Praxisinformationen August 2017
Ergebnisse zur aktuellen Zuchtwertschätzung

In den Monaten April, August und Dezember jeden Jahres wird eine Zuchtwertschätzung basierend auf den vorliegenden Leistungsprüfungsdaten durchgeführt. Aktuelle Ergebnisse können in der Online-Anwendung BaZI-Rind abgerufen werden.
Die in der aktuellen Zuchtwertschätzung vorgenommenen Änderungen im Zuchtwertschätzverfahren und bei der Veröffentlichung der Zuchtwerte werden im Folgenden beschrieben.

Routinemässig wird die Basisgruppe für die Berechnung der Zuchtwerte bei jeder Zuchtwertschätzung aktualisiert. Dadurch ergeben sich Zuchtwertänderungen, die spezifisch für jedes Merkmal angegeben werden können. Weitere Änderungen sind in den verschiedenen Abschnitten aufgeführt

Basisanpassung

Basistiere der aktuellen Zuchtwertschätzung

Bullen mit mind. 10 Töchtern in mind. 5 Herden, geboren in folgenden Geburtszeiträumen:

  • Fleckvieh, Braunvieh: August 2006 bis Juli 2009 (8-10 Jahre alt)
  • Gelbvieh: August 2004 bis Juli 2009 (8-12 Jahre alt)
Bei dieser Zuchtwertschätzung wurde die Basis um 4 Monate vorgerückt. Für alle Zuchtwertschätzungsmerkmale gilt die gleiche Basis.

Basisanpassung August 2017 pdf 26 KB

Einbeziehung Tschechien in ZWS Fruchtbarkeit (Fleckvieh)

Dr. C. Fürst, ZuchtData Wien
Ab dieser ZWS werden beim Fleckvieh die Fruchtbarkeitsdaten aus Tschechien in die ZWS Fruchtbarkeit einbezogen. Es handelt sich dabei um Non-Return-Rate, Rastzeit und Verzögerungszeit für Kühe und Kalbinnen ab dem Jahr 2006. Daten für frühe Fruchtbarkeitsstörungen und Zysten liegen nicht vor. Die tschechischen Daten umfassen etwa 4% aller Daten in der gemeinsamen ZWS. Das ZWS-Modell und die genetischen Parameter bleiben unverändert.
Die wichtigsten Änderungen sind in der Tabelle dargestellt. Über alle KB-Stiere gesehen, ist die alt-neu-Korrelation über 0,99, wobei es allerdings bei einzelnen Stieren, bei denen viele Töchterleistungen aus CZ dazugekommen sind, zu deutlichen Änderungen im FRW kommt. Durch das hohe Gewicht der Fruchtbarkeit im GZW können die GZW-Änderungen im Einzelfall daher auch beträchtlich sein (±12 Punkte).
ZW- und Sicherheits-Änderungen (FRW) durch die Einbeziehung der CZ-Daten (KB-Stiere, Si.FRW mind. 30%)
N Diff. Min. Max. Korr.
FRW alle 12.353 -0,3 -39 +25 0,993
nur DE und AT 10.988 -0,3 -12 +5 0,999
zusätzlich Töchter in CZ 424 -0,5 -39 +25 0,852
Si. alle 12.353 +0,2 0 +58
nur DE und AT 10.988 +0,0 0 +7
zusätzlich Töchter in CZ 424 +6,1 0 +58
An der Einbeziehung der CZ-Daten für Kalbeverlauf und Aufzuchtverluste wird noch gearbeitet.

Genomische Zuchtwertschätzung

In der aktuellen genomischen Zuchtwertschätzung wurde wie gewohnt eine Rekalibrierung des Systems unter Nutzung aller verfügbaren Genotypen und der aktuellen konventionellen Zuchtwerte vom August 2017 beim Fleckvieh und Braunvieh durchgeführt.

Termin nächste Zuchtwertschätzung

Der Veröffentlichungstermin der nächsten nationalen Zuchtwertschätzung ist Dienstag, der 05. Dezember 2017.
Neben der dreimaligen konventionellen Zuchtwertschätzung werden monatliche Kandidatenläufe bei der genomischen Zuchtwertschätzung durchgeführt. An diesen Terminen gibt es für die jeweils neu aufgelaufenen Kandidaten genomisch optimierte Zuchtwerte, die über den Zuchtverband den Auftraggebern mitgeteilt werden und gleichzeitig auch in den RDV eingepflegt werden, so dass sie in Dokumenten (z.B. Stammbuchauszügen) oder Katalogen angedruckt werden können.

Änderungen zu historischen Zuchtwertschätzterminen