Weiterbildung
Fortbildungstagungen am Institut für Fischerei

Zweimal jährlich veranstaltet das Institut für Fischerei seine traditionellen Fortbildungstagungen für Fischhaltung und Fischzucht sowie für Fluss- und Seenfischerei, die jeweils im Januar und November stattfinden.

Fortbildungstagung für Fischhaltung und Fischzucht

Ein Fischwirtschaftsmeister beim Auslesen von abgestorbenen Forelleneiern
Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an die bayerischen Fischzüchter und Teichwirte und soll Neuerungen, Informationen und Fortschritte in der Aquakultur sowie zu den rechtlichen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vermitteln.
Neben Fischzüchtern und Wissenschaftlern aus Bayern, anderen Bundesländern sowie dem benachbartem Ausland besuchen zahlreiche Vertreter der Fischereiverwaltung, der berufsständischen Vertretungen sowie Angehörige verschiedener Hochschulen die Tagung.
16. und 17. Januar 2018 • 10:30
Fortbildungstagung für Fischhaltung und Fischzucht 2018
VeranstaltungsortSchlossberghalle, Am Vogelanger 2, 82319 Starnberg

Programm 2018

Dienstag, 16.01.2018 (10.30 – 18.00 Uhr)

  • Grußwort (J. Opperer - Präsident Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Freising)
  • Begrüßung und Tätigkeitsbericht (Dr. H. Wedekind - Institut für Fischerei, Starnberg)
  • Aktuelles aus der Fischereiverwaltung (Dr. F. Geldhauser, E. Pröll - Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, München)
  • Top oder Flop? Stand und Entwicklung von Aquakultur und Binnenfischerei in Deutschland (Dr. U. Brämick - Institut für Binnenfischerei, Potsdam-Sacrow)
  • Felchenaquakultur in Europa: Aktueller Stand und Ausblick (Dr. R. Rösch - LAZBW, Fischereiforschungsstelle Baden-Württemberg, Langenargen)
  • Forellenproduktion im teilgeschlossenen Kreislauf: Erfahrungen aus der Praxis (S. Winkelmann - Heidefisch GmbH, Wietzendorf)
  • Entwicklungen bei Rohmaterialien für Fischfutter aus der Sicht der Hersteller (W. Lehmann - Spezialfutterwerk Beeskow GmbH, Beeskow)
  • Gesunde Fische im Bruthaus - Strategien für den langfristigen Erfolg (A. Tautenhahn - Forellenzucht Trostadt GbR, Reurieth)
  • Beruf Fischwirt - neue Herausforderungen für Auszubildende und Ausbildungsbetriebe (Dr. R. Reiter - Institut für Fischerei, Starnberg)
  • ab 18.00 Uhr: Mitgliederversammlung des „Fördervereins der Ehemaligen der Bayerischen Landesanstalt für Fischerei e. V.“ (FELS)
  • ab 19.00 Uhr: Gesellschaftsabend in Starnberg (Gaststätte „Tutzinger Hof“)

Mittwoch, 17.01.2018 (09.00 – 13.00 Uhr)

  • Salmonid Alphavirus als Verlustursache bei Saiblingen (Dr. P. Steinbauer - Tiergesundheitsdienst Bayern, Abteilung Fischgesundheitsdienst, Poing)
  • Schonende Schlachtung von Fischen - Überlegungen aus der Praxis (H. Otto-Lübker - Ahrenhorster Edelfisch GmbH, Badbergen-Vehs)
  • Untersuchungen zur stressarmen Hälterung und Schlachtung Europäischer Welse (M. Zielasko - Institut für Fischerei, Starnberg)
  • Schlafkrankheit der Karpfen: Eine neue Erkrankung oder Enttarnung eines alten Erregers? (Prof. Dr. D. Steinhagen - Tierärztliche Hochschule, Hannover)
  • Aktueller Stand und Möglichkeiten bei der Vermarktung von Öko-Karpfen in Bayern (K. Schwab - Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Fürstenfeldbruck)
  • Der Fischotter-Managementplan in Bayern (Dr. F. Geldhauser - Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, München)
  • Schlusswort (Dr. H. Wedekind - Institut für Fischerei, Starnberg)

Fortbildungstagung für Fluss- und Seenfischerei

Fischer im Boot auf einem See
Die zweitägige Fortbildungsveranstaltung wird von Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz besucht, um aktuelle Themen aus dem Bereich der berufsmäßigen Fluss- und Seenfischerei zu diskutieren.
20. und 21. November 2018
Tagung für Fluss und Seenfischerei 2018
VeranstalterInstitut für Fischerei
VeranstaltungsortWeilheimer Str. 8, 82319 Starnberg