Institute for Organic Farming, Soil and Resource Management
Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz

Das Institut ist die zentrale Einrichtung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft für Agrarökologie, Ökologischen Landbau, Bodenkultur, Pflanzenernährung und Landschaftspflege.

Lebendig-innovativ: die LfL bewegt Landwirtschaft

Kurzfilmreihe der LfL
Die LfL ist als landwirtschaftliche Fachbehörde in vielen Bereichen aktiv und gerade diese Vielfalt fassen die Filme in Bilder. Leguminosen, Bodenleben, Versuchsparzellen, Wiegetröge oder Kuhduschen sind Fachleuten ein Begriff, aber was genau verbirgt sich dahinter?

Übersicht 18 LfL-Kurzfilme

Regenwürmer - die unscheinbaren Helden des Bodens

Grün und saftig – Gourmet-Gras für die Kuh

Lebensräume für die Artenvielfalt – so läuft der Hase

Milch aus Gras im ökologischen Kreislauf

Bodenerosion – jeder Halm ein Damm

Aktuell

Landwirtschaft im Klimawandel
15. Kulturlandschaftstag am 14. November 2017

4 Bilder in einem, Rinder Güllefass, regenwurm und Blaue Graphen (Schemazeichnung)

Wie kann das Paris-Abkommen zum weltweiten Klimaschutz umgesetzt werden? Dazu tagen Politiker und Fachleute bei der 23. Weltklimakonferenz (COP 23) vom 6. bis 17. November 2017 in Bonn.
Die LfL lädt aus diesem Anlass zum Dialog und zum Aufbruch ein: Denn der unabwendbare Klimawandel fordert Vorsorge- und Anpassungsmaßnahmen von der Landwirtschaft. Maßnahmen zum Klimaschutz können aber auch helfen, landwirtschaftliche Betriebe zukunftsfähig zu machen.  Mehr

Acker-Vegetation

Ackervegetationteaserbild Zug

Während früher auf Äckern typische Pflanzenarten bunte Ackerwildkrautgesellschaften bildeten, breiten sich heute auf Grund veränderter Bewirtschaftung konkurrenzkräftige Arten mit einer breiten Standortamplitude aus. Typische Ackerunkräuter wie Sommer-Adonisröschen oder Ackerrittersporn sind inzwischen in ihrem Bestand gefährdet.“  Mehr

Handlungsempfehlungen Erosionsschutz

Luftbild einer Agrarlandschaft mit starker Bodenabschwemmung

Wer im Rahmen guter fachlicher Praxis wirtschaftet, muss Bodenabträge möglichst vermeiden. Das im Klimawandel erhöhte Starkregenrisiko erhöht die Anforderungen an wirksame Maßnahmen, der erreichte Stand der Technik erleichtert deren praktische Umsetzung. Erosionsschutz im Sinne guter fachlicher Praxis geht meist deutlich über das hinaus, was im Rahmen von Cross-Compliance verlangt wird. Die Landwirtschaft muss schon aus Eigeninteresse die Produktionsgrundlage „Boden“ bewahren und ihre Bewirtschaftung Schritt für Schritt an veränderte Klimabedingungen anpassen.   Mehr

BioRegio Bayern 2020

Eine Initiative der bayerischen Staatsregierung. Das StMELF unterstützt die Ziele von BioRegio 2020 mit einer Reihe von Maßnahmen.

Landesprogramm BioRegio Bayern 2020 (StMELF) Externer Link

Im Fokus

Beteiligung an Arbeitsschwerpunkten der LfL

Forschung an der LfL