Wildlebensraumberatung in den Medien

Grüner Feldrand mit leuchtendem Klatschmohn

Mit der Wildlebensraumberatung beschreitet Bayern einen neuen, innovativen Weg.

Hauptamtliche Wildlebensraumberater werten die biologische Vielfalt der bayerischen Kulturlandschaft außerhalb des Waldes auf. Mensch und Natur profitieren so gleichermaßen von einer vielfältigen Kulturlandschaft. Wertvolle Lebensräume lassen sich durch gemeinsames Handeln mit Landwirten, Jägern und Jagdgenossen entwickeln. Das Interesse der Medien spiegelt die Relevanz und Einzigartigkeit des Projektes "Wildlebensraumberatung in Bayern" wider.

Radio

Wildlebensraumberatung in Mittelfranken, Beitrag des Bayerischen Rundfunks, BR1

Grünfink auf einer verblühten Sonnenblume

Der Radiobeitrag veranschaulicht, wie vielfältige Lebensräume für Wildtiere in der Kulturlandschaft geschaffen werden. Die Wildlebensraumberaterin für Mittelfranken Nicole Stubenhöfer und der örtliche Landwirt Hans Haider stellen vor, wie lebensraumverbessernde Maßnahmen für Feldhasen und Bienen in die Fläche gebracht werden. Wildtiere profitieren vor allem im Winter von diesen Maßnahmen, auch wenn die Blühflächen für das menschliche Auge ihre Attraktivität verloren haben.

Lebendig-innovativ: die LfL bewegt Landwirtschaft

Kurzfilmreihe der LfL
Die LfL ist als landwirtschaftliche Fachbehörde in vielen Bereichen aktiv und gerade diese Vielfalt fassen die Filme in Bilder. Leguminosen, Bodenleben, Versuchsparzellen, Wiegetröge oder Kuhduschen sind Fachleuten ein Begriff, aber was genau verbirgt sich dahinter?

Übersicht 18 LfL-Kurzfilme

Fernsehen

Startbild des Videos bei BR24, hoppelnder Hase
Wildlebensraum-Wanderweg: Platz für Tiere

Video in der BR Mediathek Externer Link

Botschafter der Wildtiere: Wildlebensraumberatung in Bayern, Beitrag des Bayerischen Rundfunks
Volltextalternative zum Video "Wildlebensraumberatung: Botschafter der Wildtiere"
Der Film zeigt Michael Wiedemann in Krumbach der zur Verbesserung seiner landwirtschaftlichen Flächen für die Wildtiere den Wildlebensraumberater Philip Bust am Hof hat. In einer Blühfläche untersuchen sie gemeinsam das Bodenleben auf Regenwürmer. Lebensräume für Wildtiere zu schaffen ist das Ziel des Landwirtes. Auf einer zweiten Brachefläche vereinbaren beide diesen Lebensraum durch die Ansaat von Büschelschön zusätzlich zu optimieren. Speziell die blütenbestäubenden Insekten werden hierdurch gefördert. Abschließend verweist der Landwirt darauf, dass es durch das bayerische Kulturlandschaftsprogramm und das Greening möglich ist Lebensräume für Wildtiere zu schaffen. Der Wildlebensraumberater unterstützt ihn hierbei von Seiten der Landwirtschaftsverwaltung.
Wildlebensraumberatung: Natur schützen und nützen, Beitrag des Bayerischen Rundfunks
Volltextalternative zum Video "Wildlebensraumberatung: Natur schützen und nützen"
Der Beitrag zeigt die Schönheit einer Blühfläche die durch den Landwirt Jakob Lipp in Rechtmehring angelegt wurde. Hiermit will der Landwirt der Natur ein Stück Leben zurückgegeben. Unterstützt wird er durch den Wildlebensraumberater Philip Bust. Gemeinsam besichtigen sie die Blühfläche die ein Lebensraum für Feldhasen und Rehe ist. Sonnenblumen in der Fläche sind wichtige Ansitzwarten für Vögel. Um die Kulturlandschaft vielfältiger zu gestalten bietet der Freistaat Förderhilfen bei der Umsetzung von Blühflächen und Streuobst an. Wildlebensraumberater Bust hilft hierbei den Landwirten bei der Umsetzung.
Wildlebensraumberatung - Nahrungs- und Rückzugsinseln für Tiere, Beitrag aus der Sendung "Unser Land" des Bayerischen Rundfunks
Volltextalternative zum Video: "Wildlebensraumberatung - Nahrungs- und Rückzugsinseln für Tiere"
In Film wird das "Wildlebensraum-Modellgebiet Bütthard" vorgestellt. Ziel ist es mit den Landwirten und der Gemeinde vor Ort Lebensräume für Hasen, Rebhühner, Bienen und viele andere heimische Tierarten zu schaffen. Blühflächen und die Anlage von Blühstreifen an Feldrändern schaffen Abhilfe und bieten wertvolle Lebensräume für Wildtiere. In Bütthard sind 20 Hektar Lebensraum und ein Netzwerk an blühenden Feldrändern entstanden. Das Modellgebiet der "Wildlebensraumberatung in Bayern" wird auch in Zukunft weiter gepflegt und ausgebaut.