Forschungs- und Innovationsprojekt
Regionale Plattformen Bayern (Teil 3)

Logo Datenbank Regionales Bayern

Fortführung, Weiterentwicklung und Vernetzung der Plattformen www.regionales-bayern.de und www.wirt-sucht-bauer.de zur Verbesserung der Markttransparenz innerhalb der regionalen Märkte

Das Regionalportal ist eine Informationsplattform für Verbraucher. Es bündelt das mit der Landwirtschaft verbundene Angebot von Produkten und Dienstleistungen aus den verschiedenen Regionen in und um Bayern.
Erstellt, gepflegt und betrieben wird das Regionalportal an der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft (LfL) im Auftrag des bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF). Das Projekt wird umgesetzt in Kooperation mit der Agentur für Lebensmittel - Produkte aus Bayern (alp Bayern) und dem Cluster Ernährung am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) und Unterstützung durch die Ämter für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (ÄELF).

Ziel

Projektteil www.regionales-bayern.de
Zentrales Ziel der Verbraucherplattform ist, einen Überblick über die Angebote von nebenan zu schaffen und Erzeuger und Verbraucher auf möglichst direktem Weg miteinander in Kontakt zu bringen, um die Wertschätzung für heimische Erzeugnisse zu stärken. Dabei werden auf die Prinzipien Kurze Wege, Information und Markttransparenz gesetzt. Im Folgeprojekt wird dieses zentrale Ziel fortgesetzt, erweitert und intensiviert. Die Darstellung der Vielfalt der besonderen Leistungen regionaler Anbieter gilt es weiter auszubauen, um die Bekanntheit und Anerkennung beim Verbraucher zu stärken.
Zur Verbesserung der Markttransparenz im Bereich regionaler Erzeugnisse und Dienstleistungen sollen zusätzliche Teilnehmer (1987 Eintragungen, Stand September 2016) für die Plattformen gewonnen werden. Eine kontinuierliche Kommunikation sollen das Informationsangebot der Internetplattformen für Verbraucher und Erzeuger überzeugend und attraktiv gestalten. Die Online-Angebote tragen als erste Informationsquelle im Internet zur Unterstützung regionaler Kreisläufe und dem Aufbau von persönlichen, handelsübergreifenden Beziehungen zwischen regionalen Marktteilnehmern bei.
Der stetige Zuwachs an Anbietern (Erzeugern) und Zugriffen durch Verbraucher auf die Internetplattformen erfordern technische Optimierungen, um das Internet-Benutzererlebnis hochwertig zu gestalten. Analysen des Nutzerverhaltens dienen als Grundlage für Anpassungen. Die Präsenz des Internetangebotes soll über die Implementierung technisch zeitgemäßer Methoden und textlicher Optimierungen verstärkt werden.

Methode

Besucher können über detaillierte Suchfunktionen nach Einzelprodukten, Dienstleistungen oder Veranstaltungen sowie über eine Postleitzahleneingabe den passenden Anbieter im gewünschten Umkreis finden. In individuellen Betriebsprofilen wird das gesamte Angebotsspektrum, Qualifikationen und Zertifikate, Verkaufsorte und Partner sowie Liefergebiete dargestellt – ergänzt durch eine Bildergalerie und eine Karte mit Anfahrtsweg.
Über Regionales Bayern bekommt ein Besucher Informationen über Betriebe in seiner Nähe und deren Arbeitsweise und Vermarktung. Weiterführende Informationen erhält er auch über deren verlinkte Internetseite oder im direkten Kontakt mit dem Betrieb.
Ergänzende Informationen zu Produkten, Produktgruppen und individuellen Inhalten sollen für die Verbraucher zukünftig durch Verlinkungen bereitgestellt werden. So erhält der Verbraucher schnell und einfach einen Überblick über die nächstgelegenen Verkaufsstellen von heimischen Erzeugnissen.
Durch die Suchmaschinenoptimierung und die begleitenden Marketing-Maßnahmen sollen die Zugriffszahlen entsprechend erhöht und damit auch der Teilnehmerkreis der Anbieter ausgebaut werden.

Ergebnisse

Markttransparenz in kleinräumigen, regionalen Märkten
In den Anbieterprofilen des Regionalportals wird erkennbar, wer mit wem zusammenarbeitet und wer sich wo engagiert. Regionale Kreisläufe basieren häufig auf ideellen Zusammenschlüssen und starken Erzeugergemeinschaften, die als regionale „Bündler“ oder Koordinatoren agieren. Mithlfe der Informationsstruktur des Regionalportals werden Strukturen, Beziehungen, Partnerschaften und u.a. auch Qualitätsaussagen für die Verbraucher erkennbar gemacht und damit die Wertschätzung heimischer Erzeugnisse gestärkt, die Vernetzung von Erzeugern, Verarbeitern und Initiativen auf kurzen Wegen veranschaulicht.
Die Vorzüge regionaler Kreisläufe (kurze Transportwege, Erhalt von Kaufkraft in der Region, Wertschöpfung beim Erzeuger) werden bewusst und transparent kommuniziert. Die Internet-Plattform www.regionales-bayern.de stellt ein neutrales und unabhängiges Angebot zur Vernetzung von Anbietern und Verbrauchern zur Verfügung, das Angebot und Nachfrage auf direktem Weg ausgleicht und die Einkommenssituation von landwirtschaftlichen Erzeugern/Anbietern in der Region verbessert.

Die LfL stellt eine neutrale technische Infrastruktur zur verbraucherorientierten Darstellung von Anbieterinhalten zur Verfügung und bietet für landwirtschaftliche Erzeuger/ Anbieter eine Anlaufstelle zur Unterstützung der Aufbereitung ihrer Information an.
Projektinformation
Projektleitung: Sylvia Haaser-Schmid
Projektbearbeitung: N.N.
Laufzeit: 01/2018 bis 12/2019
Projektpartner: alp Bayern, Cluster Ernährung
Finanzierung: Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten