Sprungmarken:

Seite als Favorit speichern

Fügen Sie diese Seite zu Ihren Favoriten hinzu:

* Pflichtfelder


fressende Rinder auf Weide

Praxisinformationen
BaZI Rind: Bayerische Zuchtwert-Informationen

Kopf eines Besamungsbullen

Die Bayerischen Zuchtwert-Informationen (BaZI) informieren über die Zuchtwerte von Besamungsbullen der Rassen Fleckvieh, Braunvieh und Gelbvieh.

Neben den Zuchtwerten werden in BaZI-Rind Informationen zum Pedigree der Besamungsbullen und den zugrundeliegenden phänotypische Leistungen gegeben. Mit Hilfe eines Auswahlformulars lassen sich die auszugebenden Bullen nach einer Vielzahl von Kriterien einschränken.
Die Inhalte werden im Viermonatsrhythmus in den Monaten April, August und Dezember mit den Zuchtwerten der aktuellen Zuchtwertschätzung aktualisiert.

Ein Abdruck oder eine Weitergabe der dargestellten Zuchtwerte ist nur mit Zustimmung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, Institut für Tierzucht, zulässig.

Auswahl der Besamungsbullen

Ergebnisse zur aktuellen Zuchtwertschätzung

In den Monaten April, August und Dezember jeden Jahres wird eine Zuchtwertschätzung basierend auf den vorliegenden Leistungsprüfungsdaten durchgeführt. Die in der aktuellen Zuchtwertschätzung vorgenommenen Änderungen im Zuchtwertschätzverfahren und bei der Veröffentlichung der Zuchtwerte werden im Folgenden beschrieben.  Mehr

Erläuterungen

Zuchtwerte

Die in BaZI-Rind enthaltenen Zuchtwerte werden in länderübergreifenden Zuchtwertschätzverfahren für die Rassen Fleckvieh, Braunvieh, Gelbvieh und Pinzgauer in den Ländern Deutschland und Österreich gemeinsam geschätzt. Sie sind gültig und vergleichbar in diesen Ländern.
Ab der Zuchtwertschätzung November 2007 sind in der Regel die nationalen (DEU&AUT)Zuchtwerte die offiziellen Zuchtwerte. Nur wenn die nationale Sicherheit für das jeweilige Merkmal unter 85% liegt und bei der Interbull-ZWS von anderen Ländern Töchter dazukommen, ersetzt der Interbull-ZW den nationalen Zuchtwert.

Bullenauswahl in BaZI-Rind

In der Auswahlmaske kann die Bullenauswahl aus folgenden Bullengruppen erfolgen:

  • Liste aller Bullen mit veröffentlichten Zuchtwerten in Bayern (Gesamtliste).
    Umfasst alle Bullen mit Gesamtzuchtwert, sowie Bullen mit Zuchtwerten in Einzelmerkmalen, sofern sie mind. 50 % Sicherheit erreichen. Exterieur-Zuchtwerte werden angezeigt, wenn mind. 20 Töchter vorliegen. Für aktuelle Prüfbullen ohne Zuchtwerte werden ausschließlich Abstammungsinformationen angezeigt.
  • Liste aller Bullen im aktuellen Besamungseinsatz ("Bunte Liste", Bullen auch in der Gesamtliste enthalten)
  • Gemeinsame Zuchtwertliste von Deutschland und Österreich (GZL)

Weitere Einschränkungen können getroffen werden:

  • Einschränkung "nur nachkommengeprüfte Bullen". Es werden nur Bullen angezeigt, die die folgenden Bedingungen für die Kennzeichnung "nachkommengeprüfter Bullen" erfüllen:
    • * mind. Töchter in 10 Herden
    • * mind. 75 % Sicherheit im veröffentlichten GZW
    • * mind. 20 Töchter in der linearen Beschreibung der Exterieurmerkmale
  • Einschränkung "nur genomische Jungvererber"
    • Als genomische Jungvererber gelten alle Bullen von denen ein gültiger Genotyp vorliegt, aber die Kriterien für den "nachkommengeprüften Bullen" nicht erfüllt werden. Werden beide Einschränkungen "nachkommengeprüft" und "genomischer Jungvererber" angewählt, kann kein Bulle ausgegeben werden.
  • Einschränkung auf Bullen mit verfügbarem Ökologischen Gesamtzuchtwert (mind. 20 Töchter mit drei Probegemelken in der dritten Laktation)
  • Einschränkung der Suche nach Bullen mit Erbfehler- oder Hornstatuskennzeichnung: Die Erbfehler- und Hornstatuskennzeichnung ist generell an den Namen angehängt und kann mit der Suche im Feld Namen angesprochen werden. Dabei muss einem Leerzeichen die entsprechende Erbfehler- bzw. Hornstatuskennzeichnung folgen.
  • Einschränkung nach Namen, Lebens- oder Herdbuchnummer (ohne Verbandskennung) von Bullen, Vätern und Mutters-Vätern. Auch unvollständige Namen und Nummern können eingegeben werden. Bei der Lebensnummer muss der numerische Ländercode verwendet werden (DE=276, AT=040, IT=380, CH=756, FR=250, US=840, CA=124)
  • Einschränkung nach Geburtsjahr, Red-Holstein Fremdblutanteil ** und Besamungsstation
  • Einschränkungen nach Mindestanforderung in der Sicherheit der Zuchtwerte:
    • sehr hoch = Bullen mit Töchter in Milch aus dem Wiedereinsatz oder Bullen mit Sicherheit ZW-Fitness > 85 Prozent
    • hoch = Bullen mit Töchter in Milch in der zweiten Laktation und Sicherheit ZW-Fitness >70 Prozent
    • mittel = Bullen mit Sicherheit Gesamtzuchtwert größer gleich 75 Prozent und Sicherheit ZW-Fitness kleiner gleich 70 Prozent niedrig.
  • Einschränkung nach Einzelzuchtwerten **
** Kommazahlen beim Fremdblutanteil und den Gehaltszuchtwerten mit einem Punkt angeben.

Auswahl der Bullen aus Auswahlliste

Durch Anklicken des Bullennamen in der Auswahlliste kommt man zur Detailansicht der Einzelbullen.

Verfügbare Ansichten für Einzelbullen

Die Navigation der Ansichten erfolgt über die Auswahl am oberen rechten Bildschirmrand.
Zuchtwert-Details
Angezeigt werden Zuchtwerte mit Sicherheiten und Angaben über die eingehende Informationsmenge bei den Milchleistungsmerkmalen. In der Abstammungsansicht sind Eltern und Großeltern mit Zuchtwerten und phänotypischen Durchschnitts-Leistungen für Kühe zu ersehen. Durch Anklicken der Bullen in der Abstammungsansicht kommt man zu deren Zuchtwert-Detail Ansicht.
Exterieur-Details
In der Detailansicht Exterieur sind die Einzelzuchtwerte in Form eines Exterieur-Diagrammes dargestellt. Zwei verschiedene Ansichten sind hier wählbar:

Rauten-Diagramm

  • Im Rauten-Diagramm werden die Zuchtwerte in Abhängigkeit von ihrer Sicherheit mit Rauten dargestellt. Der Zuchtwert entspricht der Mitte der Raute. Die Sicherheit der Zuchtwerte kann aufgrund der unterschiedlichen Töchterzahlen und Heritabilitäten für die einzelnen Merkmale innerhalb und zwischen Tieren variieren. Die Größe der Raute zeigt den möglichen Schwankungsbereich des Zuchtwertes aufgrund der individuellen Sicherheit der Zuchtwerte an. D.h. der wahre Zuchtwert liegt mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 % in diesem Intervall. Bei Zuchtwerten mit einer Sicherheit von 45 % liegt dieses Intervall bei plus/minus 17,4 Relativpunkten, bei 95 % bei plus/minus 5,3 Relativpunkten.

Balken-Diagramm

  • Über den Link [Anzeige als Balkendiagramm] am rechten Bildschirmrand gelangt man zur Darstellungsweise als Balken-Diagramm. Das Balken-Diagramm zeigt die Abweichungen des Zuchtwertes von 100 in Form der nach links und rechts gehenden Balken unabhängig von der Sicherheit des Zuchtwertes an.

Exterieurmängel

  • Neben den Exterieurzuchtwerten sind auch die Exterieurmängel dargestellt.
Erläuterungen hierzu sind zu finden unter:

Erläuterungen zur Veröffentlichung der Exterieurmängel

Stammbaum

  • In der Stammbaumansicht wird das Pedigree der vorausgehenden vier Generationen angezeigt. Durch einen Mausklick auf die Bullennamen im Stammbaum gelangt man zu deren Zuchtwert-Detail Ansicht, soweit vorhanden in BaZI-Rind. Über die Schaltfläche rechts neben dem Namen der Tiere des Stammbaumes kommt man zu der Stammbaumansicht des jeweiligen Tieres. Dies ist für Bullen und Kühe des Stammbaumes möglich. Über den Link [Liste der Söhne] im oberen rechten Bildschirmbereich kann eine Übersichtsliste über die Söhne des aktuellen Tieres (Bulle oder Kuh) angezeigt werden.

Liste der Söhne

  • Anzeige der Söhne des aktuellen Bullen in einer Übersichtsliste sortiert nach GZW. Liste der Söhne kann auch für Bullen und Kühe über die Stammbaumansicht angezeigt werden.

Zuchtwertkurven (PDF-Dokument)

  • In diesem PDF-Dokument werden die Zuchtwertkurven für die Milchleistungsmerkmale Milch,- Fett-, und Eiweißmenge über die Laktationstage 8 bis 312 für die erste, zweite und spätere Laktationen angezeigt. Zusätzliche Informationen zur Anzahl Töchter in verschiedenen Laktationsstadien sind aufgeführt.

Zuchtwertreport zum Ausdrucken (PDF-Dokument)

  • Der Zuchtwertreport ist ein Übersichtsblatt das im Speziellen zur Druckausgabe dient. Hier sind alle Zuchtwerte, das Exterieurdiagramm, eine Abstammungskurzansicht und einige phänotypische Durchschnittszahlen der Töchter eines Bullen enthalten. Der Zuchtwertreport ist für alle Bullen mit Exterieurzuchtwerten verfügbar.

Ökologischer Gesamtzuchtwert

  • Der ökologische Gesamtzuchtwert (ÖZW) ist ein Gesamtzuchtwert, der den Zielsetzungen und Rahmenbedingungen des ökologischen Landbaus in besonderer Weise Rechnung trägt.
Erläuterungen zu diesem Zuchtwert sind zu finden unter:

Der Ökologische Gesamtzuchtwert

Zuchtwert-Historie

  • In der Ansicht "Historie" wird für den Bullen die Entwicklung der wichtigsten Merkmalszuchtwerte über die letzten vier Zuchtwertschätztermine angezeigt. Beim Vergleich der Zuchtwerte von verschiedenen Zuchtwertschätzterminen muss die Abschreibung der Zuchtwerte aufgrund der Basisverschiebung beachtet werden, da bei jeder Zuchtwertschätzung die Vergleichsbasis um 4 Monate nach vorne verschoben wird.

Phänotyp

  • Die Ansicht "Phänotyp" gibt einen Überblick über die zum Zeitpunkt des Datenschnittes vorhandenen Abschnittsleistungen in den Milchleistungsmerkmalen. Da im Testtagsmodell die einzelnen Probegemelke direkt berücksichtigt werden, stellen diese Abschnittleistungen nicht die vollständige in der ZWS berücksichtigte Leistungsinformation dar.
    Die Abkalbeergebnisse beschränken sich auf die in Bayern erfassten Abkalbungen und stellen nur eine Teilmenge der in der Zuchtwertschätzung für Kalbeverlauf und Totgeburten berücksichtigten Informationsmenge dar.

Kennzeichnung "Bulle aus ET" in BaZI-Rind

  • Von Seiten der Ökoverbände wurde angeregt, die aus Embryotransfer stammenden Bullen in der Onlineanwendung BaZI-Rind zu kennzeichnen.
    In den RDV-Datenbanken des LKV Bayern, des LKV Baden-Württemberg und der ZAR in Wien wurde versucht die Kennzeichnung weitestgehend vorzunehmen. Das in BaZI-Rind neben dem Geburtsdatum eingetragene Kürzel "ET" steht für die Herkunft aus einem Embryotransfer. Es kann keine Gewähr dafür übernommen werden, dass nicht gekennzeichnete Bullen ausschließlich nicht aus Embryotransfer stammen, da die Kennzeichnung im speziellen für die älteren Geburtsjahrgänge in den Datenbanken nicht geführt wurde.

Downloadbereich

Die zum Download angebotenen Zuchtwerte stammen aus der Zuchtwertschätzung vom Dezember 2014

Gemeinsame Zuchtwertliste (GZL) von Deutschland und Österreich

Die gemeinsame Zuchtwertliste (GZL) enthält alle Bullen mit Töchtern in mindestens 10 Herden in Deutschland und/oder Österreich mit einem RH-Anteil von maximal 25 %. Die Bullen sind nach dem Gesamtzuchtwert rangiert.

Tiroler Grauvieh

Zuchtwertliste Externer Link

InterGenomics-Zuchtwerte Braunvieh

In der Datei Gemeinsamen Zuchtwertliste (GZL-Braunvieh) sind die offiziellen Zuchtwerte aller registrierten Besamungsbullen mit Zuchtwerten basierend auf einer Nachkommenpruefung und/oder genomischen Informationen enthalten. Aus der internationalen Zuchtwertschätzung des Projektes "InterGenomics" stehen für weitere aktuell nicht als Besamungs-Bullen gemeldeten männlichen Tiere genomische Zuchtwerte zur Verfügung. Diese werden in der folgenden Excel-Datei zusammenfassend dargestellt. Die Berechnung des GZW und FIT-Index wurde mit den nicht fuer alle Merkmale vorliegenden InterGenomics-Zuchtwerten durchgefuehrt und sind aufgrund der teilweise fehlenden Informationen eingeschraenkt mit den nationalen Zuchtwerten zu vergleichen.

Zuchtwertschätzergebnisse (Bunte Liste)

Die Bunte Liste enthält den Leistungsstand aller Bullen, die als geprüfte Vererber im Besamungseinsatz stehen und von denen Sperma vorrätig ist sowie alle Vererber Bayerns und eine Auswahl von Besamungsbullen aus Baden-Württemberg, Hessen und Österreich.

Bunte Liste

Öko-Zuchtwerte

Der ökologische Gesamtzuchtwert (ÖZW) ist ein Gesamtzuchtwert, der den Zielsetzungen und Rahmenbedingungen des ökologischen Landbaus in besonderer Weise Rechnung trägt.

Öko-Zuchtwertlisten

Beteiligte Institutionen

Die Bayerischen Zuchtwert-Informationen (BaZI-Rind) wurden in 2005 neu konzipiert in Zusammenarbeit des Institutes für Tierzucht und der Abteilung Information, Wissensmanagement der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft.
Für die Datenbereitstellung, Auswertungen und Veröffentlichung der Zuchtwerte sind verantwortlich: