Bekämpfung des Asiatischen Laubholzbockkäfers
Laubgehölze für Nachpflanzungen (ALB)

Titelblatt der Publikation

Der Asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) ist als Quarantäneschädling eingestuft. Er ist ein weltweit gefürchteter Holzschädling, der gesunde, vitale Laubgehölze befällt und so stark schädigen kann, dass sie absterben. Der EU-Durchführungsbeschluss über die Bekämpfung des ALB vom 9. Juni 2015 schreibt vor, dass Gehölze bestimmter Gattungen in Befallsgebieten gefällt werden müssen, um eine weitere Verbreitung des Käfers zu verhindern. Diese Broschüre gibt Tipps für Nachpflanzungen. (40 Seiten)

Erscheinungsdatum: Dezember 2016

Preis: 1 €

Die Publikation als PDF pdf 11,1 MB

Stück  
Was kann gepflanzt werden?
Neben den als Koniferen bekannten Nadelgehölzen und dem entwicklungsgeschichtlich dazwischen stehenden Ginkgo, wurde eine ganze Reihe von Laubgehölzen bisher, Stand Oktober 2015, nicht vom ALB befallen. Viele von ihnen werden gerne als Gartenziergehölze gepflanzt. Es wurden nur Gattungen und Arten aufgenommen, die in den Baumschulen tatsächlich angeboten werden. Die folgenden kurzen Beschreibungen der Gehölze sollen eine kleine Anregung geben für alle, die in den Befallsgebieten des ALB Laubgehölze neu pflanzen wollen. Sie sollen bei der Suche nach Alternativen zu den gebräuchlichen Ziergehölzen helfen und auch neugierig machen auf Arten, die eher selten in den Gärten zu finden sind. Ausführliche Beschreibungen sind in der Fachliteratur vorhanden und auch im Internet verfügbar.

Mehr zum Thema

Der Asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) in Bayern

Der Asiatische Laubholzbockkäfer (Anoplophora glabripennis) ist ein aus Asien eingeschleppter Baumschädling. Es gilt die weitere Verbreitung des Schädlings auf Grundlage des neuen EU-Durchführungsbeschlusses 2015/893 vom 09. Juni 2015 zu verhindern. Der Fund eines Asiatischen Laubholzbockkäfers ist meldepflichtig. Mehr

Warenkorb

  • Ihr Warenkorb ist leer