Institute for Animal Nutrition and Feed Management
Institut für Tierernährung und Futterwirtschaft

Das Futter und die Fütterung stellen einen erheblichen Kostenfaktor bei der Herstellung von Lebensmitteln tierischer Herkunft dar. Hauptziel der Tierernährung und Futterwirtschaft ist dabei, eine bedarfsgerechte Versorgung der Nutztiere mit Energie, Nähr-, Mineral- und Wirkstoffen zu gewährleisten und damit Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit der Tiere zu fördern.

Aktuell

Stroh als Faserkomponente im Ferkelaufzuchtfutter

Strohpellets

Strohpellets

Stroh ist auf vielen Schweinehaltenden Betrieben vorhanden. Neben seiner Funktion als Einstreu oder organisches Beschäftigungsmaterial, könnte es auch zur Erhöhung des Rohfasergehaltes im Ferkelaufzuchtfutter dienen. Dieser Aspekt wurde in einem Versuch getestet.  Mehr

Welchen Fasermix für Ferkel?

Fasermix für Zuchtsauen

Fasermix

In Ferkelerzeugerbetrieben werden häufig Fasermixe bei tragenden Zuchtsauen eingesetzt, um die gesetzlichen Vorgaben zum Rohfasergehalt des Tragefutters einzuhalten. Mittlerweile wird auch im Ferkelfutter ein höherer Rohfasergehalt diskutiert. Eignen sich die für Zuchtsauenfutter konzipierten Fasermixe auch für Ferkel oder sollte im Ferkelfutter auf Produkte mit anderen Komponenten zurückgegriffen werden?  Mehr

Untersuchungen zum Einsatz von Shredlage in der Milchviehfütterung

Festwalzen von Maissilage in zwei Fahrsilos

In Deutschland haben sich bei der Erstellung von Maissilage für die Milchviehfütterung theoretische Häcksellängen (tHL) von etwa 5 – 8 mm etabliert. Im Unterschied zum derzeit üblichen Verfahren wird in jüngerer Zeit eine Langschnittvariante mit einer theoretischen Häcksellänge im Bereich von 26 mm angeboten, die unter dem Namen Shredlage patentiert wurde.  Mehr

Einfluss der Fütterung einer „Kompakt-Mischration“ auf Futteraufnahme und Leistung bei Milchkühen

Kühe mit Kompakt-TMR

In Dänemark wird in den letzten Jahren von Teilen der Beratung das System der „Kompakt-TMR“ stark diskutiert. Das System soll zu verringerter Futterselektion führen, aber auch zu höherer Futteraufnahme, was in Konsequenz die Leistung verbessern könnte. Diese Hypothesen sollen in entsprechenden Milchviehfütterungsversuchen am LVFZ Achselschwang überprüft werden.  Mehr

Modell- und Demonstrationsvorhaben „Weideparasitenmanagement“

Jungvieh auf Weide

In einem Projekt des BLE wurden im Jahr 2012 webbasierte Entscheidungsbäume für die vorausschauende Weideplanung zur Vorbeugung und Bekämpfung von Magen-Darm-Würmer entwickelt. Diese sollen im vorliegenden Projekt validiert und in der Praxis etabliert werden.  Mehr

Im Fokus

Beteiligung an Arbeitsschwerpunkten der LfL

Forschung an der LfL

IPS_Forschung_Kopfbild

Recherchieren Sie unsere Projekte