Silomais Reifemonitoring

Maispflanzenfeld
In einem Projekt der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt werden immer ab Mitte August im wöchentlichen Abstand Trockensubstanzgehalte von fünf Silomais-Sorten in verschiedenen Regionen Bayerns erfasst und veröffentlicht.
Dies ist ein weiteres Instrument zur Ernteplanung bei Silomais für die landwirtschaftliche Praxis in Bayern.

Silomaisernte abgeschlossen

In der 39. Woche war in ganz Bayern das Wetter noch einmal recht warm mit wenig Niederschlägen. Die Abreife der Maisbestände hat in diesem Zeitraum einen weiteren großen Schritt nach vorne gemacht. Die Trockensubstanzgehalte haben bei fast allen Sorten um ca. 3 % zugelegt.
An den meisten Standorten liegen die TS-Gehalte jetzt schon weit oberhalb des Qualitätsoptimums. Nur am Standort Kaisheim (Landkreis Donauwörth) sind noch Bestände auf der Fläche, die für eine Silierung die richtigen Werte aufweisen. Jetzt ist es also an der Zeit auch den letzten Silomais noch ins Silo zu bringen. Auch auf spät gesäten Flächen oder in den klimatisch für den Maisanbau ungünstigeren Regionen im Voralpengebiet oder in den Mittelgebirgen im Nordosten Bayerns sollte jetzt der Zeitpunkt erreicht sein, die Ernte zum Abschluss zu bringen. Das warme Herbstwetter und der Sommer mit seinen stets ausreichenden Niederschlägen hat auch hier Silomaisbestände heranwachsen lassen, die einen guten Ertrag und eine hohe Qualität für die Fütterung erwarten lassen. Auf Standorten mit leichten Böden oder in wärmeren Regionen wie Unterfranken sind viele Bestände in der Reife schon so weit fortgeschritten, dass die Ernte als Körnermais bereits begonnen hat.

Zu spät geernteter Silomais lässt sich nicht mehr so einfach verdichten, deshalb:

  • Kurz häckseln (max. 4 bis 6 mm)
  • Hohes Walzgewicht: Je trockner das Material, desto höher sollte das Gewicht des Walzschleppers sein
  • Eventuell muss bei sehr trockenem Material Siliermittel zugegeben werden, um eine ordnungsgemäße Gärung zu gewährleisten
Wichtig bei der Silierung von problematischem Material ist auch eine ausreichende Gärdauer. Deshalb muss die Verschlusszeit auch mindestens sechs, besser acht Wochen betragen. Frühes Öffnen begünstigt den Verderb ebenso wie zu geringer Vorschub bei der Entnahme.

Information: Hilfestellung zum Siliermitteleinsatz (LfL) Externer Link

Reifemonitoring: 6. und 7. Messung: 22. und 29. September 2017 (Teil 1)

Die Werte geben den Trockensubstanzgehalt der jeweiligen Sorten in Prozent an
Sorte/Reifezahl
Ort (Landkreis)
P7500
S210
P7500
S210
Farmfire
S230
Farmfire
S230
ES Metronom
S240
ES Metronom
S240
22.09. 29.09. 22.09. 29.09. 22.09. 29.09.
Karolinenfeld (Rosenheim) 36,7 40,5 35,7 44,9 34,6 36,5
Landsberg (Landsberg/Lech) * * * * * *
Achselschwang (Landsberg/Lech) * * * * * *
Neudorf (Traunstein) 38,6 * 35,3 * 35,7 *
Frankendorf (Erding) 35,0 36,9 36,9 38,4 35,6 37,7
Manching (Pfaffenhofen) 39,6 41,3 37,4 40,2 37,5 39,7
Günzburg (Günzburg) * * * * * *
Regenstauf (Regensburg) 34,7 * 35,0 * 32,8 *
Steinach (Straubing-Bogen) 43,7 * 38,1 * 36,5 *
Rotthalmünster (Passau) 51,5 51,5 45,4 46,0 43,9 45,3
Almesbach (Neustadt/ WN) 41,4 44,3 36,8 38,1 33,1 36,2
Strass (Neuburg-Schrobenhausen) 46,4 45,3 40,1 41,9 38,2 41,7
Kaisheim (Donau-Ries) 39,9 35,4 31,6 34,3 27,1 32,3
Großbreitenbronn (Ansbach) * * * * * *
Bayreuth (Bayreuth) 37,6 38,9 36,9 42,7 33,7 41,6
Puch (Fürstenfeldbruck) 36,0 45,1 36,0 36,8 35,5 39,1
Mittelwert 40,1 42,1 37,1 40,4 35,4 38,9
TS-Zunahme /Woche aktuell 2,0 3,3 3,6
TS-Zunahme /Vor-Woche 2,3 1,1 0,8

Reifemonitoring: 6. und 7. Messung: 22. und 29. September 2017 (Teil 2)

Die Werte geben den Trockensubstanzgehalt der jeweiligen Sorten in Prozent an
Sorte/Reifezahl
Ort (Landkreis)
Figaro
S250
Figaro
S250
SY Campona
S270
SY Campona
S270
22.09. 29.09. 22.09. 29.09.
Karolinenfeld (Rosenheim) 34,7 36,0 33,4 36,0
Landsberg (Landsberg/Lech) * * * *
Achselschwang (Landsberg/Lech) * * * *
Neudorf (Traunstein) 35,9 * 32,9 *
Frankendorf (Erding) 34,6 37,8 33,0 33,1
Manching (Pfaffenhofen) 37,8 39,8 35,7 39,6
Günzburg (Günzburg) * * * *
Regenstauf (Regensburg) 31,8 * 30,4 *
Steinach (Straubing-Bogen) 37,2 * 35,3 *
Rotthalmünster (Passau) 48,2 47,7 42,7 43,1
Almesbach (Neustadt/ WN) 34,1 37,2 32,4 35,8
Strass (Neuburg-Schrobenhausen) 39,0 41,6 36,1 39,2
Kaisheim (Donau-Ries) 29,8 34,5 29,0 31,5
Großbreitenbronn (Ansbach) * * * *
Bayreuth (Bayreuth) 34,4 40,0 32,0 40,2
Puch (Fürstenfeldbruck) 37,1 44,1 37,1 38,4
Mittelwert 36,2 39,9 34,2 37,4
TS-Zunahme /Woche aktuell 3,6 3,3
TS-Zunahme /Vor-Woche 2,3 1,2

Mehr zum Thema

Pflanzenbau Mais
Anwendung: Temperatursumme zur Reifeprognose Silomais

Erstellung der Reifeprognose von Mais auf der Grundlage von Klimadaten für die einzelnen Regionen Bayerns und mit Angabe von individuellen Trockensubstanzgehalten. Mehr

Pflanzenbau Mais
Sortenberatung Silomais: Ergebnisse der Landessortenversuche

Die jährlichen Landessortenversuche bilden die Grundlage für die Sortenberatung. Hier finden Sie die Ergebnisse der Versuche zu Silomais. Mehr