15. Kulturlandschaftstag - Landwirtschaft im Klimawandel am 14. November 2017

4 Bilder in einem, Rinder Güllefass, regenwurm und Blaue Graphen (Schemazeichnung)

Lösungen, die Geld sparen

Wie kann das Paris-Abkommen zum weltweiten Klimaschutz umgesetzt werden? Dazu tagen Politiker und Fachleute bei der 23. Weltklimakonferenz (COP 23) vom 6. bis 17. November 2017 in Bonn.
Die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft lädt aus diesem Anlass zum Dialog und zum Aufbruch ein: Denn der unabwendbare Klimawandel fordert Vorsorge- und Anpassungsmaßnahmen von der Landwirtschaft. Maßnahmen zum Klimaschutz können aber auch helfen, landwirtschaftliche Betriebe zukunftsfähig zu machen. Investitionen von heute prägen die betrieblichen Chancen für Jahrzehnte. Daher lohnt es sich, dem Klimawandel bei Entscheidungen bewusst zu begegnen.
Die bayerische Landwirtschaft hat seit 1990 etwa 20 Prozent Treibhausgase eingespart. Sie kann bis 2030 die Emissionen um weitere 10 Pozent mindern, ohne die Produktion einzuschränken. Win-win-Maßnahmen – Schritte, die Vorsorge und Klimaschutz vereinen und kosteneffizient sind, stehen im Mittelpunkt dieser Veranstaltung.
Der Kulturlandschaftstag ist die jährliche Fachtagung des LfL-Instituts für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz. Der 15. Kulturlandschaftstag widmet sich nach 2007 und 2011 zum dritten Mal den Antworten auf den Klimawandel. Er wird gemeinsam mit dem LfL-Arbeitsschwerpunkt Klimaänderung organisiert. Der Kulturlandschaftstag richtet sich an alle interessierten Landwirte, Beratungskräfte, Behördenvertreter, Verbände und Fachleute aus der Landwirtschaft. Wir laden Sie herzlich in das Kardinal-Döpfner-Haus in Freising ein und freuen uns auf einen aktiven Dialog mit Ihnen.

Tagungsprogramm

Ab 09:00 Uhr
Anmeldung und Kaffee
10:00 Uhr
Referat L1
Bayerisches Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten
10:15 Uhr
Von Bonn nach Bayern: Klimawandel in der bayerischen Landwirtschaft
Dr. Annette Freibauer
LfL, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
10:30 Uhr
Wieviel Humusaufbau ist in Bayern möglich?
Dr. Martin Wiesmeier
LfL, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
10:55 Uhr
Die Leistungen der Regenwürmer trotz Klimawandel erhalten
Roswitha Walter
LfL, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
11:20 Uhr
Erosions- und Hochwasserschutz: Chancen durch Ökolandbau
Karin Levin
LfL, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
11:45-13:00 Uhr
Mittagspause
13:00 Uhr
Nasse Moornutzung für Klimaschutz und -anpassung
Prof. Dr. Matthias Drösler
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Lehrstuhl für Vegetationsökologie
13:25 Uhr
Nährstoffe effizient nutzen: Bodennahe Wirtschaftsdüngerausbringung - was bringt´s?
Konrad Offenberger
LfL, Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
13:50 Uhr
Sparen klimafreundliche Milchviehbetriebe Geld?
Dr. Monika Zehetmeier
LfL, Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur
14:15 Uhr
Einzelbetriebliche Klimaschutzberatung – Erfahrungen aus Niedersachsen
Ansgar Lasar
Klimabeauftragter der Landwirtschaftskammer Niedersachsen
15:00-15:30 Uhr
Kaffee
15:30 Uhr
Klimafreundlich bauen in regionalen Kreisläufen
Jochen Simon
LfL, Institut für Landtechnik und Tierhaltung
15:55 Uhr
Klimafreundlich investieren: Chancen für landwirtschaftliche Betriebe
Dieter Pfab
Umweltreferent des Landesverbands der steuerberatenden und wirtschaftsprüfenden Berufe in Bayern
16:20 Uhr
"Klima-Check: Win-win-Optionen" und Abschlussdiskussion
Dr. Annette Freibauer
LfL, Institut für Agrarökologie
17:00 Uhr
Ende

Anmeldung

Kosten & Verpflegung

Tagungsgebühr 35 Euro
(inklusive Kaffee, Mittagessen und Tagungsband)
Überweisung bis spätestens 30. Oktober 2017
Bitte überweisen Sie die Tagungsgebühr an die
Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Bankverbindung: LB München, BIC: BYLADEMMXXX IBAN: DE75 7005 0000 0001 1903 15
Bitte unbedingt angeben: KulaTag 2523.5400.2709

Veranstalter

Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft Institut für Ökologischen Landbau, Bodenkultur und Ressourcenschutz
Lange Point 12
85354 Freising
Tel.: 08161 71-3640
Fax: 08161 71-3640
E-Mail: iab@lfl.bayern.de

Veranstaltungsort

Bildungszentrum Kardinal-Döpfner-Haus
Domberg 27
85354 Freising

Anreise

Das Bildungszentrum Kardinal-Döpfner-Haus (KDH) liegt mitten in Freising auf dem Domberg.
Freising ist Bahnstation für Personen- und Eilzüge an der Strecke München-Landshut sowie Endstation der S-Bahn 1. Der Domberg ist in 10 Minuten vom Bahnhof aus zu Fuß erreichbar oder per Taxi.