Qualität von Prozessstoffen der Bioenergie

Energie der Zukunft

Mit der angewandten Forschung im Umfeld der Bioenergie beschreitet die Abteilung Qualitätssicherung und Untersuchungswesen einen Weg, der in die Energie der Zukunft münden wird. Schon jetzt werden Versuche zur Qualität und Optimierung der Energieproduktion aus Biomasse, durch biologische und chemische Untersuchungen im Labor begleitet, die künftig den nachhaltigen Ausbau der Biogasnutzung in Bayern ermöglichen.

Bioenergie - Probenahme

Gärbehälter einer Biogasanlage

Die Qualität der Untersuchungsergebnisse im Labor wird nicht nur von der eigentlichen Laboranalyse bestimmt, sondern das Analysenergebnis ist auch das Resultat aller vorhergehenden Verfahrensschritte. Der Hauptanteil der Analysenfehler entsteht schon während der Probenahme. Hier sind Fehler um 80-100 % möglich. Bei der anschließenden Probenvorbereitung, Trocknung, Vermahlung und Homogenisierung der Proben sind Fehler von bis zu 10 % nicht auszuschließen. Nur ein geringer Teil (+/-1 %) ergibt sich während der Analyse z.B. durch Wäge-, Pipettier- und Analysenfehler.
Die Probenahme sollte möglichst genau dass zu beprobende Material repräsentieren. Hier eine Handlungsanleitung für die Probenahme von Gülle, Gärresten und Fermenterinhalten aber auch für die Einsatzstoffanalytik im Bereich der Bioenergie.  Mehr

Qualitätssicherungssystem für die Anbieter von Labordienstleistungen

mehrere Plastikflaschen mit blauem Deckel
Die Laboranalytik spielt für den effizienten Betrieb einer Biogasanlage eine große Rolle.

Qualitätssicherungssystem pdf 104 KB

Labordienstleistungen für Biogasanlagen

drei Reagenzgläser mit jeweils lila, grünem, orangen flüssigen Inhalt
Ringversuche von Labordienstleistungen im Umfeld von Biogasanlagen dienen zur Steigerung der Qualität der Biogasproduktion in Bayern. Um gute Erträge an qualitativ hochwertigem Biogas zu produzieren, muss sich ein Anlagenbetreiber auf seinen Labordienstleister und dessen Laborwerte verlassen. Wie gut die Qualität der Untersuchungen und der verwendeten Methoden ist, wird durch Ringversuche an der Bayerischen Landesanstalt geklärt.

Labordienstleistungen pdf 80 KB

Abbau und Verbleib von Mykotoxinen und Antibiotika in Biogasanlagen

Destiliersystem
Bei der Produktion landwirtschaftlicher Nahrungsmittel kann es schon auf dem Feld zu Ausfällen, Auswuchs, zu Verschmutzungen mit Bodenpartikeln durch Windschäden, zu Pflanzenkrankheiten oder zum Befall mit Fusarien kommen. Gleichzeitig mit den Pilzen geht eine Belastung mit deren Ausscheidungsprodukten den Mykotoxinen einher. Bei schwerwiegenden Belastungen mit Mykotoxinen kann und darf das erzeugte Lebens- oder Futtermittel nicht in den Handel gelangen und muss anderweitig verwendet werden.

Abbau und Verbleib von Mykotoxinen und Antibiotika pdf 131 KB

Mehr zum Thema

Arbeitsschwerpunkt der LfL
Regenerative Energien

Die Möglichkeiten der regenerativen Energieerzeugung sind vor allem in der Landwirtschaft ein Thema. Die Endlichkeit fossiler Energieträger und die Notwendigkeit die Treibhausgasemissionen zu reduzieren, zwingen uns zu konsequentem Energiesparen und kontinuierlichen Effizienzverbesserungen im Energieeinsatz. Ein forcierter Ausbau Regenerativer Energien ist unumgänglich. Mehr