Institute for Business Management and Agrarian Structure
Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur

Der Trend zu liberalisierten Agrarmärkten und globalem Wettbewerb konfrontiert die Landwirtschaft einerseits mit hohem Wettbewerbsdruck und ungewohnten Marktrisiken, andererseits eröffnen Bevölkerungswachstum, global steigender Wohlstand und zunehmender Bedarf an nachwachsenden Rohstoffen neue Marktchancen. Das Institut für Betriebswirtschaft und Agrarstruktur bietet Betrieben, Beratung und Politik die Analyse von Stärken und Schwächen und unterstützt durch die Erarbeitung von Entscheidungshilfen sowie der ökonomischen Bewertung von Handlungsoptionen.

Aktuell

Was dürfen Photovoltaik(PV)-Dachanlagen ab Juni 2017 kosten?

Schmuckbild: Euromünzen und ein Laptop, überdeckt von einem Liniendiagramm

Wie viel eine Photovoltaik-Dachanlage schlüsselfertig installiert unter den neuen Vergütungsbedingungen des EEG 2017 kosten darf, hängt im Wesentlichen von zwei Faktoren ab: Dem Stromertrag und den eigenen Renditeansprüchen.  Mehr

Leitfaden für den Einstieg in die bäuerliche Gastronomie

Gastraum eines bäuerlichen Gastronomiebetriebes

Für den Einstieg in die bäuerliche Gastronomie ist eine gründliche und schrittweise Vorbereitung notwendig. Der Leifaden liefert einen Überblick über die zu beachtenden Punkte und stellt Formblätter und Checklisten zur Verfügung, mit deren Hilfe abgeschätzt werden kann, ob diese Art von landwirtschaftlicher Einkommenskombination sowohl persönlich als auch für den Betrieb in Frage kommt.  Mehr

Bayerische Buchführungsstatistik
Buchführungsergebnisse des Wirtschaftsjahres 2015/2016

Gewinnentwicklung bayerischer Haupterwerbsbetriebe 2010/11 - 2015/16

Gegenüber dem Vorjahr müssen die Haupterwerbsbetriebe in Bayern einen weiteren Gewinnrückgang um rund 7 Prozent hinnehmen. Ausschlaggebend dafür sind im Wesentlichen niedrigere Umsatzerlöse und ein Rückgang der sonstigen betrieblichen Erträge.   Mehr

Folgenabschätzung zu den möglichen Auswirkungen des Verbots der betäubungslosen Ferkelkastration ab 2019

Mastschweinegruppe auf Vollspaltenoden

Nach den Vorgaben des Tierschutzgesetzes ist ab dem 1. Januar 2019 die betäubungslose Ferkelkastration in Deutschland verboten. Die LfL hat die Auswirkungen dieses Verbotes auf die Wettbewerbsfähigkeit der Schweinefleischerzeugung in Süddeutschland und auf die Strukturen in der Ferkelerzeugung untersucht.  Mehr

Im Fokus

Beteiligung an Arbeitsschwerpunkten der LfL

Forschung an der LfL

IPS_Forschung_Kopfbild

Recherchieren Sie unsere Projekte