Institute for Fisheries
Institut für Fischerei

Bayerns Binnenfischerei umfasst die Bereiche Fluss- und Seenfischerei sowie Fischhaltung und Fischzucht. Dabei sind die bedeutendsten Produktionszweige die Forellen- und die Karpfenteichwirtschaft. Aber auch die intensive Aquakultur bietet ein großes Potenzial.
Zu den wichtigsten Aufgaben des Instituts für Fischerei zählen die Forschung und die Ausbildung in diesen Themengebieten. Im Rahmen der Aus-, Fort- und Weiterbildung, inklusive der Fischerprüfung, werden jährlich Tausende Personen im Umgang mit Fisch und Gewässer geschult.

Aktuell

Lehrgangsprogramm am Institut für Fischerei, Starnberg 2017

Menschen angeln von einem Boot aus

Das Institut für Fischerei bietet 2017 für fischereilich interessierte Personen Weiterbildungslehrgänge zur Fischereiaufsicht, Elektrofischerei, Gewässerbewirtschaftung und Fischverwertung an und schult auch Ausbilder für Vorbereitungslehrgänge zur Fischerprüfung.  Mehr

Werden Fließgewässer durch Fischteichanlagen beeinträchtigt?

Teiche mit Fließgewässer

Eine mögliche Beeinträchtigung von Fließgewässern durch Forellen- und Karpfenteichwirtschaftsbetriebe könnte zur Verfehlung des guten ökologischen Zustands gemäß EU-Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRRL) führen. Am Beispiel ausgewählter Fischteichanlagen werden deren Emissionen dem ökologischen Zustand des unterhalb gelegenen Fließgewässerabschnittes gegenübergestellt.  Mehr

Nährstoffanalyse von Wasserpflanzen

Schlingpflanze

Das Entfernen von Wasserpflanzen in eutrophen Teichen ist oft notwendig und sehr aufwändig. Zur Klärung der Frage, ob die Pflanzenmassen einer Verwendung zugeführt werden können (Futter, Energiegewinnung etc.) wurde die Zusammensetzung der Nährstoffe sowie der Aminosäuren von ausgewählten Wasserpflanzen ermittelt.  Mehr

Im Fokus

Anleitungen

Beteiligung an Arbeitsschwerpunkten der LfL

Staatl. Fischerprüfung

Ausgewählte Publikationen