Zuchtwertschätzung Pferd
Ergebnisse der Zuchtwertschätzung beim Pferd 2017

Süddeutsches Kaltblut und Haflinger/Edelbluthaflinger

Süddeutsches Kaltblut und Haflinger/Edelbluthaflinger

Die neuesten Zuchtzwerte für die Rassen Haflinger/Edelbluthaflinger und Süddeutsches Kaltblut liegen auf dem Tische. Erfreulicherweise konnrte auch im vergangenen Jahr die Anzahl der eingehenden Daten deutlich vergrößert werden. Grundlage der Zuchtwertschätzung sind die Leistungsprüfungen auf Station (Haflinger/Edelbluthaflinger) und im Feld sowie die Bewertungen bei den Körungen und Stutbuchaufnahmen und Fohlenschauen.

Veröffentlichung

Veröffentlicht werden alle Zuchtwerte von Pferden der Rassen Haflinger, Edelbluthaflinger und Süddeutsches Kaltblut, sobald deren Zuchtwerte eine Sicherheit von 50 Prozent aufweisen. In der Regel ist dies im Jahr nach der Herdbucheintragung (Stutbuchaufnahme bzw. Körung) der Fall. Die Pferde sind dann 3 (Hengste) bis 4 Jahre alt, allerdings liegen die Sicherheiten dann erst bei knapp über 50 Prozent. Die Sicherheit ist kein Wert über die Güte eines Hengstes oder einer Stute, sondern gibt an, wie genau der Zuchtwert geschätzt wurde. Mit der Eigenleistungsprüfung steigen die Werte der Sicherheiten und mit den Fohlenschauen liegen erstmals Ergebnisse über die Nachkommen der Zuchttiere vor. Die jüngsten Hengstjahrgänge mit Fohlenschauen sind dann 5 Jahre alt.

Datengrundlage für die Zuchtwertschätzung

Haflinger/Edelbluthaflinger
Tiere gesamt
Haflinger/Edelbluthaflinger
Anzahl 2017
Süddeutsches Kaltblut
Tiere gesamt
Süddeutsches Kaltblut
Anzahl 2017
Hengstleistungsprüfung 822 9 426 14
SLP Station 3.163 47
SLP Feld 1.218 55 3.245 105
Körung 1.546 44 1.461 66
Stutbuchaufnahme Bayern 11.961 120 8.343 194
Fohlenschau 4.715 111 2.458 95

Bedeutung der Zahlen

Die Zuchtwerte werden als Relativzahlen ausgegeben. Das Mittel der Zuchtwerte der Basis beträgt 100 Punkte mit einer Standardabweichung von 20 Punkten. Basis für die diesjährige Zuchtwertschätzung sind die Jahrgänge 2004 bis 2010. Ist ein Zuchtwert eines Hengstes über 100 Punkte bedeutet dies, dass er in diesem Merkmal voraussichtlich positiv vererbt, liegt er über 120 Punkte ist von einer deutlichen Verbesserung bei den Nachkommen auszugehen, liegt er unter 100 Punkte, wird der Hengst kaum zur Verbesserung in der Landespferdezucht beitragen können.

Basisanpassung Gesamtzuchtwert und Teilzuchtwerte

Durch die Basisanpassung wurden bei der aktuellen Zuchtwertschätzung 2,3 Indexpunkte bei den Haflingern/Edelbluthaflingern und 1,1 Indexpunkte beim Süddeutschen Kaltblut gegenüber 2016 abgeschrieben, die Gesamtzuchtwerte liegen deswegen durchschnittlich entsprechend niedriger. Neben den Gesamtzuchtwerten werden beim Haflinger/Edelbluthaflinger die Teilzuchtwerte "Reiten", "Fahren" und "Exterieur", beim Süddeutschen Kaltblut werden die Teilzuchtwerte "Interieur bei der Arbeit", "Fahren" und "Exterieur" ausgewiesen.

Die Ergebnisse

Erläuterungen der Kürzel in den Listen

Erläuterungen der Kürzel Anzahl der Nachkommen in Grafiken und Listen

  • Gesamt: Alle bisher registrierten Nachkommen
  • HB: Bei Körungen und Stutbucheintragungen vorgestellte Nachkommen (auch nicht gekörte Söhne!)
  • EL:Söhne mit Hengsleistungsprüfung und Töchter mit Stutenleistungsprüfung
  • HBI: gekörte Söhne
  • SP: Töchter mit Staatsprämie oder Staatsprämienanwartschaft
  • FS: Vorgestellte und bewertete Nachkommen bei Fohlenschauen

Mehr zum Thema

BLUP-Tiermodell: Kombinierte Zuchtwertschätzung Süddeutsches Kaltblut

Die Zuchtwertschätzung ist ein wichtiges Werkzeug in der Tierzucht. Bei der Rasse Süddeutsches Kaltblut werden die Daten aus Körungen, Stutbuchaufnahmen, Stutenleistungsprüfungen und Hengstleistungsprüfungen am Ende jeden Jahres in einem BLUP-Tiermodell verrechnet und die Zuchtwerte für Hengste und Stuten veröffentlicht. Mehr

BLUP Tiermodell: Kombinierte Zuchtwertschätzung für Haflinger und Edelbluthaflinger

Zum Jahreswechsel werden die Zuchtwerte für die Rassen Haflinger und Edelbluthaflinger berechnet. Datengrundlage sind hierbei die Ergebnisse der Herbucheintragungen, Körungen und Stutbuchaufnahmen, der Leistungsprüfungen HLP und SLP sowie die Fohlenschauen. Die Ergebnisse erscheinen in den Hengstverteilungsplänen, Katalogen und Bestelisten. Mehr