Forschungs- und Innovationsprojekt
Systemkontrolle Ausgezeichnete Bayerische Küche

Logo "Ausgezeichnete Bayerische Küche"
Mit der Klassifizierung „Ausgezeichnete Bayerische Küche“ werden Besonderheiten der regionalen Küche in den Mittelpunkt gestellt. Jede Region Bayerns verfügt über ihre typischen Zutaten, Gerichte und Zubereitungsarten, die maßgeblich das Image der Region prägen. Diese Stärken gezielt zu nutzen und den kulinarischen Reichtum der regionalen Küche erlebbar zu machen, ist der Anspruch der „Ausgezeichneten Bayerischen Küche“. Die Gäste wünschen sich für die Wahl der nach Küche und Atmosphäre bewerteten gastronomiebetriebe übersichtliche und verlässliche Kriterien.

Das Qualitätssiegel ist Markenzeichen einer qualitativ hochwertigen, für die Region typischen und glaubwürdigen Küchenkultur.
Im Jahr 2013 wurde die Klassifizierung „Ausgezeichnete Bayerische Küche“ als Gemeinschaftsprojekt des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten und des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern e.V. in Form einer fortlaufenden Klassifizierung initiiert. Das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ist Zeichenträger der Klassifizierung. Im Rahmen des Projektes „Förderung des Bewusstseins für die „Marke Bayern“ durch Sicherstellung der Qualität und Herkunft bayerischer Agrarprodukte und Lebensmittel, im Besonderen Klassifizierung „Ausgezeichnete Bayerische Küche“; Teil II“ und der Vorgängerprojekte ist das Institut für Ernährungswirtschaft und Märkte seit 2013 mit der Konzeption und Durchführung der Systemkontrolle bei der „Ausgezeichneten Bayerischen Küche“ beauftragt.

Ziel

Ziel des Projektes ist die Sicherstellung einer unabhängigen und neutralen Systemkontrolle gemäß den Vorgaben des Zeichenträgers. Um die Neutralität und Objektivität der Programmorganisation (z. B. Auditoren-Auswahl, Durchführung und Qualität der Audits), die Einheitlichkeit der Abwicklung, Bewertung uvm. und der Kontrolle der Klassifizierung „Ausgezeichnete Bayerische Küche“ zu gewährleisten, werden Lizenznehmer und Zertifizierungsstelle (BTG) vom Institut für Ernährungswirtschaft und Märkte als neutrale staatliche Behörde in Ihrer Funktion als Systemkontrolle überwacht.

Methode

Wirtshausschild
Die staatliche Systemkontrolle - zusätzlich zur Kontrollsystematik der Bayern Tourist GmbH (BTG) - gewährleistet eine von Einzelinteressen unabhängige Klassifizierung und sorgt für Transparenz und eine einheitliche Umsetzung des gesamten Klassifizierungsprozesses. Im Rahmen der Systemkontrolle begleitet die LfL zahlreiche Vor-Ort-Audits der BTG-Auditoren bei teilnehmenden bayerischen Gastronomiebetrieben. Der Lizenznehmer und die Kontrollstelle werden jährlich überprüft. Zur Sicherstellung des Systems führt das Institut für Ernährungswirtschaft und Märkte (IEM) auch während der Laufzeit der Klassifizierungen unangekündigte, anonyme Überprüfungsaudits bei den klassifizierten Gastronomiebetrieben in allen sieben Regierungsbezirken durch (Zeichennutzer). Im Mittelpunkt steht die Einhaltung der Vorgaben, die für dieses Klassifizierungssystem entwickelt wurden.

Was wird bewertet? Externer Link

Informationen für an der Klassifizierung „Ausgezeichnete Bayerische Küche“ interessierte Gastronomiebetriebe zu Prüfkriterien, Daten und Fakten rund um die Auszeichnung

Anmeldung zur Klassifizierung Externer Link

Ergebnisse

Apfelkücherl dekoriert mit frischer Minze und Sahne
Die korrekte Umsetzung des Kriterienkataloges zur „Ausgezeichneten Bayerischen Küche“ wird sowohl im Betrieb der Zeichennutzer als auch auf Ebene der Kontrollstelle und des Zeichennehmers stufenübergreifend geprüft. Darüber hinaus wird die Funktionsfähigkeit und Transparenz der Informationswege zwischen dem Lizenznehmer und der Zertifizierungsstelle über den gesamten Prozess intensiv beurteilt. Eine einheitlich Qualität und systemkonforme Durchführung der Vor-Ort-Audits kann bislang bestätigt werden. Aus den regelmäßigen Begleitungen und Überprüfungen entwickelt das IEM Verbesserungs- und Entwicklungsmöglichkeiten, die dem Zeichenträger vorgeschlagen und in Abstimmung mit der Arbeitsgruppe Gastronomie des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern e.V. umgesetzt werden.

Zum Stand Oktober 2016 wurden über 120 bayerische Gasthäuser klassifiziert und mit ein bis drei Rauten ausgezeichnet. Die aktuelle Liste der ausgezeichneten Betriebe finden Sie nachfolgend:

Ausgezeichnete Wirte Externer Link

Projektinformation
Projektleitung: Sylvia Haaser-Schmid, Anke Wehking
Projektbearbeitung: Magdalena Buch
Laufzeit: 01/2015 bis 12/2016, Folgeprojekt 01/2017 bis 12/2018
Projektpartner:
Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA Bayern e.V. als Lizenznehmer und Nutzer bei der Klassifizierung
Bayern Tourist GmbH (BTG) als Klassifizierungsgesellschaft, Bayerische Gastronomiebetriebe als Klassifizierungsnehmer
Finanzierung: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (Zeichenträger und Lizenzgeber)
Förderkennzeichen: A/15/06