokus

Qualitätsmanagement an der LfL

Übersicht der Akkreditierungen und Zertifizierungen

Eine wesentliche Aufgabe der Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) ist der Vollzug von Hoheitsaufgaben und die Erstellung von Beratungsgrundlagen. Eine wesentliche Basis hierfür sind die in den Laboreinheiten erstellten Untersuchungs- und Analysenergebnisse. Auf deren Grundlage werden Vollzugsentscheidungen und Empfehlungen getroffen, die für Landwirtschaftliche und Gärtnerische Unternehmen wie auch für Unternehmen der Ernährungswirtschaft in hohem Maße wirtschaftlich relevant sind.   Mehr